Trainingszeiten

Jugendliche:
Montag 17:00 - 18:00 Gr. C (geb. 1999 und jünger)
17:00 - 18:30 Gr. A u. B (geb. 1998 und älter)
Freitag 17:30 - 19:00 Uhr (alle Gruppen)
Erwachsene:
Montag ab 19:00 Uhr
 
Spiellokal: HRS Nordhorn-Süd (ehem. Elisabethschule)
  Friedrich-Runge-Str. 28; 48529 Nordhorn

Nächsten Termine

  • 24.02.2020 | 19.00
    Training
  • 02.03.2020 | 19.00
    Blitzturnier
  • 09.03.2020 | 19.00
    Partie-Analyse
  • 16.03.2020 | 19.00
    Schnellschach
  • 23.03.2020 | 19.00
    Training

Startseite

SKNB - Hellern

 

In der 6.Runde verloren wir knapp mit 3,5-4,5 im Bezirksduell.

 

Die Vorzeichen waren schon nicht so gut, einige Absagen unser starken Niederläner, dann noch die kurzfristige krankheitsbedingte Absage von Alexander und schon mussten wir mit 7 Spieler zum Bezirksduell reisen. Aus taktischen Gründen wurde natürlich das 2.Brett (schwarzbrett) freigelassen um mit einem klaren Plan an unsere Chance zu glauben. Hinten punkten ... Vorne Gegenhalten und wir haben auch zu siebt Chancen. Zu Beginn lief auch alles nach Plan ...

 

Als ich nach einer knappen Stunde erstmals intensiver auf die Bretter schaute standen wir an quasi allen Weißbrettern zumindest optisch ganz gut. Frank spielte eine interessante Vorbereitung und forcierte einen Angriff am Königsflügel, Jens (mal wieder gegen Französisch) tauschte früh die Damen, hatte gutes Figurenspiel und am Damenflügel eine Bauernmajorität. Timo konnte in einer spannenden Eröffnung einen Bauern gewinnen. Ich selber spielte gegen den gegnerischen Drachen mit König in der Mitte und wollte erst den Königsangriff ins Rollen bringen, optisch sehr vielversprechend. An den Schwarzbrettern gestaltete sich das etwas schwieriger. Paul B geriet früh unter Druck, Ludger war mit der Eröffnung ebenso nicht zufrieden, wie auch Robin der früh bisschen stumpf einen Bauern gab (opferte ?!?).

 

Nun mir selber gelang es schließlich den Ausgleich zu herzustellen. Dabei griff ich irgendwie an beiden Flügeln an konnte den A-Bauern gewinnen, kurz darauf öffnete ich die H-Linie, die schließlich ausschlaggebend war für den ganzen Punk, da ich weiteres Material gewonnen hätte.

Fast zeitgleich überraschte Robin positiv. Nach dem Tausch einiger Figuren hat er ein schönes Motiv entdeckt, was sein Gegenüber ein Zug zu spät bemerkte. Das Matt war nicht mehr abzuwehren ! 2-1 Führung, 3 gute Weißstellungen, es könnte reichen ...

 

Die realistische Hoffnung auf was Zählbares verpuffte allerdings leider recht schnell wieder. Jens verrechnete sich leider in weiterhin guter Stellung und verlor taktisch Material und kurz darauf die Partie, schade Ausgleich.

 

Zudem verlor Paul B gerade taktisch einen Bauern, Timos Gegner bekam Kompensation mit seinem Läuferpaar und Frank griff zu forsch an und stand kurzzeitig kritisch. Immerhin konsolidierte sich Ludger und rettete sich in eine Zugwiederholung --) 2,5-2,5

 

Nach einem interessanten Zeitnotkrimi, war bei Paul B leider nichts mehr halten und er musste die Waffen strecken.

 

Zudem stand Timo nun auch mit Minusbauer statt mit Mehrbauer da, dafür war aber zumindest das gegnerische Läuferpaar zerbrochen aber immerhin das Endspiel mit ungleichfarbenen Läufern erreicht. Mit aktiven Zügen rettete sich Timo schließlich ins unausweichliche Remis. 3-4 und Frank spielt noch ...

 

Frank bekam sogar noch einmal eine zweite Angriffschance und gewann einen Bauern. Nur der Damentausch im Anschluss kam wohl etwas zu früh. Zum Abschluss konnte sein Gegner seinen Läufer für Franks restlichen Bauern geben und das Remis war sicher, schade.

 

Dennoch bleibt die Tabellenspitze aufgrund des überraschenden Remis vom Lister Turm Hannover weiterhin eng zusammen.

 

Als nächstes geht es am 21.2. gegen Göttingen.

 

Ergebnisse:

Frank - C.Lingnau       0,5-0,5

Rob - A. Hoffmann         - - +

Jens - I.Gronde             0 - 1

Paul B - D.Humme        0 - 1

Timo - J.Stock             0,5-0,5

Ludger - R.Happe       0,5-0,5

Fabian - S.Niendieker   1 - 0

Robin - H.-J. Bade        1 - 0

 

                       Gesamt: 3,5-4,5

 

Fabian Stotyn