Trainingszeiten

Jugendliche:
Montag 17:00 - 18:00 Gr. C (geb. 1999 und jünger)
17:00 - 18:30 Gr. A u. B (geb. 1998 und älter)
Freitag 17:30 - 19:00 Uhr (alle Gruppen)
Erwachsene:
Montag ab 19:00 Uhr
 
Spiellokal: HRS Nordhorn-Süd (ehem. Elisabethschule)
  Friedrich-Runge-Str. 28; 48529 Nordhorn

Nächsten Termine

  • 23.09.2019 | 19.00
    Vereinsmeisterschaft
  • 29.09.2019 | 09.30
    Mädchen Schnellschachturnier, Spelle
  • 30.09.2019 | 19.00
    Chess 960
  • 04.10.2019 - 06.10.2019
    Bezirks-Jugend-Einzelm, Damme
  • 04.10.2019 - 06.10.2019
    Bezirks-Einzelm., Damme

Startseite

Lichtenberg oder Lichtenrade --) Berlin ist eben nicht gleich Berlin :)

 

 IMG 1972

Schachspieler erreichen den 12.Platz auf Norddeutscher Ebene!

 

Leider verpassten wir dadurch um 3 MP die angepeilte Top 10 Platzierung, herausragend war allerdings unser 3,5-0,5 Erfolg gegen Norderstedt (Die am Ende dritter wurden) in der 11.Runde!

 

Ein Wochenende in Berlin:

Nun aufgrund der doch sehr weiten Anreise sind wir bereits am Freitag angereist und haben dabei den "bequemen" Weg mit der Bahn gewählt. Frank, Koen, Rob, Paul tV und Ich (Fabian) trafen uns pünklich um 15:15 Uhr in Bentheim und fuhren los. Paul und Koen legten direkt mit einem "Mümmelmann" los :):) und so hatten wir schon auf der Hinfahrt viel Spaß und die Anreise bis zum Hotel verlief problemlos.

 

Ich musste mir lediglich (zu Recht) anhören "Ach Fabian, aber das kennen wir ja von dir ...:):)"

 

Nun wie die Überschrift schon verrät war das Hotel eben in Lichtenberg und das Turnier im Stadtteil Lichtenrade, Fahrt mit S- und U-Bahn sowie Bus 75 Minuten ...

 

Naja immerhin war das Hotel deutlich günstiger als die direkt in Lichtenrade :).

 

Nach einem kleinen Snack und dem erkundschaften einer nahegelegenen Kneipe, die extra für unsere holländischen Freunde gleich mehrmals "Traum von Amsterdam" abgespielt haben, ging es dann recht früh ins Bett.

 

Schließlich mussten wir ja nun doch um 9 Uhr los ...

 

Gesagt getan: Überpünktlich waren wir schließlich die dritte anwesende Mannschaft und konnten uns noch etwas "einblitzen" --) Wem reichen schon "nur" die 29 geplanten Partien ...

 

Nunja eine Mannschaft erschien nicht, so dass es 1x spielfrei gab. Ab der 16.Runde gab es leider aus gesundheitlichen Gründen ein weiteres "Spielfrei". Wir wünschen dem Schachfreund eine schnelle Genesung!!

 

Nun, das Turnier begann mit ca 20 Minuten Verspätung und bescherte uns wie immer zuerst unseren Oberligakonkurrenten aus Hameln und wie immer sahen wir dort nicht gut aus. Mit Glück reichte es am Ende durch Siege von Frank und Rob noch zu einem 2-2 Unentschieden.

 

Einen wichtigen Sieg konnten wir in Runde 2 feiern. Gegen den Lübecker SV (nominell in etwa auf Augenhöhe) gewannen wir knapp aber verdient mit 2,5-1,5 Paul sicherte den Erfolg mit einem "CM-Remis" ab :).

 

Nach seiner Doppelnull zu Beginn, setzte Koen nun aus und wir schlugen Potsdamer Mitte souverän mit 4-0. Ebenso klar gewannen wir Runde 4 mit 3,5-0,5 gegen Diogenes Hamburg.

 

Wobei Rob nun mit 4/4 Topscorer war, es sollte leider vorerst sein letzter Sieg sein. Zudem gewann nun auch Koen seine erste Partie!

 

Mit 7-1 MP war der Start dann doch ganz ordentlich und der Traum von der "Top 8" lebte.

 

Doch die sehr unglückliche 1,5-2,5 Niederlage gegen Königsspringer Hamburg tat schon sehr weh, da Paul in Gewinnstellung die Dame "opferte":( und verlor. Somit hatten alle außer Frank auch mindestens 1x verloren.

 

Allerdings musste auch er in der folgende Runde bei der 1-3 Niederlage gegen Rotation Pankow (Das Team was leider den Krankheitsfall in der Mannschaft hatte) Federn lassen.

 

Gegen Zitelle Spandau holten wir dann endlich wieder ein Sieg. Recht klar gewannen Frank, Paul und ich unsere Partien, während Rob die 0-0-0 perfekt machte.

 

Gegen Schwerin setzte er dann aus und wir verloren bei nur 2 Remis mit 1-3 gegen die starken Schweriner.

 

Sehr bitter war auch die Niederlage gegen die nominell deutlich schwächeren Spieler von Lok Brandenburg. Einzig Paul gewann seine Partie einfach. Frank kam nicht über ein Remis hinaus und Rob und Koen holten in der Mitte die Doppelnull.

 

Dann ging es gegen den Turniermitfavoriten von König Tegel Berlin (Die am Ende das Turnier souverän mit nur einer Teamniederlage gewannen, Gratulation nochmal!). Ein starker Sieg von Rob und ein hart erkämpftes Remis bei mir, reichten leider nicht ganz zur Überraschung. Das war im übrigen auch der Verein der zu uns meinte: "Wir haben schon gegen Ungarn gespielt, jetzt gegen Holland, unsymphatische Gegner hatten wir auch schon ... usw :) )

 

Dann kam die oben schon erwähnte Runde gegen Norderstedt, dem späteren dritten. Obwohl Koen pausierte gewannen wir eindrucksvoll und verdient mit 3,5 Punkten, es hätte auch noch deutlicher werden können, wäre wäre Fahrradkette, aber ich habe meinen Mehrbauer + SKNB-Springer gegen schwachen Läufer erst in den Verlust verdaddelt um mich am Ende ins Remis zu retten. Wohl die stärkste Teamleistung des gesamten Turniers.

 11E35E79-376F-4373-9F40-821D3DD84022

Da wir zu dem Zeitpunkt festgestellt haben (Immer wenn Koen aussetzt gewinnen wir) hat er gleich nochmal pausiert :) und tatsächlich gewannen wir erneut trotz einer Niederlage von Frank mit 3-1 gegen Graal-Müritz.

 

Das wir aber auch mit Koen gewinnen können zeigten wir in der folgenden Runde gegen Königsjäger Süd. Koen steuerte auch einen halben Zähler zum 3,5-Sieg bei.

Nun die folgenden 3 Runden sollten darüber entscheiden ob wir noch Chancen haben um unser Ziel Top Ten zu schaffen. Es ging dabei gegen Delmenhorst, Hamburger SK und Lister Turm Hannover.

 

Obwohl ich uns gegen Delmenhorst in Führung bringen konnte, verloren wir etwas unglücklich mit 1-3. Gegen den Titelverteidiger aus Hamburg holte ich ebenso die Führung mit einem extrem schnellen Sieg gegen ein IM. Frank und Rob holten jeweils ein Remis, so dass es am Ende 2-2 hieß. Selbiges Ergebnis erzielten wir gegen Lister Turm Hannover. Paul und Rob gewannen dabei ihre Partien.

 

Nach der 1-3 Niederlage gegen den späteren Vizemeister aus Tostedt, war der Zug endgültig ohne uns abgefahren. Nun gönnten wir auch Frank mal eine Pause und siegten ohne unseren stärksten Blitzer mit 4-0 gegenden Putlitzer SV. Es war erst Koen`s dritter Sieg --) Aber nun begann eine Serie. Hätten wir das vorher gewusst hätten wir Frank eher einmal aussetzen lassen bzw. hätten Koen an 1 gemeldet :). Denn soviel sei vorweggenommen auch bei seinem zweiten Spiel an Brett 1 in der vorletzten Runde gewann Koen.

 

Gegen Empor Potsdam gewannen wir auch mit Frank wieder 3-1. Gegen Kreuzberg reichte es leider nur zu einem 2-2 Unentschieden. Gegen den ausrichtenden Verein aus Lichtenrade gewannen wir knapp aber verdient mit 2,5-1,5.

 

Dann ging es gegen die Schachfreunde aus Berlin, die mit dem aktuellen deutschen Blitzschachmeister Ilja Schneider angetreten sind, allerdings nur auf Brett 2. Relativ chancenlos haben wir dann auch verloren, allerdings holte Koen nun Sieg Nummer 4 in Folge und hat damit gezeigt: Holländischer Studenmeister ist besser als der deutsche Meister im Blitzschach :):)

 

Gegen den späteren Tabellenletzten gewannen wir unspektakulär mit 4-0 ehe auch das Duell mit Turm Kiel(der nicht anwesenden Mannschaft) mit 4-0 gewertet wurde.

 

Gegen Marmsdorf heimsten wir dann noch ein 2-2 ein, ehe es die erste und einzige 0-4 Niederlage gegen Werder Bremen (Am Ende Rang 5) gab.

 

Nun hieß es zumindest den 12.Platz in den letzten 3 Runden zu halten um immerhin vor den weiteren Niedersächsichen Teams (Tostedt ausgenommen) zu landen.

 

Das vorhaben setzen wir gegen Bargteheide auch gut um. 4-0 Sieg klingt eindeutig, war es aber nicht. Alleine meine Partien hätte 2 "Nullen" verdient gehabt, inkorrektes Figuren hier, Turmeinsteller da, aber irgendwie hatte ich im Endspiel noch 7 Bauern + Turm gegen TTS und 3B. Irgendwie gab mir mein Gegner schließlich den Turm zurück und die Bauernübermacht entschied schließlich zu unseren (meinen) Gunsten.

 

Gegen Chemie Weißensee setzte Frank nochmal aus und ich verlor ziemlich dumm. Dennoch reichte es am Ende zum 2,5-Sieg.

 

Zum Abschluss reichte ein 2-2 gegen St. Pauli um mit 34-24 MP auf dem zwölften Rang zu landen (Und damit direkt vor Hannover und Hameln :)), es fehlten 3 MP für die Top 10 und 6 MP für die Qualifikation zu den deutschen --) Irgendwann werden wir das nochmal schaffen ... der Traum lebt weiter :)

 IMG 1978

Im Anschluss speisten wir noch bei einem netten Griechen und schmiedeten schon Pläne fürs nächste Jahr :) ... Naja erstmal müssen wir selbstredend die Quali wieder schaffen.

Ein spaßigen, sportlich ausbaufähiges, Wochenende endete schließlich am Sonntag Morgen mit der Heimreise, erneut ohne Zugpleiten Pech und Pannen :)

 

Einzelscore:

 

Frank: 14/27     --) 52%

Koen: 10/22      --) 45%

Rob:16/26         --) 62%

Fabian: 13,5/22 --) 61%

Paul: 15/19        --) 79%

 

Bei der extremst stark besetzten Meisterschaft sicherlich ok, aber wir brauchen 4x absolute Topform um in die Top 10 zu kommen ...

          

Fabian Stotyn