Trainingszeiten

Jugendliche:
Montag 17:00 - 18:00 Gr. B
17:00 - 18:30 Gr. A
Freitag 17:30 - 19:00 Uhr (alle Gruppen)
Erwachsene:
Montag ab 19:00 Uhr
 
Spiellokal: HRS Nordhorn-Süd (ehem. Elisabethschule)
  Friedrich-Runge-Str. 28; 48529 Nordhorn

Nächsten Termine

  • 17.06.2024 | 19.00
    Pokal Halbfinale

Dritte Mannschaft siegt 6 – 2 gegen den SV Lingen II

 

Auch das zweite Spiel im Jahr 2014 konnten wir siegreich gestalten. Gegen die Zweitvertretung des SV Lingen gewannen wir hoch mit 6 – 2 Punkten. Der Sieg fiel allerdings zu hoch aus; mit etwas mehr Glück hätte unser emsländischer Gegner sogar punkten können.

 

Die Lingener waren fast mit Bestbesetzung angetreten und so entwickelte sich ein Kampf auf Augenhöhe. Nach dem frühzeitigen Remis von Nico Sanning gegen Nils Vonhoff ging es spannend weiter. André Kölber hatte mit Schwarz gegen Christan Möller im Sizilianer zu kämpfen. Christian spielte eine gute Partie und André stand dann plötzlich schlechter. Ich selber (Michael Rosin) konnte eine Qualität gewinnen, mein Kontrahent Heiko Schlierf hatte aber volle Kompensation für die Qualle. Aber nach einem Figureneinsteller etwas später hatte ich dann einen ganzen Turm mehr, versäumte es dann aber, schnell zu gewinnen.

 

Alex Werner spielte gegen Stefan Kewe eine klasse Partie. Er setze Stefan mit Weiß nach einer kreativen Eröffnung unter Druck, gewann dann eine Figur und schließlich auch sicher die Partie. Ersatzspieler Mike Kleine ging mit den weißen Steinen gegen Lisa Schlichter vorsichtig zu Werke, hatte zwischenzeitlich sogar Gewinnmöglichkeiten und erzielte nach einer guten Partie in seinem Debüt in der Bezirksliga ein Remis. Auch Carsten Albrecht hielt mit Schwarz gegen Nachwuchsspieler Felix Greiving gegen und einigte sich ebenfalls auf ein Unentschieden.

 

So gingen wir mit 2,5 : 1,5 Punkten in Führung und nun ging es hoch her. Gleich an zwei Brettern musste festgestellt werden, ob 40 Züge geschafft wurden. Nach der Rekonstruktion und der Festellung, dass alles korrekt war, spielten Fritz und Anton dann weiter. In der vorherigen Zeitnotphase hatte Anton Visser jedoch Glück, das sein routinierter Gegner, Josef Tunka, einen Figureneinsteller nicht sah. Fritz Lampert hingegen ist 2014 wieder in Form gekommen und verschaffte sich kurz vor der Zugkontrolle nach einem Qualitätsopfer ebenfalls einen Vorteil. Zwischenzeitlich hatte André Kölber am Spitzenbrett trotz Verluststellung noch ein Remis erreicht. Nachdem ich dann meine gewonnene Partie doch noch mit großer Mühe für mich entscheiden konnte, erhöhte ich auf 4 – 2. Fritz und Anton´s Gegner gaben dann die jeweils verlorenen Stellungen auf, was uns den etwas zu hohen Sieg bescherte.

 

Am 8. März stehe dann erneut ein Heimspiel an. Der SV Hellern III ist zu Gast und wird es uns ebenfalls nicht einfach machen, zu gewinnen.

 

Michael Rosin, 9. Februar 2014