Trainingszeiten

Jugendliche:
Montag 17:00 - 18:00 Gr. C (geb. 1999 und jünger)
17:00 - 18:30 Gr. A u. B (geb. 1998 und älter)
Freitag 17:30 - 19:00 Uhr (alle Gruppen)
Erwachsene:
Montag ab 19:00 Uhr
 
Spiellokal: HRS Nordhorn-Süd (ehem. Elisabethschule)
  Friedrich-Runge-Str. 28; 48529 Nordhorn

Nächsten Termine

  • 21.10.2019 | 19.00
    Training
  • 28.10.2019 | 19.00
    Vereinsmeisterschaft
  • 04.11.2019 | 19.00
    Blitzturnier
  • 11.11.2019 | 19.00
    Vereinsmeisterschaft
  • 18.11.2019 | 19.00
    Training

Startseite

SK Blitzer qualifizieren sich erneut für "Norddeutsche"

 

Am vergangenen Sonntag fanden in Oldenburg die Landesblitzmannschaftsmeisterschaften statt. Frank, Rob, ich (Fabian) und Timo qualifizierte uns im Mai als souveräner Bezirksmeister für das Turnier und wollten es in diesem Jahr wissen ...

 IMG 4363

 

Nachdem wir zuletzt 3x in Folge immer vierter wurden und nur aufgrund der Vorberechtigung anderer Teams es zu den Norddeutschen geschafft haben, wollten wir dieses Mal die sportliche Qualifikation schaffen. Entsprechend stark konnten wir aufstellen und exakt dieselbe Mannschaft, die Bezirksmeister wurde, an die Bretter lassen. Zu unserem Glück kam der Titelverteidiger aus Tostedt ohne Titelträger und der Lister Turm kam nicht in absoluter Topbesetzung.

 

Dennoch waren für mich die Lister Türme die Favoriten auf den Titel, die traditionell starke Blitzmannschaft aus Hameln (Auch die zweite durfte nicht unterschätzt werden), der Gastgeber aus Oldenburg, aber auch die schnellen Spieler der SG Osnabrück und die junge Mannschaft aus Uelzen sollten unsere Konkurrenten um die 3 Qualiplätze werden.

 

Fast pünktlich ging es im gemütlichen, aber vielleicht nur für 14 (statt 16) Mannschaften geeigneten Spielokal der Oldenburger los.

 

Zunächst ging es gegen den Oberligaaufsteiger aus Lehrte. In der Hinrunde ließ lediglich Frank ein Remis zu. In der Rückrunde, wo die Bretter 1 und 2 sowie 3 und 4 die Gegner tauschten, siegten wir souverän mit 4-0 und der Auftakt mit 7,5 BP war sehr geglückt.

 

Deutlich enger wurde es schon gegen die Schachfreunde aus Hannover. Dennoch wir gewannen beide Runden mit 2,5 Punkten und siegten verdient mit 5-3.

 

Dann ging es in den Duellen mit Caissa Wolfenbüttel, Gifhorn und dem ESC Göttingen gegen 3 überfordete Gegner. Mit 7-1, 7-1 und 6-2 wurden jeweils Kantersiege gefeiert auch wenn uns (noch) kein 8-0 gegönnt war.

 

In Runde 6 ging es gegen Uelzen die neben dem Lister Turm und uns die einzige Mannschaft mit 10-0 MP waren. Leider gewann lediglich ich meine Partie souverän, während Frank durch einen bösen Einsteller erstmals eine Partie verlor (ihn erwischte es als letzten von uns), durch Remis von Rob und Timo (sehr glücklich) stand es 2-2. In der Rückrunde konnte ich zunächst auf 3-2 für uns stellen, aber leider verlor Timo kurz darauf. Rob hatte zwar ein leicht besseres Endspiel aber es war wohl nur remis. Während Frank versuchte eine Mehrqualle zu verwerten. Sagte ich Rob schon, Remis reicht ... Leider erhörte er mich nicht und verlor am Ende wegen Zeitüberschreitung. Selbst Frank verlor dann irgendwie den Faden und ließ einen Bauerndurchbruch durch der die Partie kostete. Schade 3-5 unnötig verloren.

 

In der meiner Meinung nach nicht zwingend notwendigen Mittagspause nutzten wir die Chance um uns unser Programm für den weiteren Verlauf anzuschauen und haben festgestellt puh was ein Programm: In den letzten 3 Runden warten nacheinander Oldenburg 1, Hameln 1 und Lister Turm ... Damit bestätigt sich jetzt schon die Aussage: "Die letzten 3 Runden sind immer die wichtigsten ..:"

 

In Runde 7 folgte das Duell gegen Stade, wo das Spitzenbrett anmerkte:"Wie Fabian du spielst hinten, HILFE!" ... Haha, natürlich hatten wir uns viel vorgenommen. Nach der Hinrunde die mit 3,5 Punkte gewonnen wurde, war das Thema fast schon erledigt, am Ende hieß es 5,5-2,5.

 

Gegen den Titelverteidiger aus Tostedt dominierten wir dann in allen 8 Partien und holten das erste 8-0!!

 

Erstaunlich eng wurde es im Duell mit Bad Zwischenahn. 2 Niederlagen von Frank und nur ein Remis von Timo war nicht ganz geplant gegen den späteren 13. von 16 Teams. Zum Glück konnten Rob und ich unsere Partien jeweils gewinnen und damit entscheidende Punkte zum 4,5-Erfolg beisteuern.

 

Ein ähnliches Dilemma gegen die Zweitvertretung der Gastgeber aus Oldenburg. Hinrunde 3-1, dass muss doch reichen. Doch dann holen wir vorne die Doppelnull, während Timo gewann. Ich wusste nicht um der Knappheit des Gesamtstandes und probierte verzweifelt mein nicht zu gewinnendes Endspiel mit TTB gg TSB auf Gewinn zu spielen ... bis ... ja richtig, ich eine Springergabel übersah und eine Minusfigur hatte. Zum Glück unternahm mein Gegner keine wirklichen Gewinnversuchen und ich konnte ein Remis erreichen, durchatmen 4,5 gewonnen.

 

Dann ging es gegen die unangenehm zu spielenden Spieler der SG Osnabrück (vor 2 Jahren Vize-Landesmeister geworden). Schon das 2-2 in der Hinrunde war wenig überzeugend. Als Rob und ich schließlich früh verloren, ging es nur noch um das Unentschieden. Timo konnte noch verkürzen, aber Frank sein Endspiel nur ins Remis beenden. Zweiter unnötige Niederlage und die vermeintlich 3 stärksten Teams kommen noch ...

 

Eine sensationell starke Leistung wurde daraufhin gegen die Zweitvertretung der Hamelner gebracht. 8-0 hieß es am Ende gegen den späteren Sechstplatzierten!

 

Zwar sah uns die Zwischentabelle nun 3 Runden vor Schluss punktgleich mit Oldenburg und 2 MP vor Hameln bzw 2 MP hinter den Lister Türmen auf Rang 2, aber genau gegen die 3 Gegner ging es noch, somit war nichts entschieden.

 

In der Hinrunde gegen Oldenburg hatten wir die weißen Steine und kamen am Ende trotz größter Bemühungen nur zu 2 Remis durch Frank und mich. Rob verlor leider zum 5. (von insgesamt 6x) auf Zeit ... Während Timo in seiner gewonnenen Stellung eine Kombination übersah. Doch in der Rückrunde waren wir stark! Souveräner Sieg von Frank, souveräner Sieg von mir! Doch leider schaffte es Timo wieder nicht seine Mehrqualle zu verwerten. und verlor am Ende unglücklich. So lag es an Rob zumindest das Unentschieden zu retten. Mit einem harten Kampf gelang ihm das und das Minimalziel war erreicht.

 

Dann ging es gegen Hameln 1, die insbesondere in den ersten Runden schon Punkte liegen ließen. Wir brauchten ein 4-4 um die Quali und damit Platz 3 sicher zu haben. In der Hinrunde wurde ich komplett überspielt, während Frank gegen den (vermutlich) Brettbesten am vorderen Paarkreuz ein Remis einschob. Timo gewann hingegen sicher seine Partie und Robs Endspiel mündete auch in einer Punkteteilung. 2-2 nach der Hinrunde ...

In der Rückrunde spielte ich meinen Kontrahenten an die Wand (Wie es mir zuvor geschehen ist), auch wenn bei mir nicht alles korrekt war, aber 2,5 Minuten Zeitvorteil bei einem Endspiel mit Mehrbauern waren schon kräftig. Frank und Rob standen ok, Timo hatte bereits 2 Mehrbauern. Remisgesuche wurden am vorderen Paarkreuz entsprechend abgelehnt und Rob verlor tatsächlich noch seine 6. Partie auf Zeit. Zu unserem Glück überzog Franks Gegner am Ende die Partie und Frank holte das 4-3, so konnte Timo das theoretisch Remisliche Turmendspiel trotz 2 Mehrbauern Remis geben und wir konnten den zweiten Platz halten.

 

Leider hatten wir vor der letzten Runde schon 3 MP Rückstand auf den Landesmeister aus Hannover (Glückwunsch an die Türme!)

 

Dennoch gingen wir hochmotiviert in den Kampf und gewannen die Hinrunde deutlich mit 4-0 !!! Alleine bei meiner Partie gehörte ein Fünkchen :) Glück mit dazu ... Am hinteren Paarkreuz gewannen Timo und ich erneut und Frank holte vorne noch ein Remis. Mit 6,5 Punkten den Landesmeister besiegt!! Ich denke wir hätten noch die Rückrunde gebraucht :)

 

Zwar war vermutlich auch der Titel möglich dennoch ist der zweite Platz ein schöner Erfolg und somit haben wir endlich mal wieder sportlich die Quali zu den Norddeutschen Mitte März im kommenden Jahr erreicht.

 

Einzelscore:

 

Vorne:

 

Frank: 20,5/30

Rob:    20,5/30

 

Hinten:


Fabian: 25,0/30

Timo:    18,5/30

 

Zitat des Tages kommt von Frank: "Wie schlecht muss ich eigentlich spielen, damit wir uns nicht weiterqualifizieren" :):)

 

Was zeigt das er mit seiner Leistung selber weniger zufrieden war ...

 

Fabian Stotyn