Trainingszeiten

Jugendliche:
Montag 17:00 - 18:00 Gr. C (geb. 1999 und jünger)
17:00 - 18:30 Gr. A u. B (geb. 1998 und älter)
Freitag 17:30 - 19:00 Uhr (alle Gruppen)
Erwachsene:
Montag ab 19:00 Uhr
 
Spiellokal: HRS Nordhorn-Süd (ehem. Elisabethschule)
  Friedrich-Runge-Str. 28; 48529 Nordhorn

Nächsten Termine

  • 14.12.2019
    Jugendserie in Lingen
  • 16.12.2019 | 19.00
    Training
  • 20.12.2019 | 17.00
    Jugend-Weihnachtsblitzturnier
  • 21.12.2019 | 15.30
    Weihnachtsblitzturnier

Startseite

SKNBHellern

 

Die erste Runde in der Oberliga lief leider alles andere als erfolgreich. Sah es zur ersten Zeitkontrolle noch ganz gut aus, brachten wir am Ende unsere Gewinnstellungen nicht nach Hause ... Am Ende hies es 3-5 gegen uns.

 

Auch der SV Hellern berichtet gewohnt stark! https://schach-hellern.de/2019/09/29/oberliga-wieder-einmal-grosses-drama-gegen-noh-blanke/#more-12920

 

Nun kein wirklicher Ersatzspieler wurde benötigt, so fuhren wir frohen Mutes zum ewig jungen Bezirksduell nach Hellern, wo es gefühlt um mehr als 2 MP geht :).

 

Schade die erste: Timo kam eigentlich sehr ordentlich aus der Eröffnung heraus, verdribbelte sich aber beim zaubern und verlor tatsächlich Material, konkret waren das gleich 2 Quallen. Selbst sein vorhandenes Läuferpaar kompensierte dies nicht mehr und wir lagen 0-1 zurück.

 

Sehr souverän präsentierte sich Hans. Früh schaffte er es mit den schwarzen Steinen auszugleichen und hatte sogar minimalen Vorteil. Doch im Endspiel mit TTS gg TTS einigten sich beide Spieler auf Remis. 0,5-1,5

 

Als nächstes endete die wohl stärkste Partie auf Nordhorner Seite. Frank schaffte es schon aus der Eröffnung heraus leichten Vorteil zu erreichen. Tatsächlich gelang ihm kurz vor der Zeitkontrolle ein schöner entscheidender taktischer Einschlag auf b7, der kurz darauf zur Aufgabe führte. Es war erst Franks erster Sieg im (ich glaube) siebten Anlauf (zuvor 2x verl und 4x Remis) gegen IM Lingnau. 1,5-1,5

 

Stark spielte auch Ludger an Brett 7, der jederzeit die Kontrolle über die Partie hatte. Leider ließ er ein/zwei gute Möglichkeiten aus um in klaren Vorteil zu kommen, so dass die Partie im DTS gg DTL Endspiel verflachte und entsprechend mit Remis endete. 2-2

 

Schade die zweite: Ich (Fabian) selber hatte durchgehend die komplette Macht auf dem Brett und stand einfach nur gut. Die gute Stellung mündete in zunächst einem, dann einen zweiten Mehrbauern. Doch wie das so ist, man muss jede Partie 2x gewinnen, dies gelang mir leider nicht, anstatt den Deckel drauf zu machen verkomplizierte ich unnötig die Stellung und gab meinem Gegner Kompensation. Zwar schaffte ich noch den Turmtausch und kam ins S-Endspiel mit Mehrbauer, welches aber schon remis war und in der Folge am Ende mit Remis endete, schade ein halber verschenkter Punkt. 2,5-2,5

 

Am achten Brett hatte Paul ebenso nach der Eröffnung einen taktischen Schlag drin, der ihn deutlich in Vorteil gebracht hätte. Leider übersah er das und verlor schließlich einen Bauern. Im Damenendspiel versuchte sein Gegenüber glücklicherweise nicht alles und gab sich früh mit remis zufrieden. 3-3

 

Schade die dritte: Simon spielte auch eine starke Partie! Kam um Zug 30 in Vorteil und holte sich einen Bauern. Doch die Verwertung war schwer. Weiterhin spielte er es stark bis er erst den Gewinn vergab und schließlich im ausgeglichenen Endspiel den Verlustzug spielte. Unglücklich verloren = 3-4.

 

Alexander spielte schließlich als letztes, allerdings hätte er auch als erstes fertig sein können, hätte er das Remisgesuch seines Gegners akzeptiert. Da zu dem Zeitpunkt nichts klar war, hat er entsprechend weitergespielt, fand sich leider plötzlich nach 1/2 ungenauen Zügen aber im schwierigen Turmendspiel wieder. Die ein oder andere Ungenauigkeit ließ nach 6 Stunden Spielzeit noch den Verlust zu, schade. 3-5 verloren.

 

Was geschah sonst so:

Das Spiel zwischen Titelaspiranten Kirchweyhe und Oldenburg wurde verlegt. Der HSK Lister Turm gewann erwartungsgemäß souverän gegen die SF Hannover. Die Hamelner überraschen mit einem starken 4,5 Erfolg gegen Tostedt und unser nächster Gegner aus Delmenhorst verlor überraschend sein Heimspiel gegen den Aufsteiger aus Lehrte. Sieht man unsere Niederlage als überraschend an, gab es gleich 3 Überraschungssiege in der noch jungen Saison. Die Oberliga bleibt ein hartes Pflaster, wir hoffen das wir es am 20.OKtober beim Heimspiel besser machen werden ...

 

Fabian Stotyn