Trainingszeiten

Jugendliche:
Montag 17:00 - 18:00 Gr. C (geb. 1999 und jünger)
17:00 - 18:30 Gr. A u. B (geb. 1998 und älter)
Freitag 17:30 - 19:00 Uhr (alle Gruppen)
Erwachsene:
Montag ab 19:00 Uhr
 
Spiellokal: HRS Nordhorn-Süd (ehem. Elisabethschule)
  Friedrich-Runge-Str. 28; 48529 Nordhorn

Nächsten Termine

  • 26.11.2018
    Vereinsmeisterschaft
  • 03.12.2018
    Blitzturnier
  • 10.12.2018
    Vereinsmeisterschaft
  • 17.12.2018
    Training
  • 06.08.2019 | 16.30
    Großes Ferienpass-Turnier

Startseite

SK-Jugend sorgt für Überraschung!

 

Beim Abschlusswochenende der Jugendliga Niedersachsen hatten wir mit Rochade Göttingen und dem Stader SV noch 2 Mannschaften zu bespielen die um den Aufstiegsplatz spielten.

 

Während es im Duell mit Göttingen eine heftige 1-5 Pleite setzte, gewannen wir am Sonntag überraschend gegen den nominellen Ligafavoriten aus Stade mit 3,5-2,5.

 IMG 7521

Somit verhalfen wir den Göttingern zur Meisterschaft in der Jugendliga und gratulieren zum Aufstieg in die Jugendbundesliga Nord in ihrer noch jungen Vereinsgeschichte.

 

 

Nun wie immer haben frühzeitig alle 6 Stammspieler/innen zugesagt, so dass ich im Vorfeld eigentlich dachte, nominell müsste Göttingen in etwa gleich stark sein und Stade wohl eine Nummer zu groß ... Doch wer die beiden Partien nach dem "Ligaorakel" getippt hätte, hätte wohl nichts gewonnen :).

 

Zunächst kam es noch zu einer kurzfristigen Aufstellungsänderung. Aufgrund ihrer sehr positiven schachlichen Entwicklung wollte ich Lulu einmal Spielpraxis in der Jugendliga Niedersachsen geben, da Esther auch kein Problem hatte, mal zu chillen :), war auch das sehr schnell und einfach geregelt.

 

Frühzeitig ging es dann ab Bentheim los zur Jugendherberge nach Bad Zwischenahn. Alles lief Top und wir konnten uns sogar noch beim "Goldenen M" stärken(dank toller Gutscheine, sogar günstig, nicht wahr Sven ? :) )

 

Nacheinander trafen dann auch die anderen Mannschaften in Bad Zwischenahn ein und es konnte pünktlich um 13:30 Uhr losgehen.

Ein Blick auf die Aufstellung und an 4 Brettern waren wir in etwa gleichstark, an einem besser (Sven) und an einem Brett klarer Außenseiter (Lars). Nun das soll wohl ein enges Match werden ...

 

Brett 6:

 

Bei Lulu war der Start durchaus gelungen, sie gab zwar das Läuferpaar, hatte dafür aber die halboffene F-Linie und Druck gegen f7. Leider verpasste sie es ALLE Figuren ins Spiel zu bringen und griff einen Zug zu früh an, das kostete einen Bauern, dann eine Figur und erzwang einige Figurentausche. Wenn es auch nach dem Abtausch TT gg D, noch wieder Dauerschachideen für Lulu gab, sollte die Premiere nicht erfolgreich sein, schade 0-1.

 

Brett 2:

 

Inken eröffnete gegen die russischen Verteidigung und rochierte heterogen und wie es dann sein sollte, greift Weiß am K-Flügel und Schwarz am Damenflügel an. Was sie allerdings dazu bewegte mitten in ihren Angriff den prinzipiell haarsträubenden Fehler a3 ? einzuschieben muss noch erforscht werden. Danach ging es jedenfalls bergab und ihr Gegner spielte den Angriff mit Figurenopfer stark zu Ende. Hmm 0-2.

 

Brett 3:

 

Sven musste sich mit einer gefährlichen Gambit-Eröffnung auseinandersetzen. Doch er hielt dem Druck mit starken Zügen gekonnt stand und gewann schließlich die Dame gg Turm+Springer, kurz darauf war auch noch ne Qualle gewonnen und sein Gegner resignierte folgerichtig. Stark und 1-2.

 

Brett 1:

 

Sehr stark war auch die Eröffnung bei Jarno in der er einen Bauern gewann, allerdings mit leichter Unterentwicklung zu kämpfen hatte. Die Verteidigung der Stellung kostete schließlich viel Zeit und mit knapper werdender Zeit, schwanden auch die guten Züge bis hin zum taktischen Verlust. Schade 1-3.

 

Brett 5:

 

Jonathan kam mit dem Gegnerischen Königsgambit überhaupt nicht zurecht. Die Folge eine völlige Ruine mit König in der Mitte. Sein Gegner nutzte die Fehlzüge gnadenlos aus und fuhr einen überzeugenden Sieg ein. Das 1-4.

 

Brett 4:

 

Eine Recht ordentliche Partie spielte Lars. Allerdings hatte er auch den stärksten Göttinger als Gegner. Im Endspiel waren schließlich 1-2 Ungenauigkeiten ausschlaggebend für die Niederlage.

 

Oje 1-5 klingt bitter und war auch bitter, vor Allem das "wie" war traurig. Aber wir zeigten eine Reaktion, nachdem die Niederlage beim 8* Griechen gebührend verabschiedet wurde, kam gleich der Schlachtplan für Morgen (Sonntagspiel gegen Stade) und kommender Saison "Lass uns mal aufsteigen ..."

 

IMG 7542

 

Die Stimmung war sehr gut (vermutlich wussten schon alle was gegen Stade passieren wird :) )

 

Nachdem der Abend gemütlich ausgeklungen ist, trafen wir uns pünktlich am Sonntag Morgen zum Frühstück. Zum Glück, konnten wir die Runde noch 30 min vorziehen, so dass es um 8:30 Uhr bereits losgehen konnte. Außerdem hatten wir nun 4,5 Stunden (Von maximalen 5 Stunden) Zeit um Stade zu ärgern und trotzdem pünktlich zum deutschen WM-Spiel zu Hause zu sein (Konnte ja keiner ahnen was da auf uns zukam ... :( )

 

Der Plan war klar, etwas zügiger ziehen, SKNB unlike: Nicht so viel rumlaufen und dann soll das schon ...

 

Story am Rande:

Zu Beginn der Runde klingelt ein Handy-Wecker direkt vorm Spielsaal, es ist Lulu`s.

Ich meine so:"Es ist besser wenn der hier nicht nochmal klingelt"

Lulu:"Ja ist ok, ich stelle den Flugmodus an ..." :):) Gruß ans EGN :):)

 

Brett 4:

 

Lars hatte das mit dem zügigen ziehen scheinbar nicht mitbekommen. Aber es war egal, er nahm leider früh einen Bauern auf b2 (Solche nimmt man nicht, auch wenn es geht!) und verlor sogar direkt seine Dame :( und damit die Partie zum 0-1

 

Brett 5:

 

Esther zeigte warum sie sich die Farbe Weiß für ihren Einsatz gewünscht hat. Spielte eine ruhige aber gute Partie bis hin zum besseren Endspiel. Leider fand sie nicht den Dosenöffner um die Stellung entgültig für sich zu entscheiden. Schließlich einigte man sich im Turmendspiel auf Remis. 0,5-1,5.

 

Brett 3:

 

Nachdem mir früh die Stellung von Sven gefiel, ging irgendwie ein Bauer "Hops". Aber im Gespräch mit dem Stader MF wusste ich sofort, denk dran der Springer ist stärker als der Läufer ... Es kam wie es kommen musste, ob es daran lag das Sven ein "CM-Kuli" zur Verfügung hatte, konnten wir leider nicht abschließend klären, aber die Vermutung liegt nah, denn so hole ich auch häufig meine Punkte. Ein Blackout seines Gegenüber und es war ein gewonnenes Bauernendspiel erreicht welches er sicher verwertete. Mit 4,5 Punkten war Sven auch Topscorer der Mannschaft, alleine seine 3/3 zum Abschluss unterstreichen seine aufsteigende Form! 1,5-1,5

 

Brett 6:

 

Jonathan, oje wir sollten doch mal Eröffnung üben ..., erneut kam er schlecht raus. Konnte allerdings von einem Figurengewinn profitieren. Obwohl auch die Abwicklung vermutlich kritisch war, schaffte er es Am Ende mit seinem letzten Bauern seine Gegnerin zu bezwingen und uns in Führung zu bringen. 2,5-1,5 pro SKNB!

 

Brett 2:

 

Inken profitierte in der Eröffnung von einer Ungenauigkeit ihres starken Gegners und stand mit schwarz früh besser, verpasste allerdings den "schwachen" d6-Bauern loszuwerden bzw. tauschte zu früh die Dame. Danach hatte der Weißspieler die Partie unter Kontrolle. Ein Bauer weg, Zwei Bauern weg und Partie weg, der Ausgleich 2,5-2,5.

 

Brett 1:

 

Die heftigste und spannendste Partie lief am ersten Brett. Eigentlich stand Jarno früh schlecht und verlor einen Bauern. Aber er schaffte es seinen Kontrahenten zu beschäftigen und griff forsch am Königsflügel an. Die Verteidigung kostete seinem Gegner viel Zeit und in der ersten Zeitnotphase machte dieser viele sehr passive Verteidigungszüge, obwohl Jarno auch noch eine Figur opferte stand er taktisch heftig auf Gewinn. Aber die Zeit lief ... Taxi war bestellt ... Die Stellung war um ... Jarno kam zu mir und fragte wieviel Zeit er noch hat :):) ... Alles easy einfach ziehen, die knappe Antwort. Die Wahrheit war sein Gegner hat noch 12 Minuten für den Rest der Partie und das Taxi wurde in 15 Min erwartet :):).

 

Aber er sah alle taktischen Motive und sorgte um 12:57 Uhr für den vorher nicht zu erwartenden Mannschaftssieg!! Das Taxi zu 12:55 Uhr bestellt :), brachte uns dann zügig zum Bahnhof, damit wir feststellen konnten, der Zug hat Verspätung :):)

 

Naja zum Glück hat alles wunderbar geklappt und waren um 16:30 Uhr in Nordhorn bei der Saisonabschlussfeier, wo Fam. ter Stal dankenswerter Weise ihr Wohnzimmer zum "public viewing" zur Verfügung stellte. Wie das Spiel ausgegangen ist weiß ich nicht mehr, aber wir hatten wieder mal ein schönes Wochenende zusammen und schauen positiv in die kommende Saison, wo wir ernsthaft versuchen wollen ganz vorne anzugreifen!

 

 

 IMG-20180617-WA0037

http://www.nsv-online.de/ligen/nsj-1718/?staffel=1049&r=

Fabian Stotyn