Trainingszeiten

Jugendliche:
Montag 17:00 - 18:00 Gr. C (geb. 1999 und jünger)
17:00 - 18:30 Gr. A u. B (geb. 1998 und älter)
Freitag 17:30 - 19:00 Uhr (alle Gruppen)
Erwachsene:
Montag ab 19:00 Uhr
 
Spiellokal: HRS Nordhorn-Süd (ehem. Elisabethschule)
  Friedrich-Runge-Str. 28; 48529 Nordhorn

Nächsten Termine

  • 25.11.2019 | 19.00
    Vereinsmeisterschaft
  • 02.12.2019 | 19.00
    Schach & Dart
  • 09.12.2019 | 19.00
    Vereinsmeisterschaft
  • 16.12.2019 | 19.00
    Training

Startseite

Fabian beim Vergleichskampf NDS - H

 

Vom 3.-6.Oktober bestritt Fabian im Team „Mighty Knighst of Niedersachsen“ einen Vergleichskampf gegen „Hannover Rolling Rooks“ 

 

Hier nun der ausführliche Turnierbericht:

Im Vorfeld:

 

Sehr erfreut war ich als ich vom bisherigen Referenten für Leistungssport Bernd Laubsch zu einem Vergleichskampf für die Niedersachsenauswahl nominiert wurde. Auch wenn die Planung sich als schwer herausstellen sollte, da ich eigentlich sowohl den 3. als auch 4.Oktober hätte arbeiten müssen und schon mehrere Kollegen Urlaub hatten. Bekomme nur unter Vorbehalt "Wenn keiner mehr krank wird kriegen wir das hin" Urlaub. Dann bekommt tatsächlich ein Kollege Fieber und Grippe und fällt aus. Hatte noch eine letzte Chance dass unser Betriebsleiter für mich einspringt, nachdem mein Urlaub gestrichen wurde. MIt viel "Bitte Bitte" bekomme ich die Freigabe und freue mich total auf das Event, wo ich mit Hannes Ewert (SV Lingen), Dirk Hummel (SV Osnabrück), Matthias Tonndorf und Kai Renner (beide Hamelner SV) und Jan Pubantz (SF Hannover) in einem Team antreten durfte.

 

Das Turnier:

 

Sehr stark wurde von Lukas Hoffmann (dem Nachfolger von Bernd Lausch als Leistungssportreferenten) und eben Laubsch das Event an die Bezirksmeisterschaften des Bezirks 1 rangehangen. Der SK Lehrte ist bekannt für eine optimale Außendarstellung und so wurde sogar alle Partien Live übertragen.

 

Runde 1:

In Runde 1 musste ich gegen Hoffmann antreten und spielte eine scharfe Variante in der ich sehr genau verteidigen muss um den geopferten Bauern zu behalten und evtl im Endspiel verwerten zu können. Leider griff ich einmal fehl und verlor schließlich die Partie. Insgesamt sorgten Siege von Ewert und Tonndorf, sowie Remis von Renner und Hummel für einen 3-3 Auftakt.

 

Im Anschluss an die Auftaktrunde ging es zum gemütlichen Teil über. Der NSV lud alle Beteiligten zum Essen ein und in in gemeinschaftlicher lockeren Atmosphäre philosophierten wir über dieses und jenes.

 

Als sich die Wege trennten, analysierten wir noch ein wenig im Hotel herum und als auch der letzte den Modus verstanden hatte (Ne Kai :):) ) freuten wir uns über das 3-3 trotz einiger ausgelassener Chancen da wir an allen 6 Brettern schwarz hatten und waren fest entschlossen mit Weiß unsere Gegner unter "Druck" zu setzen.

 

Tag 2:

 

Den "Druck" konnte ich dann tatsächlich selber aufbauen, nach einem groben Fehler meines Gegners, konnte ich früh auf 1-0 bzw 4-3 stellen. Am Ende hieß es trotz 6x weiß erneut 3-3 Unentschieden. Tonndorf konnte eine sehr taktische Partie gegen Hoffmann gewinnen und Ewert und Renner holten beide halbe Zähler. In den Partien von Hummel und Pubantz war wohl mehr drin, aber es sollte (noch nicht sein).

Nach einer kurzen Mittagspause ging es mit 6x Schwarz für NDS weiter und ich musste gegen R.Hörstmann spielen. Leider ging die Runde mit 2-4 verloren und wir liefen einen größeren Rückstand hinterher. Ich selber verteidigte mich lange gut, ehe eine unachtsamkeit mich auf die Verliererstraße brachte. Am Ende gab es tatsächlich nochmal eine nette Remischance, aber ich sollte sie nicht nutzen. Alleine Hummel gewann seine Partie und Ewert mit einem Kurzremis und Pubantz im längsten Spiel des Turniers gegen FM Vöge holten noch halbe Zähler. Nun motivierten wir uns am Abend noch mehr um den Rückstand in Runde 4 wettmachen zu können, das Teamgefühl war auf jedenfall von Beginn an stark ausgeprägt.

 

Tag 3:

 

Wir konnten unser Vorhaben am vormittag umsetzen und sicherten uns den erneuten Ausgleich. Hummel, Tonndorf und Pubantz gewannen ihre Partien, während Ewert und ich remisierten. Zu meiner Partie gegen Moritz Gentemann, spielte ich die Eröffnung einfach schlecht und stand entsprechend. Doch eine Taktik erlaubte mir SL gg T zu gewinnen und hatte wohl ein gewonnenes Endspiel. DIe Verwertung gestaltete sich allerdings sehr schwer. Fast hätte ich es noch komplett eingestellt, am Ende wurde bei SLB gg D Remis vereinbart.

 

In der Nachmittagsrunde führten wir wieder die schwarzen Steine und ich musste gg FM Vöge spielen. In einem ausgeglichenen Duell wurde der Remishafen eigentlich nie wirklich überschritten. Bis ... ja richtig ... Ich selber Gespenster gesehen habe und dachte ich kann mit ungleichen Läufern und Turm ein Mattnetz stricken. opfert 1-2 Bauern um dann zu sehen wie einfach das Matt abzudecken war. In der folge dann unnötig verloren und unser Team verlor knapp mit 2,5-3,5.

 

Tag 4:

 

Somit lag es an uns mit 6 Weißbrettern den Kampf noch zu unseren Gunsten zu drehen und das gelang und wie!! Aus -1 haben wir noch +2 geholt und alle Teammitglieder hatten ihren Anteil, keiner verlor in der Schlussrunde. Nach einem schnellen Remis von Tonndorf, gelang es mir im Gesamtstand auszugleichen mit einer netten Technik im Endspiel. Als auch Hummel und Renner ihre sehr taktischen Partien zum Gewinn führten sah es schon sehr gut aus. Ewert spielte noch Remis und Pubantz spielte eine starke Stellung mit Mehrfigur gegen einen Freibauern, was nicht so einfach war wie es sich anhört. und nach lange Spielzeit und vielen Versuchen einigte auch er sich auf eine Punkteteilung.

19-17 gewonnen!! #TeamNDS!!

 

Hier geht es zu den Livepartien der jeweiligen Runden http://nsv-online.de/turniere/bezirk1-2019/?show=livebretter


Fabian Stotyn