Trainingszeiten

Jugendliche:
Montag 17:00 - 18:00 Gr. B
17:00 - 18:30 Gr. A
Freitag 17:30 - 19:00 Uhr (alle Gruppen)
Erwachsene:
Montag ab 19:00 Uhr
 
Spiellokal: HRS Nordhorn-Süd (ehem. Elisabethschule)
  Friedrich-Runge-Str. 28; 48529 Nordhorn

Nächsten Termine

  • 27.05.2024 | 19.00
    Pokal Runde 2
  • 03.06.2024 | 19.00
    Mitgliederversammlung
  • 10.06.2024 | 19.00
    Training mit Jürgen
  • 17.06.2024 | 19.00
    Pokal Halbfinale

SKNB u20-Mädchentrio auf Rang 6 in Deutschland


Vom 22.-26.Juli fanden in Kiel die nachgeholten DVM 2021 u20 weiblich statt und auch die Nordhornerinnen waren wieder am Start. Sophia ist seit genau einem Monat wieder zurück in Deutschland, Anna war dabei und auch Rebecca Browning als Gastspielerin war mit am Start. Leider waren wir letztlich nur zu dritt --) Schade!

IMG 2563

 

 

Dennoch verkauften sich in der Brettreihenfolge Rebecca, Sophia und Anna die 3 Mädels gar nicht mal so schlecht ...

 

 

 

Na gut die Anreise am Donnerstag (ne Marion :) ) ... , na gut Freitag lief dann doch besser als gedacht, gemeldete Zugverspätungen waren für uns unrelevant und Anna, Marion und ich sammelten recht pünktlich Sophia in Osnabrück auf. Um 17:30 waren wir dann angekommen, trafen dort Rebecca und checkten im Hotel ein in dem wir vom Veranstalter ausquartiert wurden ... 25 Minuten Fußweg später kamen wir dann im Spiellokal der Jugendherberge an und meldeten uns an und trafen viele Bekannte Gesichter und aßen zu Abend. Die für 20 Uhr angesetzte Betreuerbesprechung musste von 20 Uhr auf 22 Uhr verschoben werden, da recht viele Teams noch im Stau feststeckten ...

 

Nunja die Setzliste wurde ein wenig verzehrt, da sowohl Solingen (Setzliste 1) als eben auch wir (Setzliste 3) nur 3 Spielerinnen vor Ort hatten und bei einigen Teams das vierte Brett (was ja kampflos gewinnt) den Schnitt ein wenig runterzog.


In Runde 1 ging es gegen Karlsruhe. Sehr sicher holte Anna dabei nach einem schnellen Figurengewinn unseren ersten Brettpunkt und glich recht zügig zum 1-1 aus. Doch in ihrem ersten SKNB-Einsatz kam Rebecca etwas passiv aus der Eröffnung raus, lehnte sogar Remis ab um den Druck nicht alleine auf Sophia`s Schultern zu bringen ... Plötzlich steht sie gut (beim richtigen Zug) verpasst ihn aber und verliert direkt danach die Qualität. Selbst das hätte noch spannend werden können, aber "ein Fehler kommt selten allein" und die Partie war quasi weg, obwohl sie bis zuletzt noch Mattdrohungen aufstellen konnte, am Ende wurde sie selber matt gesetzt und damit der 1-2 Rückstand. Karlsruhe gehörte zu so einem Team die vorne durchaus 2 starke Spielerinnen hatte und so hatte Sophia´s Gegnerin exakt die selbe DWZ-Zahl wie sie selber. Dennoch war Sophia es, die stets Druck aufbauen konnte und leichten Vorteil hatte. Doch ihre Gegnerin verteidigte sich zäh und Sophia probierte nahezu alles für das Team-Unentschieden, nach knapp 5 Stunden Spielzeit endete die Partie dann remis und wir verloren direkt mit 1,5-2,5

 

 

image1


Die zweite Runde brachte uns einen ähnlichen Gegner, nämlich Elmshorn, wo Anna zwar favorisiert (nicht ganz so klar wie in Runde 1) war, aber Sophia und Rebecca nur leichte nominelle Vorteile hatten. Eine "ich musste erst ab Zug 15 überlegen"-Partie spielte Anna wie aus einem Guss und gewann kurz darauf einen Bauern. Die Aktivität war weiterhin bei ihr und sie spielte den Angriff stark zu Ende und glich erneut zum 1-1 aus.

Sophia konnte mit schwarz sehr schnell ausgleichen, doch tauschten sich sehr viele Figuren dabei. Vermutlich war es am Ende im Endspiel auch eher Sophia diejenige die hätte noch was versuchen können, aber erneut kam ein Remis bei ihr heraus. Somit lag das Teamergebnis an Rebecca. In der Eröffnung bekam sie einen Isolani hatte aber durchaus Figurenspiel dafür. Doch durch eine taktische Abwicklung verlor sie ihre Dame gegen TTB und stand eher mit dem Rücken zur Wand. Doch sie kämpfte stark und in der Endstellung (die objektiv zwar remis war) hätte eher noch Rebecca etwas mit ihrem Turmpaar probieren können. Naja 2-1 am Brett gewonnen und somit mit 2-2 den ersten Mannschaftspunkt geholt.


Da das Turnier leider mit 9 Teams ungerade war und alle Teams mindestens einen Mannschaftspunkt hatten bekamen wir in der dritten Runde spielfrei.

 

Eigentlich freuten sich alle: Hurra vormittags spielfrei --) ausschlafen. Doch dann wurden Sophia und ich gefragt ob wir nicht die Runde für den Ausrichter auf Twitch kommentieren möchten und da Sophia zugesagt hat, war ich natürlich auch dabei. Es war (außer dem frühem aufstehen) auch sehr cool und hat viel Spaß gemacht auch wenn mein lieber "Löwental-Sizilianer" gegen unsere letztjährige Gastspielerin Eva Rudolph lief, aber ihre Gegnerin machte es auch einfach stark! Zudem hatten wir auch die Ehre den Kampf in der u20 zwischen dem SK Lehrte und dem Hamburger SK (mit GM Luis Engel) zu bewerten und wir gaben unsere Einschätzungen an den 6 Brettern und wagten es danach kurz auf die jeweilige Engine-Bewertung zu klicken --) an allen 6 Brettern hatten wir recht und waren stolz auf uns! Zu der Zeit sah es eher nach einem 4-2 Sieg für den HSK aus, doch am Ende verloren unsere befreundeten Lehrter mit 0-6. Rebecca, Anna und Marion hingegen nutzen die Zeit zum Ausschlafen, in die Stadt gehen und ich glaube zu einer Hafenrundfahrt ... https://www.twitch.tv/videos/1541184043

 

image0 3


In Runde 4 mussten wir dann gegen den Gastgeber vom Doppelbauer Kiel antreten. Anna machte dem Namen alle Ehre und verpasste ihrer Gegnerin direkt in der Eröffnung einen Doppelbauern :) (Auch wennn der nicht schlimm war). Erneut konnte sie starke vorbereitete Pläne spielen und spielte auf ein "Tor" bzw. somit auf 2 Ergebnisse. Bei der Abwicklung ins Bauernendspiel gewann Anna einen Bauern und verwertete stark! Sophia spielte ihre gefühlt dritte "e4-Partie" in ihrem Leben und wurde gleich in Zug 1 überrascht --) erinnerte sich aber an eine 3 Jahre alte Vorbereitung und packte das Mittelgambit aus in dem sie sehr schnell deutlich besser stand, innerhalb der ersten 20 Zügen einen Bub gewann und mit der Drohung des zweiten Mehrbauern gab sich ihre Gegnerin geschlagen. Eine relativ ruhige Partie spielte Rebecca und früh tauschten und tauschten sich die Figuren: Ja, ihre Gegnerin hatte ein wenig Aktivität mehr, aber Rebecca verteidigte es stark, sicherte das Remis und damit den ersten erspielten Mannschaftssieg.


Im Anschluss ging es gegen den Titelverteidiger vom Schachzentrum Seeblick alias die "Peglauschwestern", dem Turnierfavoriten, die zu der Zeit auch das Turnier anführten. Sehr schade war die Partie bei Sophia. Schade 1, dass ihre Gegnerin Sarah nicht e4 gespielt hat (Im Anschluss kam die Begründung: Du spielst ja alles dadrauf ... :) ). Wo ein gewisser Uelzener Sophia was nettes gezeigt hatte. Schade 2, dass Sophia als sie eine Chance hatte in Vorteil zu kommen einen Qualitätsgewinn sah, allerdings übersah, dass sie eine zweite Figur verliert. Naja die Stellung war schon fast aufgabereif und als ihre Dame gefangen wurde gab sie auch zurecht auf. Eine extrem starke und schöne Partie spielte Rebecca und soviel sei vorweggenommen sie holte ihren ersten SKNB-Sieg und der war richtig schön! Sie baute die Batterie Db1/Lc2 unterstützt vom Se5 auf und überspielte ihre Gegnerin vollkommen, gewann Dame vs SL und danach war es "nur" noch ein wenig Technik, aber der verdiente Anschlusspunkt. Zu Beginn war auch bei Anna noch alles im Lot, allerdings ließ sie sich etwas in die Defensive drängen und hatte irgendwann eine eingesperrte Dame auf a1 die quasi kein Feld hatte. So war es nicht verwunderlich das irgendwann ein Bauer hing. Auch wenn sie sicherlich noch hätte zäher sein können beendete in Zeitnot ein "Matt in 2"-Blunder die Partie und das 1-3 war besiegelt.


Am Nachmittag ging es gegen den Außenseiter aus Bad Oldesloe. Durch einen krankheitsfall konnten auch sie nur zu dritt antreten und wir liefen mal keinem Rückstand hinterher. Die 1-0 Führung besorgte Rebecca die von einem netten Doppelangriff profitierte, wodurch sie eine Figur gewann und den Rest locker nach Hause fuhr ... Ebenso sicher siegte auch Anna, bereits früh holte sie sich die gegnerische Dame ab (gegen 2 Figuren) und musste lediglich noch etwas verwerten. Aber problemlos sicherte Anna das 2-0. Etwas ruhiger erledigte Sophia ihre Aufgabe, eine geplante Trickeröffnung der Gegnerin wurde mit einem frühem Damentausch beantwortet und so riss Sophia langsam aber sehr sicher die Initiative an sich, holte nen Bauern, noch einen ... wandelte in eine Dame um und setzte Matt zum 3-0.

 

Eine durchaus Überraschung schafften die 3 Solingerinnen die Seeblick schlugen und damit für Nürnberg den Weg zum Titel frei machten. Frei ? Nein! Denn wir durften zuletzt noch gegen die Nürnberger spielen und konnten im Falle eines Sieges noch Schützenhilfe leisten.


Topmotiviert und gut vorbereitet gingen wir in die letzte Runde: Klar war:

 

Gewinnen wir kommen wir auf Rang 4, spielen wir 2-2 reicht es voraussichtlich trotzdem bei den nominell zu erwarteten Ergebnissen für die Platzierung vom letzten Jahr ... Bei einer Niederlage wird es Rang 6.

 

Klar war auch: Nürnberg reicht ein 2-2 zum Titel. Seeblick lauert nur falls Nürnberg ganz stolpert. Solingen durch spielfrei sicher dritter, es sei denn die Peglaus stolpern gegen Elmshorn.


Anna stand aus der Eröffnung heraus schon deutlich besser, Sophia wurde von einer Zugreihenfolge überrascht und wollte die Partie von Anna kopieren (hä???, aber zum Glück setzte ihre Gegnerin anders fort als Anna) und Rebecca konnte sich ebenfalls zunächst gut positionieren und hatte einen gewaltigen Zeitvorteil. Wow: Anna behält die Topstellung + gewinnt einen Bauern. Sophia hmm, steht kritisch, aber nach einem ungefährlichen Zug ihrer Gegnerin urplötzlich Top. Einzig bei Rebecca verschlechtert sich die Position und sie muss in den Kampfmodus schalten. Ärgerlich: Ein/Zwei etwas sorglose Verteidigungszüge bringen Rebecca in eine furchtbare Position, wo sogar taktisch eine Qualle verloren geht gegen die Brettbeste an Brett 1. Somit lagen wir 0-2 zurück, hatten aber 2 Traumstellungen zu dem Zeitpunkt.

 

Aber zunächst gehen Glückwünsche nach Nürnberg die sich damit bereits den Titel sicherten. Gratulation!


Sophia hatte überraschenderweise auch mal keine Zeitnot und schlug genau bei der Zeitnot ihrer Gegnerin zu! Boom Boom und 2 Bauern mehr im TL Endspiel --) Rest war Technik und der Anschlusspunkt. Alle anderen Kämpfe spielte quasi wie erwartet und damit war klar --) Wenn Anna gewinnt Platz 4, ansonsten Rang 6. Ewig lange machte es Anna richtig gut, vergaß aber dabei den "Deckel" drauf zu machen. In gegnerischer Zeitnot dann der erste hart ungenaue Zug, der aber inkorrekt beantwortet wurde. Trotz Verlust des Mehrbauern mit abgelehnten Remisangebot drückte weiter Anna. Aber sie hatte im 37. oder 38. Zug nochmals eine Megachance, leider ungenutzt, die Stellung war dann Remis, dennoch lehnte sie ein zweites Mal ab. Stark!! Aber der Turmverlust kurz danach war leider das negative Ergebnis am Ende. Schade 1-3 verloren und Rang 6.


Wenn man bedenkt, dass in den knappen Duellen unsere nominell 4 besten Spielerinnen (die leider abgesagt hatten), für "rein nominell" 4-5 Punkte geholt hätten, wäre recht sicher das Podium möglich gewesen, schade, aber die nächste Chance gibt es vielleicht schon Ende des Jahres bei der DVM u20w in Münster --) Hoffentlich dann zu viert oder fünft ...

 

Hier alle Infos zu dem Turnier: https://www.deutsche-schachjugend.de/2021/dvm-u20w/


Fabian Stotyn