Trainingszeiten

Jugendliche:
Montag 17:00 - 18:00 Gr. B
17:00 - 18:30 Gr. A
Freitag 17:30 - 19:00 Uhr (alle Gruppen)
Erwachsene:
Montag ab 19:00 Uhr
 
Spiellokal: HRS Nordhorn-Süd (ehem. Elisabethschule)
  Friedrich-Runge-Str. 28; 48529 Nordhorn

Nächsten Termine

Keine aktuellen Veranstaltungen.

SKNB 1 - Hellern 1 

 

In der ersten Oberligarunde gastierten wir im Derby beim SV Hellern. 

 

Letztes Jahr hatte wir personelle Probleme und so musste sogar Anna in der ersten aushelfen, aber sie gewann und wir gewannen mit 5,5-2,5 http://sknb-online.de/joomla1/index.php/2-startseite/696-sknb-hellern-sieg ... Trotz sehr starker Aufstellung gewannen wir zwar, aber "nur" mit 5-3 Punkten!

 

IMG 3101

 

Den Appetit ließen wir uns trotzdem nicht nehmen :) 

 

Der SV Hellern berichtet auch: https://schach-hellern.de/2022/10/23/oberliga-3-5-gegen-nordhorn-blanke/

 

Lest hier gerne den Spielbericht:

 

 

 Zusage, Zusage, Zusage usw ... läuft bei uns ... besser als in den Vorjahren! Auch wenn Onno aus nachvollziehbaren Gründen nicht mehr für uns spielt sagten frühzeitig unser Neuzugang Frits, Frank, Koen, Simon, Rob, Timo, Jens und Paul B zu ... Wir waren vollzählig fürs Derby und Ludger und meine Wenigkeit waren in der Motivationsrolle und zum zuschauen "verdammt" ... 

 

Nominell waren wir recht klar favorisiert ... je weiter man in der Aufstellung nach hinten geht desto deutlicher wird der ELO-Vorsprung ... Doch wie sagte ein gescheiter Mann "ELO-Zahlen spielen kein Schach"! So war es auch heute gegen Hellern ... 

 

Brett 6: 

 

Timo kam mit schwarz schwer in die Partie sein Dxd5 roch nach Fehler, aber war schließlich doch nicht zu bestrafen. In der Folge erarbeitete er sich sogar leichten Vorteil aber durch den Tausch von vielen Figuren war das Remis ein akzeptables Ergebnis! 

 

Brett 5:

 

Tja wer Rob an Brett 5 hat, kann gut planen, vor allem mit ganzen Punkten :). Rob tauschte zwar früh die Damen, hatte die Stellung aber jederzeit im Griff. Ein unsauberer Angriffszug (f4) wurde bestraft und Rob gewann kurz darauf erst einen Bauern und wickelte forciert ins TT-Endspiel ab und holte sich Bauer Nummer 2 --) 1,5-0,5

 

Brett 7:

 

Jens war nicht wirklich mit seiner Partie zufrieden. Erst d4 und mal schauen ... dann über Zugumstellung doch in Franz-Abtausch gekommen. Optisch sah es zwar irgendwann gut aus, aber was wirkliches war nicht zu erkennen ... So tauschten sich einige Figuren und Jens willigte ins Remisgesuch ein. 2-1

 

Brett 4:

 

Simon schaffte es mit schwarz schnell auszugleichen. Er spielte gegen denselben Gegner wie im vergangenen Jahr und hatte alsbald die Kontrolle übernommen und zwang seinen Kontrahenten zu einem gewagten Bauernvorstoß. Es tauschten sich zwar viele Figuren, aber das TTL Endspiel war sehr angenehm für Simon zu spielen, er eroberte eine Bauernschwäche und fing kurz darauf einen Turm auf e7 --) 3-1

 

image8

 

Brett 8: 

 

Paul kam so gar nicht in die Partie und schaffte es nicht einmal den geopferten Bauern wieder zu holen ... Dem Rückstand lief er lange hinterher und hatte keine wirkliche Chance mehr in die Partie zurück zu kommen ... schade der 3-2 Anschluss. 

 

Brett 3:

 

Frits spielte lange Zeit eine ausgezeichnete Partie bei seinem SKNB-Debüt ... Er hatte stets Druck gegen den Isolani und später erspielte er sich einen Freibauern ... Doch plötzlich in scheinbar klar gewonnener Stellung gibt der Computer 0.0 ... Oef ... Doch zum Glück reagierte sein Gegner falsch und er gewann letzendlich die Partie zum 4-2 Zwischenstand. 

 

image4

 

Brett 1: 

 

Frank!! Wow ich habe mich die ganze Zeit nicht getraut eine Einschätzung abzugeben aber egal, Frank hatte alles im Griffl. Er lehnte sogar das offizielle Remisgesuch, so wie eine Zugwiederholung ab ... auch wenn er irgendwann meinte "hätte ich gewusst das Frits und Simon gewinnen, hätte ich einfach das Remis genommen ... Naja er griff forsch am K-Flügel an und gewann 2 Bauern ... Kurz darauf war sein Gegenüber fast matt :) ... 5-2!! 

 

Brett 2:

 

Koen oje ... Nach wenigen Zügen ließ er ein starkes Figurenopfer zu und stand sehr passiv ... Die Stellung machte keinen Spaß und Koen tat sich sehr schwer ... Am Ende gab er die Figur zurück und hatte 2 Minusbauern im Damenendspiel. Den Rückstand konnte Koen nicht mehr drehen und verlor zum 5-3.

 

Das Derby somit wie erhofft gewonnen. Desweiteren zeigt die Oberliga wie spannend sie ist, denn wir sind damit Tabellenführer!! Ricklingen unterlag LT Hannover 2 mit 3-5 und der starke Aufsteiger aus Uelzen siegte 4,5 gegenn 7 Oldenburger, Hameln unterlag Bremen ebenfalls mit 3,5-4,5 und auch Delmenhorst gewann sein Match gegen Lingen mit 4,5-3,5. 

 

Fabian Stotyn