Trainingszeiten

Jugendliche:
Montag 17:00 - 18:00 Gr. B
17:00 - 18:30 Gr. A
Freitag 17:30 - 19:00 Uhr (alle Gruppen)
Erwachsene:
Montag ab 19:00 Uhr
 
Spiellokal: HRS Nordhorn-Süd (ehem. Elisabethschule)
  Friedrich-Runge-Str. 28; 48529 Nordhorn

Nächsten Termine

  • 17.06.2024 | 19.00
    Pokal Halbfinale

SKNB-Mädels on Fire

 

Inken und Esther qualifizierten sich für die deutschen!

 

Jule und Insa gewannen jeweils den Landesmeistertitel!

In der vergangenen Woche fanden in Rotenburg die Niedersächsischen Jugendeinzelmeisterschaft statt.

Mit insgesamt 12 Spielern waren wir dort vertreten.

 

Ehre wem Ehre gebührt!

 

 

Die deutschen Meisterschaften waren das Ziel und mit Inken und Esther haben es auch 2 Spielerinnen von uns geschafft!

 

Aufgrund von 2 Vorabfreiplätzen in der u12, war die Teilnahme an der DJEM für Inken (Setzlistenrang 17) zwar schon vorher sicher, aber das Ziel war es sich die Qualifikation auch sportlich zu verdienen! Unter 5 Mädchen war sie die nominell Schwächste und benötigte mindestens Rang 3 für die Quali. Dass sie das schaffen wollte zeigte sie mit starken Partien und (aus nomineller Sicht) mit Überraschenden Punkten. In Runde 1 spielte sie nahezu fehlerlos gegen die starke Konkurrentin Sophia Brunner (Setzliste Nummer 4) und sorgte mit ihrem Erfolg für einen Hammer-Start. Die Niederlage in Runde 2 gegen Pavel Mimkes, machte sie mit einem schönen, wenn auch etwas glücklichen, Erfolg gegen das zweite Mädchen Lara Kiesel wieder wett. Gegen Lukas Schulze griff sie früh fehl, hatte dennoch noch Chancen die sie leider nicht nutzen konnte. Es folgte ein gerechtes Remis gegen Jin Jan Kümmel. Durch 2 Siege gegen 2 nominell Schwächere preschte Inken an Brett 1 hoch. Gegen den bis dahin Führenden Jan Pubantz hielt sie gut mit, am Ende verlor sie allerdings doch noch. Gegen die Nummer 9 Yannick Miszori (DWZ 1348) siegte Inken nach eigener Aussage: „Ich hab das so gemacht wie Fabian, ich hatte Material weniger und habe dann rumgetrickst und dann war matt" :):). Der Lohn ein zweites Mal an Brett 1! Dieses Mal gegen den späteren Landesmeister Sören Evering (Glückwunsch an dieser Stelle) Mit solider Partieanlage war die Stellung lange im Gleichgewicht, ein schwerer Fehler brachte das „falsche" Ergebnis. In der letzten Runde gegen das dritte Mädchen Antonia Ziegenfuss, sollte eigentlich noch eine interessante Variante ausprobiert werden, aber die Gesundheit von Inken spielte nicht mit und sie konnte nicht zur Runde antreten.

Am Ende steht mit 5,5 Punkten aus 10 Partien ein DWZ Zuwachs von 157 Punkten (1285)!

Die sportliche Qualifikation zur DJEM (Platz 3 in der Mädchenwertung)!

Platz 10 im Gesamtklassement!

 

Herzlichen Glückwunsch

 

In der Altersklasse u16 gab es mit Esther und Hannah Möller 2 potenzielle Kandidatinnen für den DJEM-Platz.

Für Esther lief das Turnier recht solide. Der minimale DWZ-Gewinn von +4 bestätigt das, genau wie der Abschlussrang 12 (Setzliste 13). Nach der Auftaktniederlage an Brett 1 gegen Jari Reuker, holte sie einen souveränen Sieg gegen Mirko Schoon. Im Vereinsduell gegen Jarno unterlag Esther recht klar. Reparierte dies aber mit einem Punkt gegen Markus Yang, dabei griff ihr Gegner stark an, aber sie konnte alle Versuche abblocken und profitierte im Endspiel von einem fatalen Aussetzer. Nach dem Remis gegen Tiemon Neumann war Esther wie auch in der Folge immer punktgleich im Kampf gegen Hannah. Ihre letzte Niederlage kassierte sie gegen Lucas Graf in Runde 6, wo sie im Endspiel den entscheidenden Bauern nicht halten konnte. In der 7.Runde kam noch eine Punkteteilung gegen Jannik Rothenburg hinzu, trotz aller möglichen Gewinn Versuche, kam Esther einfach nicht durch. Ein zunnächst deutlicher Stellungs- und Materialvorsprung gegen Artur Balliel in der vorletzten Runde ließ einen schnellen Sieg vermuten, aber der Deckel wurde zunächst nicht drauf gemacht und die Stelllung war für ihren Gegner wieder spielbar, im Endspiel setzte sich aber dann doch die höhere Spielstärke von Esther durch. Somit war die Ausgangslage vor der letzten Runde klar, Esther und Hannah haben beide 4 Punkte (Hannah die bessere Buchholz) und Esther muss in der letzten Runde einen halben Zähler gut machen. Das Losglück war mit ihr. Hannah spielte gegen den Setzlistenersten, während Esther mit Hauke Utrecht einen nominell gleichguten bekam. Die Entscheidung kam dann auch zeitnah, Esther nutzte die Vorlage mit einem schnellen Remis, während Hannah sich am Ende geschlagen geben musste. Somit heißt es nun zum zweiten Mal für Esther DJEM ich komme!

 

Herzlichen Glückwunsch

 

Nun zu den beiden Titeln:

 

Im Mädchenturnier spielten die Altersklassen von u12-u18 in einem großen Turnier zusammen mit getrennten Wertungen. Überraschend waren die beiden Titel von Jule (Setzlistenplatz 3) und Insa (7) meiner Meinung nach nicht, aber mit welcher Dominanz die beiden (mit Ausnahme von Kristina Lücke, u16w) das Turnier kontrolliert haben war schon schön mit anzusehen.

Nach den Auftaktsiegen von Jule und Insa kam es in Runde 2 bereits zum Familienduell. Dort behielt Jule die Oberhand. Gegen Enna Evering musste sich Jule Trotz zwischenzeitlichem Mehrbauern, mit einem Remis zufrieden geben. Im Doppelturmendspiel waren am Ende jeweils 6 Bauern. Gegen Julia Vahle zeigte Jule dann eine schöne Schwarzpartie und kam dann zum Topduell gegen die nominelle Favorit Kristina Lücke. Mit einer überraschenden Eröffnungswahl kam Jule in eine schöne Stellung die sie sauber zu Ende spielte und war nach Runde 5 im Gesamtturnier und überraschenderweise auch in der Altersklasse u14w führend (Nach dieser Runde war Insa bereits Gesamtzweite). In der Weißpartie gegen Kira Evering brauchte Jule zwar den Faktor „Glück" aber am Ende stand auch in dieser Partie die „1". Die Gesamtführung gab sie dann in der 7.Runde leider wieder ab. Gegen die Setzlistenzweite Darja Rizo-Wellmann verlor sie recht eindeutig. Zum Glück war das die einzige „Aussetzerpartie", Dennoch noch 1,5 Punkte Vorsprung auf ihre u14w-Verfolgerinnen. In den letzten beiden Runden siegte Jule schließlich sicher gegen Amelie von Hugo und Maya Bothe.

Das brachte am Ende.

Landesmeistertitel der u14w!

Gesamtplatzierung 2! DWZ +76 !

Qualifikation fürs offene u14 Turnier 2017!

 

herzlichen Glückwunsch!

 

Nach der Niederlage gegen Jule ging es für Insa sehr erfolgreich und konstant weiter. Gegen die beiden direkten u12w Konkurrentinnen Amelie von Hugo und Leonie Schäfer siegte sie sehr souverän und sicher. Eine große Überraschung gelang ihr gegen Darja Rizo-Wellmann. Definitiv eine der besten Partien die (zumindest ich) bisher gesehen habe von ihr. Sie gewann die Qualität und verwertete den Vorteil sicher. Selbst in der Partie gegen die Favoritin Kristina Lücke stand Insa zwischenzeitlich deutlich auf Gewinn mit Materialvorteil, unterschätzte einen Gegnerischen Angriff und verlor leider noch. Nach dem Sieg gegen Kira Evering hatte auch Insa 2 Runden vor Schluss 1,5 Zähler Vorsprung auf die anderen u12-Mädchen. Ein Sieg gegen die neue u18w-Landesmeisterin Julia Vahle sicherte ihr den u12w-Titel! Aber wer dahte das reicht ihr, der sah sich getäuscht. Auch in der letzten Runde spielte sie eine klasse Partie und holte noch ihren 7.Sieg!

Am Ende heißt das.

Landesmeisterin u12w!

3.Platz im Gesamtklassement!

205 DWZ-Punkte dazu (Vierstellig)!

Qualifikation fürs offene u12-Turnier 2017!

 

Herzlichen Glückwunsch

 

Ebenfalls an einen Qualiplatz für die deutschen geschnuppert hat Anna. In der u10 haben insgesamt 48 Kinder mitgemacht. Nach einer ordentlichen ersten Turnierhälfte 2/6, drehte Anna danach erst richtig auf in den letzten 5 Runden erspielte sie sich 4 Siege. Das bedeutete 6 Zähler bei ihrer ersten LJEM. Da sich 3 Mädchen qualifizierten und die besten 4 alle 6 Punkte sammelte, fiel Anna nur aufgrund der schlechteren Feinwertung raus. Dennoch am Ende ein sehr guter 20.Platz. (DWZ +10).

Komplett anders lief das Turnier von Fenja. Nach starken 3 Punkten aus 5 Partien. Kam aus den letzten 6 Spielen nur noch ein Sieg dazu. Bedeutet am Ende Rang 39 und DWZ -10.

 

In der Altersklasse u14, kam Sven nicht gut aus den Startlöchern. Nach 5 Runden hatte er gegen ausschließlich nominell schlechtere nur 50% der Punkte und die angepeilten Qualiplätze waren weit weg. Da nützte auch der sehr ordentliche Endspurt von 3/4 nichts mehr dran. Am Ende Rang 7 (Setzliste 6) und DWZ -55.

 

Neben Esther waren noch Jarno und Freya in der u16 dabei. Jarno spielte seiner Zahl entsprechend und hatte leider das Pech gegen die leicht stärkeren immer mit schwarz agieren zu müssen. Ansonsten wäre bestimmt auch die ein oder andere Überraschung drin gewesen. Ergebnis: 4 Punkte, Rang 14, DWZ -18.

Freya kam am Ende ebenfalls auf 4 Zähler. Hatte gegen viele bessere Gegner häufig gute Chancen, doch leider verhinderten kleine Rechenfehler ein stärkeres Ergebnis. Platz 20, DWZ -43

 

Verbleibt noch das Open:

Marion gewann dort 84-DWZ Punkte und holte starke 3 Punkte, kam auf Rang 25 ins Ziel.

Luca holte 1,5 Zähler, Platz 38 und ein kleines DWZ-Minus von 12 Punkten.

Ich selber konnte meinen Titel nicht verteidigen, verlor gegen den neuen Sieger Tobias Vöge und auch in der letzten Runde gegen den zweiten Sven Dörge und kam mit 5 Punkten auf Rang 3 ins Ziel. Immerhin gab es noch einen kleinen Geldpreis.

 

Kurz erwähnen möchte ich noch, dass verschiedene Vereinsmitglieder auch beim Rahmenprogramm sehr erfolgreich war.

Das Schachballteam ab u14 gewann souverän den Titel (u.a. mit Sven)

Tandem darf ich mich selber nochmal loben

Beim Team Schach Battle war Sven im Gewinnerteam.

 

Eine anstrengene Woche geht nun zu Ende und wir freuen uns auf die nächsten schachlichen Herausforderungen.

LMM in Aurich, deutsche Schulschachmeisterschaften in Berlin und vor allem drücken wir alle Esther und Inken viel Erfolg in Willingen bei den deutschen Meisterschaften