Trainingszeiten

Jugendliche:
Montag 17:00 - 18:00 Gr. B
17:00 - 18:30 Gr. A
Freitag 17:30 - 19:00 Uhr (alle Gruppen)
Erwachsene:
Montag ab 19:00 Uhr
 
Spiellokal: HRS Nordhorn-Süd (ehem. Elisabethschule)
  Friedrich-Runge-Str. 28; 48529 Nordhorn

Nächsten Termine

Keine aktuellen Veranstaltungen.

SKNB 2 - Hagener SV

 

Die sechste Landesligarunde wurde souverän mit 5,5 zu 2,5 gewonnen. Aus Hagen berichtet Patrick Wiebe:

 

 

Zweite Mannschaft in der Landesliga angekommen

 

Die ersten fünf Kämpfe in der für uns neuen Landesliga waren nicht nur für mich als Mannschaftsführer ein ständiges Auf und Ab. Mit unseren 4 zu 6 Punkten, von denen zumindest die Unentschieden gegen Union Oldenburg 2 und die SG Osnabrück glücklich waren,  war vor der Auswärtsrunde in Hagen Vorsicht angebracht. Mit einer Niederlage wären wir mitten im Abstiegskampf und mit Fabian Stotyn mussten wir auch noch unseren Topscorer an die 1. Mannschaft abgeben. Unser Gegner der Hagener SV hatte uns vor einigen Jahren um den Aufstieg in die Landesliga gebracht und seitdem souverän in der höheren Spielklasse gehalten. Es gab also noch eine offene Rechnung. Den Hagener SV zeichnet eine aktive Jugendarbeit aus, so dass fast alle Spieler der Mannschaft aus der eigenen Jugendarbeit hervorgegangen sind. Also viele junge Spieler und kein leichter Gegner.

 

Der Kampf sollte dann aber doch recht einseitig verlaufen. Als Erster konnte Jürgen Meijerink mit Schwarz seinen Gegner in der Sizilianischen Eröffnung mit einem schönen Königsangriff überspielen, so dass wir schon nach knapp zwei Stunden in Führung gingen. Die Weißbretter standen alle in Ordnung und Wolfgang Andre hatte aus der spanischen Abtauschvariante einen kleinen aber sicheren Vorteil erhalten. Leider mussten wir dann doch den Ausgleich hinnehmen, weil Robin Bos seinen Königsangriff in einer Benoni-Stellung überschätzte und nach umsichtiger weißer Verteidigung selbst auf Matt stand. Für die erneute Führung sorgte Simon Elgersma, der an Brett zwei seinen Gegner besiegte und insgesamt eine sehr starke Saison spielt - genauso wie sein Bruder Onno Elgersma, der am Brett sieben einen weiteren nominell stärkeren Gegner mit einem schönen taktischen Motiv auf der langen Diagonale niederringen konnte und seine beeindruckende Serie 5,5 Punkte aus 6 Spielen gegen gleichstarke und stärkere Gegner fortsetzte. Arno van Akkeren musste sich nach spannendem Verlauf in komplizierter Stellung leider dem Angriff des Gegners beugen. Also 3 zu 2 aus unserer Sicht und noch drei Partien. An Brett 1 konnte ich (Patrick Wiebe) nach ausgeglichener Eröffnung im Mittelspiel die Initiative ergreifen und in ein gewonnenes Endspiel überleiten, in dem meine weit vorgerückten Damenflügelbauen den Ausschlag gaben. Jan van der Veen konnte dann in beidseitiger Zeitnot ein schönes Dauerschachmotiv finden und damit den Mannschaftssieg sichern, so dass der Endspielsieg von Wolfgang nicht mehr entscheidend war.

 

Insgesamt ein souveräner Mannschaftskampf der uns mit 6 zu 6 Mannschaftspunkten den dritten Tabellenplatz beschert. Nach dem bisherigen Verlauf der Saison habe ich langsam das Gefühl, dass die Mannschaft in der Landesliga angekommen ist. Allerdings ist die Landesliga Nord recht ausgeglichen, so dass auch die neuntplatzierte Mannschaft noch vier Mannschaftspunkte auf dem Konto hat. Im nächsten Spiel geht es zu Hause gegen den SV Osnabrück, der vor zwei Jahren den Aufstieg schaffte. Mit einem weiteren Sieg können wir bereits vorzeitig den Klassenerhalt schaffen. Das sollte für alle Motivation genug sein.

 

Patrick Wiebe, 20.02.17