Trainingszeiten

Jugendliche:
Montag 17:00 - 18:00 Gr. C (geb. 1999 und jünger)
17:00 - 18:30 Gr. A u. B (geb. 1998 und älter)
Freitag 17:30 - 19:00 Uhr (alle Gruppen)
Erwachsene:
Montag ab 19:00 Uhr
 
Spiellokal: HRS Nordhorn-Süd (ehem. Elisabethschule)
  Friedrich-Runge-Str. 28; 48529 Nordhorn

Nächsten Termine

  • 26.11.2018
    Vereinsmeisterschaft
  • 03.12.2018
    Blitzturnier
  • 10.12.2018
    Vereinsmeisterschaft
  • 17.12.2018
    Training
  • 06.08.2019 | 16.30
    Großes Ferienpass-Turnier

Startseite

SK-Talente spielen starke NVM! Belohnen sich aber nicht :(

 

Bei der diesjährigen Norddeutschen Meisterschaft in Magdeburg waren unsere u14-Spieler/innen Inken, Lars, Jonathan, Lulu und Hannes für den SKNB vertreten. Leider hatte das Quintett sehr viel Auslosungspech und verpasste somit eine erhoffte einstellige Platzierung und beendete das Turnier "nur" auf Rang 15! Dennoch waren wir "Derbysieger" :)!

 

Nun die erste Runde mussten wir gleich gegen den Titelverteidiger und erneuten Turnierfavoriten und späteren neuen Norddeutschen Meister vom Hamburger SK spielen. Die beiden Schwarzpartien von Lars und Hannes waren sehr schnell nach 5 bzw. 10 Zügen quasi weg (Naja besser gegen den großen Favoriten als gegen gleich Gute). Somit stand es früh 0-2. Inken kannte ihre Variante leider 2-3 Züge zu wenig um gegen "Mini-Knüdel" mithalten zu können --) schade 0-3. Aber immerhin verhinderte Jonathan die Höchststrafe indem er zwar auch eher schlecht stand, aber seinen Gegner zu hohem Zeitverbrauch zwang und letzendlich ein Remis bekam!

 

In Runde 2 ging es gegen die an 8 gesetzte Mannschaft aus Greifswald die gerade vorne 2x ü1900 aufbieten konnten. Dennoch gingen wir durch Lulu mit 1-0 in Führung. Sie nutzte gekonnt den schwachen weißen Aufbau gegen den beschleunigten Drachen aus und siegte verdient. Bei Inken kam dieselbe Variante wie am Vormittag, sie war auch gerüstet, dennoch reichte es erneut nicht zu einem Punktgewinn. Jonathan und seine Gegnerin spielten eine eher langweile Französisch-Abtauschvariante die folglich auch ohne große Aktion im Remis endete. Somit lag das Endergebnis in Lars Hände. Er gewann auch tatsächlich eine Figur, die Stellung war aber sehr taktisch, leider spielte er einen "falschen" Zug und kam "nur" zu einem Remis durch Zugwiederholung, schade, dennoch ist das Remis gg ü1900 natürlich top! Und mit dem 2-2 konnten wir auch gut Leben!

 

In der folgenden Runde ging es gegen Leegebruch. Sehr gut vorbereitet war Jonathan, der tatsächlich die erwartete Zugfolge aufs Brett bekam und durch die "CM-Taktik" schließlich nen Bauern gewann und kurz darauf eine Qualle. Die Verwertung lief Top = 1-0. Kurz danach holte Inken den zweiten Punkt indem sie früh durch eine "erhoffte" Bauerngabel eine Figur gewann, 2-0 SKNB. Lulu bewies einmal mehr ihr durchaus gestiegenes taktisches Verständnis und so räumte sie sehr cool eine Figur ab, das 3-0 und der erste Teamerfolg war geschafft! Vergoldet wurde der Sieg noch von Lars der ein Mega-Turmopfer "für die Fans" brachte und auch den Sieg davontrug!

 

Somit ging es in der vierten Runde zum Bezirksduell mit dem Hagener SV, wie immer ein "4"-Punkte und Prestige-Spiel!

 

 Hannes kam zu seinem zweiten Einsatz und brachte eine gefürchtete RtS-Variante aufs Brett in der er früh die Chance auf Vorteil hatte. Leider übersah er eine Feinheit und stand mit dem Rücken zur Wand. Aber sehr positiv wie er kämpfte und unbedingt nicht verlieren wollte. T gg SL 2B hatte er weniger, aber er suchte seine Verteidigung durchzubringen. Tatsächlich kam sein Gegner ins straucheln und gabe Bauer und eine Figur zurück. Allerdings schaffte es sein Gegner einen starken Freibauern zu bilden, der das Remis forcierte, dennoch das Remis war Top! Zudem Lars und Jonathan beide sehr gut standen. Jonathan spielte eine sehr strategisch angelegte Partie und überzeugte voll indem er seine Figuren sinnvoll umlavierte und einen Königsangriff startete  der zum vollen Punkt und damit zur 1,5-0,5 Führung führte. Lars sicherte schließlich den Teamerfolg indem er jeden Fehler seines Gegners konsequent bestrafte. Somit  spielte nur noch Inken eine leicht bessere Stellung gegen die deutsche Vizemeisterin u14w, Sophia Brunner, aufgrund des sicheren Sieges in der Hinterhand gab sie auf anraten des Mannschaftsführers die Partie Remis. Somit gewannen wir das Bezirksduell (Wie schon auf Landesebene) mit 3 zu 1 Punkten!

 

Daraufhin ging es gegen den Setzlistenzweiten aus Berlin. Früh kam Lulu in Vorteil, Jonathan und Inken waren noch im "Flow", allein Lars verkackte seine Eröffnung :( und stand früh bedenklich da er extremst seinen Königsflügel öffnete. Die Folge war ein verdientes 0-1. Lulu spielte eine heftige Partie gegen ihren 400-Punkte höher bewerteten Gegner und ließ ihrem Kontrahenten nur eine Minichance ... Da die nicht genutzt wurde schaffte es Lulu die Stellung immer ausgeglichen zu halten und am Ende hatte sie tatsächlich die Möglichkeit zum "Lucky Punch" und zum Sieg. Leider hat sie die Chance nicht wahrgenommen und forcierte das Remis, was natürlich auch ein Top Einzelergebnis war. Inken hatte ebenso aussichtsreich gegen ihren ü2000er Gegner gestartet, aber es reichte leider nicht und sie verlor. Jonathan hielt seine Partie (bis auf eine kleine Ausnahme) immer ausgeglichen und als der Kampf entschieden war einigte man sich schließlich auf Unentschieden zum 1-3 aus SKNB-Sicht.

 

In der vorletzten Runde gegen Delmenhorst fand leider erstmals Jonathan gar nicht zu seinem Spiel und lief in eine Variante rein, die sein Gegner besser kannte als er. Er konnte nicht mehr rochieren und verlor viele Züge um den König in Sicherheit zu nehmen. Schließlich nahm er einen vergifteten Bauern der sofort zur Aufgabe führte. Aber Überragend war weiterhin Lulu die früh in Vorteil kam und eine sehr coole Taktik (Ich habe sie zunächst nicht gesehen) auspackte! Zwar gab ihr Gegner früh, aber zurecht, auf! Inken hatte indes gespielt wie CM Paul ten Vergert es sonst nur kann. Paul schickte Herzen über die Partie, über das Ergebnis, wer ihn kennt weiß das es Remis war und gegen knapp 200 Pkt besser ja auch voll ok! Somit lag es wieder an Lars. Er hatte sich gegen seinen starken Gegner tatsächlich eine Gewinnstellung erarbeitet. Am Ende reichte es leider nicht ganz und er wählte eine unglükliche Abwicklung die ihm ein schweres T-Endspiel brachte, welches er letztendlich nicht halten konnte. Schade die erste Chance auf sichere 50% und weitere Chancen zur Quali verpasst :(.

 

In der letzten Runde griff Inken leider extrem fehl, obwohl sie zunächst einen Bauern gewann

und sehr gut stand ... Aber eine kleine Taktik entscheidet leider manchmal schon. Somit war die Partie weg und wir lagen überraschend 0-1 hinten. Lars hingegen schaffte es in seiner dritten d4 d5 partie 9 Züge zu überleben und überzeugte durch aktives Spiel und profitierte von einem Einsteller seines Gegners und besorgte den Ausgleich. Leider verlor Hannes recht früh viel Material, da er eine Fesselung übersah, aber fightete sich wie in Runde 4 Zurück und konnte bis auf 2 Bauern das Material egalisieren und hatte überraschenderweise wieder Chancen. Nach knapp 4 Stunden hieß es leider doch 0-1 und für uns 1-2 Rückstand. Somit musste Lulu schon als es absehbar war Risiko gehen und remis ablehnen! Sie probierte wirklich viel, hatte viele Ideen, leider spielte sie eine riskante Variante die eigentlich zum Nachteil führt, aber es endete doch im totremisen ungleichfarbenen Läuferendspiel. Dahe erneut leider 1,5-2,5 unnötig verloren ...

 

Statistik:

Inken: 2/7 ... ca -30 DWZ (leider die ärgerliche letzte Runde, ansonsten Top)

Lars: 3,5/7 ... ca +70 DWZ (und es war noch mehr drin ...)

Jonathan: 3,5/6 ... ca + 20 DWZ (leider gab es die 6.Runde, sonst wäre es mehr gewesen ...)

Lulu: 4/5 ... ca +150 DWZ (Heftiges Turnier noch ein bisschen mehr Zutrauen zur eigenen Stärke und es geht einiges ...)

Hannes: 0,5/3 ... ca -60 DWZ (Konnte neue Erfahrungen sammeln, man merkte ihm die Nervosität und die ungewohnte Situation an ...Potenzial ist aber natürlich vorhanden ...)

 

Fabian Stotyn