Trainingszeiten

Jugendliche:
Montag 17:00 - 18:00 Gr. C (geb. 1999 und jünger)
17:00 - 18:30 Gr. A u. B (geb. 1998 und älter)
Freitag 17:30 - 19:00 Uhr (alle Gruppen)
Erwachsene:
Montag ab 19:00 Uhr
Freitag ab 19:00 Uhr
Spiellokal: HRS Nordhorn-Süd (ehem. Elisabethschule)
  Friedrich-Runge-Str. 28; 48529 Nordhorn

Nächsten Termine

  • 23.10.2017 | 19.00
    Kreismeisterschaft 5. Runde
  • 30.10.2017 | 19.00
    Blitz-Vereinsmeisterschaft
  • 06.11.2017 | 19.00
    Schach 960
  • 13.11.2017 | 19.00
    Kreismeisterschaft 6. Runde
  • 20.11.2017 | 19.00
    Kreismeisterschaft Nachholpartien

Startseite

SKNB qualifiziert sich zur deutschen Meisterschaft !!

 

Ausrichterseite einfach klicken

 

Vom 22.-25.September findet für unsere Mannschaft bestehend aus Inken Meijerink, Gastspielerin Lena Reichelt, Jule Wolterink, Anna Wilmink und Luise Hallfarth die Norddeutschen Meisterschaften statt. Ich werde versuchen täglich die aktuellen Geschehnisse in einem Bericht zusammenzufassen.

 

IMG 4276

 

UPDATE Schlusstag

 

Puh der Abschlusstag war so schachlich gar nicht sinnvoll ... Aber immerhin erste Mal auf dem Hinweg zum Spiellokal nen Ticket gehabt :), vielleicht war das ein schlechtes Omen ? ...

 

Nunja, pünktlich waren wir im Gegensatz zu den JH-Übernachtern beim Spiellokal ... Ist auf solchen Meisterschaften nicht 0-Karenz :):) Wir sollten noch Protest einlegen :):)

 

Nein quatsch wir waren einfach schachlich nicht auf der Höhe, eventuell lag es daran unser primäres Ziel (Die Quali) erreicht war. Zudem war ich sehr überrascht wie stark die "Hallerer" plötzlich gegen Friedrichshagen auf Verlust stand. "Zum Glück" wegen der Ärgerei das wir ansonsten noch erster geworden wären, schaffte Halle noch ein 2-2 Unentschieden...   

 

Lulu spielte bis auf den Figureneinsteller eigentlich auch eine ansehnliche Partie, aber ihre Gegnerin war einfach zu gut und sie musste sich geschlagen geben. Leider war auch an den vorderen 3 Brettern "der Wurm" drin. Inken, Lena und Jule standen alle bescheiden, bis erst Inken und dann Lena ein Remisangebot bekommen haben. Inken wollte natürlich ablehnen, während ich es bei Lena auch zunächst verneinen musste. Doch als kurz darauf Jule in Vorteil kam durfte Lena dann in Anbetracht der wirklich schlechten Stellung und ihrer Restbedenkzeit remis machen und sorgte für den ersten halben Zähler.

 

Leider fiel Jule kurz darauf auf ne Taktik rein und verlor ne Qualität und am Ende die Partie. Auch Inken überzog ihre Stellung und spielte "mit Gewalt" auf Verlust ... Die Quittung war ihre erste Turnierniederlage.

 

Dennoch hatten wir aufgrund unserer guten Zweitwertungden vierten Rang und damit die Quali sicher.

 

Positiv war noch die Leistung von Lulu im Ersatzspielerinnen-Turnier. In allen 3 Einsätzen blieb sie siegreich und kam damit, obwohl wir zweimal aussetzten, auf Rang 2 und durfte sich noch über ein Pokal freuen ...



Ebenfalls sehr positiv: Die Stimmung in der Mannschaft, so macht es einfach Spaß mit denen wegzufahren, wenn die auch mal nen "dummen" Spruch nicht zu ernst aufnehmen :):) "EGN" lässt grüßen ...

 

In diesem Sinne freue ich mich schon extremst auf die deutschen Meisterschaften in Neumünster Ende des Jahres.  

 

UPDATE  Tag 3

 

Haarscharf  an der "Sensation" vorbei, dennoch ist der Vizetitel greifbar nah!

 

"So eine Spielerin hätte ich auch gerne in meinen Reihen, so ein Kampfgeist, so ein Teamspirit, so ein Einsatz",  Zitat des Trainers und Mannschaftsführers des designierten Norddeutschen Meister aus Halle, nach unserem über 5-stündigem Kampf gegen den Turnierfavoriten über unsere Gastspielerin Lena Reichelt !! Diesen Satz kann man einfach nur doppelt unterstreichen !!!! Und am besten FETT schreiben. Aber der Reihe nach ...

 

 

Der Kampf gegen Halle begann soweit ok, bei Lena und Jule kam das erwartete und Anna stand bei der Französisch Abtauschvariante eig ganz gut ... Alleine Inken war irgendwie konfus und stand komisch, vermutlich schlecht. Leider war die Hoffnung bei Anna schnell dahin, als sie früh einen Läuferspieß übersah und mit Minusdame nichts mehr anstellen konnte ... Somit der frühe Rückstand. Bei Jule kam zwar zunächst das Erwartete doch eine Nebenvariante saß nicht perfekt und sie hatte Probleme zu lösen, die ihr eine Qualität kosteten. Im Endspiel war dann nichts mehr zu machen und sie musste sich erstmals geschlagen geben.

 

Allerdings kam früh die Hoffnung zurück zumindest vorne was mitzunehmen. Inken "misshandelte" zwar die Eröffnung, aber konnte 1-2-3 Ungenauigkeiten ihrer Kontrahentin (gegen die sie vor einigen Monaten noch verlor) bestrafen und stand plötzlich mega gut, vermutlich auf Gewinn. Lena hatte zwar mit schwarz kaum Probleme, aber wirklich Vorteil sollte sich nicht einstellen ...

 

Nunja, als ihre Gegnerin schließlich remis bot um den Mannschaftssieg abzusichern, konnte Lena natürlich nicht annehmen und musste weiterfighten was sie nahezu perfekt celebrierte. Trotz (laut engine) schlechterer Stellung wickelte sie nicht ins (vermutlich remisliche) ungleiche Läuferendspiel ab, sondern ließ sich auf das "eigentlich" positionelle schlechte Endspiel mit Springer gegen Läufer ein. Wie sage ich immer:"Man braucht Ungleichgewichte um im Endspiel was erreichen zu können". Das entstandene Endspiel behandelte Lena einfach MEGA, spielte einen guten Plan nach dem anderen und kam gar in Vorteil ... Währenddessen war Inken an Brett 1 kurz davor ihre MEGA-Stellung zu verdaddeln ... Aber sie hielt es irgendwie zusammen und gewann Bauer um Bauer ... Mit 3 Mehrbauern zweifelte wohl keiner mehr an ihren Sieg ...

 

Zurück zu Lena`s Endspiel. Mir fehlen die Worte, ich hätte selber kaum einen Zug anders gemacht ... Es war einfach stark wie sie dem "Druck" standhielt und zunächst bei weiterhin starker Stellung einen Bauern gewann ...

 

Nun zunächst schaffte es Inken dann doch trotz steinigem Wege ihr Endspiel erfolgreich zu gestalten und verkürzte auf 1-2 !!!

 

Nach 51 Mega-Akten (Es ist einfach nicht in Worte zu fassen) war leider der letzte "Akt" bei Lena das traurige Ende einer großen Chance. Sie übersah nach über 5!! ich betone FÜNF Stunden Spielzeit das sie, wenn sie die gegnerischen Bauern einsackt, selber auch alle Bauern verliert und mit einem Mehrspringer leider nicht mehr matt setzen kann. Dennoch ist nicht nur die Mannschaft inkl. mir stolz auf die grandiose Leistung, auch alle anderen SKNB-Fans waren euphorisiert von dem fantastischen Einsatz !!!!!! 

Im Ersatzspielerturnier ließ Lulu hingegen weiter aufhorchen und gewann eine schöne Partie mit DL Batterie auf den gegnerischen König !!

 

Nun am Nachmittag ging es gegen Neubrandenburg.

Nominell waren wir deutlich überlegen, aber zunächst sollte es (außer bei Lena) nicht wirklich laufen. Inken stand gefühlt nach wenigen Zügen auf Verlust. Jule steht eig gut, gibt der Gegnerin aber ne Chance ne Figur zu gewinnen und Anna stellt trotz Mehrfigur plötzlich nen Turm ein, allerdings nach einem weiteren Zug dazu führt das Anna SL gg T bekommt.

Auch Lulu sammelte früh eine Figur ein und stand "TOP".

 

Die 1-0 Führung besorgte dann Anna durch einen fatalen Einsteller ihrer Gegnerin. Jule verlor hingegen nicht die Figur, sondern gewann einen Bauern und sammelte weitere Bauern ein, der Lohn war die 2-0 Führung. Kurz danach schaffte auch Lulu ein cooles TLS Mattbild und holte ihren dritten Sieg in Folge im Ersatzspielerturnier!

 

Spannend wurde es noch bei Inken, die urplötzlich total auf Verlust stand und eig hätte aufgeben können ... Doch ihr Kampfgeist brachte sie zurück in die Spur und sie gewann eine Qualle...

 

Lena sorgte unterdessen für das 3-0 und den Mannschaftssieg. Nachdem sie erneut Remis ablehnte setzte sie zu einem starken K-Angriff an und gewann eine Figur und kurz danach die Partie zum 3-0! Einmal mehr, sehr stark!

 

Zum Abschluss kam auch Inken in Form und spielte das Endspiel mit der Mehrqualle gekonnt zu Ende und sorgte für das 4-0! Bähm

 

Durch den Sieg stehen wir nach 4 Runden auf Rang 2 der Tabelle, den wir (wenn wir morgen NICHT verlieren), auch nicht mehr hergeben müssen ... Aber auch im übelsten Falle, sollte Platz 4 und damit die Quali zu den deutschen safe sein !!  

 

Der Sieg und die Quali wurde beim 8-Sterne Griechen entsprechend gefeiert und auch in der Cafe und Bar celona wurde gebührend mit Sektgläsern angestoßen :):)

 

UPDATE Tag 2

 

Das schönste vorweg: Wir konnten beide Mannschaftskämpfe gewinnen und stehen nach 2 Runden auf Rang 1 der Tabelle, das muss "nur" noch 3 Runden gehalten werden :)

 

 

Puh was begann der 2.Turniertag, der erste mit Partien, anstrengend. Nach einer viel zu kurzen Nacht mussten wir bereits (um auf Nummer sicher zu gehen) um 7:25 Uhr los um pünktlich im Vereinsheim des HSKs anzukommen, trotz einiger "falschen" Wege kamen wir überpünktlich an. Tisch 2, Livebretter die längst und quer beklebt waren mit Zahlen und Buchstaben (Wird den Mädels gar nichts zugetraut ?!?! :) ) Naja für die meisten war es  wohl wichtig, sonst wäre in der ersten Runde noch "falscher" aufgeschrieben worden. Im Spiel gegen Lübeck setzte Anna aus und entsprechend spielten Inken, Lena, Jule und Lulu die erste Runde. An den ersten Brettern hatten wir deutliche nominelle Vorteile, während es bei Lulu in etwa gleich war.

 

Der Start lief schonmal sehr gut und sicher. Am vierten Brett gewann Lulu ziemlich klar das Eröffnungsduell und hatte einige Chancen auf Vorteil, leider nutzte sie diese nicht und vereinbarte, in immer noch besserer Stellung ein Remis. Für die Mannschaft natürlich vollkommen ok!

Den ersten Sieg steuerte Lena bei. Unsere Gastspielerin spielte eine starke Partie und nutzte einige Ungenauigkeiten ihrer Gegnerin stark aus. Kurz vorm Knockout besiegte sich ihre Gegnerin mit einem erstickten Selbstmatt :). Das die Partie von Inken überhaupt über 20 Züge ging war schon irgendwie komisch. Durch einen Eröffnungstrick gewann sie früh die Oberhand und stand deutlich auf Gewinn. Durch eine eigentlich "einfache" Taktik hätte sie entscheidendes Material gewinnen können (Macht sie wohl noch regelmäßig die Taktikaufgaben ?!? Man darf zweifeln :o) Nunja besser stand sie dennoch weiterhin, mühte sich aber in ein Endspiel mit Mehrbauer, wo sie das Glück hatte das ihre Gegnerin schnell ins verlorene Bauernendspiel abwickelte. Somit war der erste Sieg perfekt.


Zuletzt spielte noch Jule, die auch zunächst klar die Kontrolle hatte und einen Bauern gewann, doch eine Ungenauigkeit reichte um wieder Gegenchancen zuzulassen. Doch Jule behielt die Ruhe tauschte die Dame und das Endspiel war sicher gewonnen. Somit ein starker 3,5-0,5 Erfolg.

 

Nun in der Mittagspause kamen uns Hartmut und Anja besuchen und wollte die Mannschaft zum Eis essen einladen, aber der strenge Trainer hatte natürlich was dagegen: "Eis essen ?! Nichts da, wir machen Vorbereitung :):)" Am Ende wurde eine schöne Mischung gefunden und die Mannschaft splitete sich auf und erst gingen die einen Eis essen und die anderen vorbereiten und dann anders herum.

 

Nun die Vorbereitungen waren nahezu sinnlos :):) und die Nachmittagsrunde startete mit der Veränderung das Anna für Lulu spielte und Lulu im Ersatzspielerinnen Turnier antrat.

 

Lulu war dann auch die erste die mit einer schönen Läufer-Dame-Batterie ein Mattnetz erwirken konnten --) sehr starker Auftritt.

 

Auch im eigentlichen Mannschaftskampf gegen Friedrichshagen sah alles zunächst sehr gut aus. Anna gewann aus der Eröffnung heraus eine Figur und auch Jule, Inken und Lena konnten sich in der Anfangsphase nicht beklagen.

Nun wie das eben so ist, es dreht sich leider hin und wieder. Am extremsten passierte es leider bei Anna, die zunächst taktisch die Figur zurückgeben musste und dann scheinbar so unter "Schock" stand, das sie vergaß die Dame wegzuziehen. Die Niederlage und der 0-1 Rückstand waren die Folge.

 

Dennoch war ich noch frohen Mutes, mir gefielen die Stellungen an den ersten 3 Brettern.

Sehr stark verwertete Jule dann ihren gewonnenen Raumvorteil mit einem taktischen Einschlag der zum Matt führte. --) Der Ausgleich.

 

Das zittern begann Lena und Inken machten es sehr spannend...

 

Trotz großen Zeit- und Stellungsvorteilen für beide kippten beide Partien, beide mussten schließlich auch in schwierigen Stellungen Remis ablehnen, da nicht klar war wie die andere gewinnen kann. Der Faktor "Zeit" war aber dann doch unser "Trumpf", Lena und Inken ... wackelten ... aber fielen nicht ...

 

So schaffte es Lena sogar nach schwieriger Abwicklung im T-Endspiel einen Bauern zu gewinnen, dennoch war die Stellung vermutlich remislich, aber ihre Gegnerin überschritt im 36.Zug die Zeit ... puh "Schwein gehabt". Fast zeitgleich kippte auch Inkens Partie wieder vom klaren Verlust zum leichten Vorteil und ich gab ihr den Rat, "Remis anbieten ist "toll" ", nunja ihre Gegnerin zog daraufhin den Verlustzug, dennoch hörte Inken auf mich und bot remis an, welches nicht abgelehnt werden konnte (Außer beim SKNB, wenn man 1-2 hinten liegt :) ). Ziel erreicht --) Mannschaftssieg gerettet.

 

Der Sieg wurde gebührend im 5* Restaurante gefeiert und direkt danach der Blick auf den morgigen Gegner, den Topfavoriten aus Halle, geworfen.

 

Wollen wir hoffen, dass es morgen genauso erfolgreich weiterläuft ...

 

Die sinnlosen Vorbereitungen werden wir dieses Mal weglassen :):)

 

Anreisetag:

 

Die Anreise war ja schonmal spektakulär und sehr spannend.

 

Die ersten Fragen konnten schnell negativ beantwortet werden, so zB schafft es Lulu trotz Stau pünktlich nach Bentheim, schafft sie es zumindest bis Rheine, oder helfen die eigentlichen 20 Minuten Aufenthalt in Osnabrück um "die Mannschaft" einzuholen. Leider alles Fragen die verneint werden mussten.

 

Somit konnte ich froh sein das Marion noch dabei und mit den 4 anderen Mädels ab Osnabrück schonmal vorfahren konnte (Zugbindung), während ich auf Lulu warten durfte und wir mit 30 min Verspätung dann doch aus Osna losfuhren :).

 

Angekommen in Hamburg warteten die Vorgereisten schließlich auf uns und wir verteilten uns Essenstechnisch aufs "goldene M" und irgendwas anderes (Ich glaube es nennt sich Bäcker :) )

 

Die Anreise zum gebuchten Hostel stellte sich schließlich als schwierig heraus (Marion war begeistert :) ). Wir hatten den falschen U-Bahn Ausgang genommen :). Aber mit Kindershilfe schafften wir es schließlich alle Hindernisse zu überwinden und kamen dann doch um 20:10 Uhr im Hostel an.

 

Nun nur schnell die Schlüssel (Karten) bekommen und ab auf Zimmer ... denkste :)

Irgendwelche Probleme gab es scheinbar bei der Buchung (Nein der Fehler lag natürlich NICHT bei mir) Nach langer Wartezeit bekamen wir schließlich unser drittes gebuchtes Zimmer und konnten einchecken. Wurden zugleich zu 2 Gratisgetränken eingeladen für die Verzögerung :).

 

Nunja die obligatorische Betreuerbesprechung hatte ich verpasst, machte aber nichts --- Gewählt wurde ich trotzdem ins beliebte Schiedsgericht :):)

 

Kurz nach 21 Uhr dann die gemeldeten Teams und Auslosung gesehen. Überraschend sind wir auf Rang 2 da Lübeck auf einige starke Spielerinnen verzichten muss. Somit ist unser erster Gegner morgen die erwähnten Lübeckerinnen, auf keinen Fall zu unterschätzen sind, aber machbar scheinen.

 

Wer minütliche Updates während der Runden haben möchte, lade ich herzlichst in unsere Whatsapp-Gruppe ein, einfach eine kurze Nachricht an mich (0151-46635563).

 

Fabian Stotyn