Trainingszeiten

Jugendliche:
Montag 17:00 - 18:00 Gr. C (geb. 1999 und jünger)
17:00 - 18:30 Gr. A u. B (geb. 1998 und älter)
Freitag 17:30 - 19:00 Uhr (alle Gruppen)
Erwachsene:
Montag ab 19:00 Uhr
 
Spiellokal: HRS Nordhorn-Süd (ehem. Elisabethschule)
  Friedrich-Runge-Str. 28; 48529 Nordhorn

Nächsten Termine

  • 25.11.2019 | 19.00
    Vereinsmeisterschaft
  • 02.12.2019 | 19.00
    Schach & Dart
  • 09.12.2019 | 19.00
    Vereinsmeisterschaft
  • 16.12.2019 | 19.00
    Training

Startseite

Jubiläumsturnier in Bad Harzburg

 

Auch beim 20.Turnier in Bad Harzburg waren wieder 6 SK Mitglieder dabei. Neben mir (Fabian) waren dies Sophia, Inken, Jonathan, Lars und Renee. Insgesamt lief es leider nicht ganz so gut wie in den letzten Jahren und es gab nur einen Geldpreis.

 

 

Sophia: Sie war für den einzigen Geldpreis verantwortlich. Mit 5,5 Punkten wurde sie beste/r Spieler/in unter DWZ 2000 und heimste noch nen Hunni ein. Dennoch war es schachlich nicht 100% zufriedenstellend für sie selber. So liefen die ersten beiden Runden noch "Elo-gemäß" verlor sie überraschend in Runde 3 und kam in Runde 5 nach ihrem Viertrundensieg nur zu einem Remis. Aber die letzten 3 Runden zeigte sie starkes Schach und holte noch 2,5 Zähler. In der Schlussrunde remisierte sie gegen einen ü2100 Spieler. Gesamtrang 21 und 5,5 Zähler.

 

Inken: Sehr zufrieden dürfte Inken mit ihrer Leistung und den erzieltten 4,5 Punkten sowie Rang 28 sein. Dabei bekam sie in der ersten Runde eine kleine Trainingsstunde vom späteren Turniersieger GM Oleg Korneev. Punktete über den Erwartungen kämpfte auch ausgeglichene Endspiele immer und immer weiter und holte sich so auch noch einige schon als Remis abgehakte Punkte. Besonders stark war die Remis-Partie gegen den mit knapp 2100 eingestuften Turnierspieler Ludwig Bielmeier sowie die Schlussrunde gegen Enna Evering wo sie das Endspiel TT4B gg TT4B unermüdlich kämpfte und am Ende den verdienten Lohn einsackte!

 

Lars: Lars holte ebenfalls 4,5 Zähler hatte aber eine lausige Feinwertung und kam daher auf Rang 35 ins Ziel. Die erste Turnierhälfte lief dabei so gar nicht an. Außer ein Sieg gg den letztgesetzten in Runde 1, kam nur ein weiteres Remis dazu. Aber in der zweite Turnierhälfte blieb er ungeschlagen und holte noch 2 Siege sowie 2 Remis.

 

Jonathan: Als 45. mit 4 Punkten zeigte er sich leider nicht von seiner besten Seite. Zwar holte er in Runde 2 nach seinem souveränen Auftaktsieg ein starkes Remis gegen knapp 2100, aber danach fielen die Partien etwas ab. Insgesamt 2 Siege und 4 Remisvereinbarungen bei 2 Niederlagen kosten leider einige Wertungspunkte, die er sich zuletzt bei den NVM hart erarbeitet hatte.

 

Renee: Bei Renee lief es wohl vergleichsweise am schlechtesten. Dabei war er in der ersten Partie gg FM Olaf Steffens mit Mehrbauer sogar ganz nah dran an einer Überraschung, auch wenn es am Ende nicht reichte. Danach remisierte er zumeist gegen nominell leicht schwächere und holte nur einen Sieg. 3 Punkte waren etwas unter Wert nur der 63.Platz

 

Fabian: Bei mir war auch wenig ernsthaftes von einem möglichen Hattrick entfernt. Nach einem kampflosen Auftakt, stellte ich in Runde 2 eine glatte Figur ein. Ein paar taktische Motive sorgten dann doch noch für den zweiten Zähler. In der dritten Runde spielte ich auch wieder extrem lange und biss mich durch ein schwieriges Endspiel durch und durfte erstmals auf der Bühne gegen einen GM spielen. Leider verlor ich dort chancenlos. Nach dem ersten sicheren Sieg ging es gegen FM Tonndorf erneut auf der Bühne. Ein kleine Ungenauigkeit sorgten für ein schlechtes Endspiel, welches ich am Ende auch nicht halten konnte. In der vorletzten Runde erlaubte mir eine kleine Taktik in ein LL vs T Endspiel abzuwickeln und es  gab den 5.Sieg. Somit kämpfte ich in der letzten Runde noch um die Preisränge hätte dafür mit schwarz gewinnen müssen. Nachdem ich eine frühe Stellungswiederholung abgelehnt hatte, stand ich einfach schlecht, am Ende rettete ich mich mit Minusbauer in ein ungleichfarbenes L-Endspiel. 5,5 Punkte Rang 9. Etwas mehr hatte ich mir selbstredend schon erhofft.


Nächstes Jahr sind wir bestimmt wieder mit einer Gruppe dabei ...

 

Fabian Stotyn