Trainingszeiten

Jugendliche:
Montag 17:00 - 18:00 Gr. B
17:00 - 18:30 Gr. A
Freitag 17:30 - 19:00 Uhr (alle Gruppen)
Erwachsene:
Montag ab 19:00 Uhr
 
Spiellokal: HRS Nordhorn-Süd (ehem. Elisabethschule)
  Friedrich-Runge-Str. 28; 48529 Nordhorn

Nächsten Termine

  • 27.05.2024 | 19.00
    Pokal Runde 2
  • 03.06.2024 | 19.00
    Mitgliederversammlung
  • 10.06.2024 | 19.00
    Training mit Jürgen
  • 17.06.2024 | 19.00
    Pokal Halbfinale

Startseite

SKNB - Ammerland

 

Im Verbandsligatopspiel konnten wir unseren Anspruch auf die Meisterschaft demonstrieren und gewannen souverän mit 6,5-1,5.

Schon die Vorzeichen waren dieses Mal sehr gut. Für Jan (der in der ersten spielte) und Arno der Samstag noch Termine in Holland hatte, sprangen unsere stärksten Ersatzspieler Rainer und Andre ein. Vor dem Kampf meinten beide zwar "erwartet bitte keinen sicheren Punkte bei uns" aber dennoch war klar das wir vor allem an den hinteren beiden Brettern favorisiert sind. Da die Gäste aber erneut ohne ihr Spitzenbrett antraten waren wir auch insgesamt deutlich (nominell) favorisiert.

 

Aber wie das immer so ist, DWZ-Zahlen holen keine Punkte und entscheidend ist immernoch am Brett. Das dieses so ist bewies einmal mehr unser Topscorer Jürgen. Als einziger war er nominell schlechter dennoch spielte er eine richtig starke Partie und bewies das sich (schachliche) Vorbereitungen doch lohnen können. Die gewünschte Variante kam aufs Brett sein Gegner verteidigte sich suboptimal und Jürgen holte den ersten vollen Zähler! Mit 5,5/7 bleibt er erfolgreichster Punktesammler der SK-Reserve.

 

Den zweiten Punkt holte Simon! Langsam scheint er sich an die "deutsche" Spielweise zu gewöhnen. Er spielte eine starke Schwarzpartie, tauschte den "schwachen" französischen Läufer und siegte mit einem taktischen Springereinschlag, stark ! --) 2-0

 

Neben Jürgen bewies auch meine Wenigkeit (Fabian) das sich ein Vorbereitung (feierlich und schachlich) bezahlt machen kann. Mein Gegner wählte einen ähnlichen Aufbau den er auch letztes Jahr gegen Robin probierte. Er verteidigte sich etwas stärker, dennoch konnte ich die gleiche Angriffsidee spielen wie Robin und nach 20 Zügen war der Punkt zum 3-0 gesichert!

 

Nachdem Patrick gesehn hatte das Robin (sry Robin) quasi einzügig die Dame gewinnen kann, wollte er gerade Remis bieten. Doch sein Gegner kam ihm zuvor und Patrick nahm zum 3,5-0,5 in ausgeglichener Stellung an.

Alle Kiebitze sahen Robins Gewinnweg, doch er hatte Gespenster (Zwischenschachs gesehn die keine waren) und spielte einen kritischen Zug und stand plötzlich mit Minusbauer da.

 

Dennoch war aus Mannschaftssicht alles klar!

 

Nun war es nicht Robin sondern Andre, der sich für den entscheidenden Punkt feiern lassen konnte :). Zitat:"Wenn ich schon nicht der erste war, wollte ich zumindest den entscheidenden Punkt holen" :):)  Nunja zu Beginn sah es tatsächlich so aus als ob Andre den ersten Brettpunkt holen sollte. In seiner Lieblingseröffnung griff er forsch an und gewann eine Figur doch sein Gegner versuchte noch Gegenspiel zu generieren. Doch aufgrund einer schönen Mattkombo konnte sich Andre sogar leisten die Figur zurück zu geben. Schönes Ende einer schönen Partie und der Teamerfolg war safe.


Als nächster beendete Wolfgang seine Partie. Wolfgang glich ebenfalls mit den schwarzen Steinen früh aus und erarbeitete sich meiner bescheidenden Meinung nach sogar Vorteil. Doch als dieser verpuffte einigte man sich friedlich auf Remis.

 

Hochinteressant und komplett gegen meinen Spielstil verlief die Partie von Rainer. Gleich 3x lehnte er das Remisangebot ab (Ohne den MF zu fragen, darüber müssen wir nochmal reden Rainer !!! :):) ) Ich habe auch das spannende Damenmanöver De7 De6 Dxc4 Da6 Db7 und wieder in Sicherheit mit Bauernmehrheit eher weniger verstanden :) ... Aber sicher und ruhig gewann er weiteres Material und schließlich die Partie zum 6-1 Zwischenstand.

 

Zuletzt spielte noch Robin, der eine gute Gewinnchance ausließ und mit Minusbauer kämpfte, als sich allerdings die Türme tauschten war das ungleiche Läuferendspiel remis und der 6,5-Sieg endgültig.

 

Das Orakel gibt uns nun fast 96% Aufstiegswahrscheinlichkeit. Wir können uns nur noch selber ein Bein stellen, aber gegen Emden und Wildeshausen 2 sollten jeweils mind 4,5 Brettpunkte möglich sein.

 

Lassen wir das beste hoffen, allerdings sollte es schief gehen haben wir noch unsere phänomenale 3.Mannschaft die unserem Osnabrücker Konkurrenten sicherlich gerne noch einen (oder zwei) Mannschaftspunkt(e) abnehmen könn(t)en.

 

Fabian Stotyn