Trainingszeiten

Jugendliche:
Montag 17:00 - 18:00 Gr. C (geb. 1999 und jünger)
17:00 - 18:30 Gr. A u. B (geb. 1998 und älter)
Freitag 17:30 - 19:00 Uhr (alle Gruppen)
Erwachsene:
Montag ab 19:00 Uhr
 
Spiellokal: HRS Nordhorn-Süd (ehem. Elisabethschule)
  Friedrich-Runge-Str. 28; 48529 Nordhorn

Nächsten Termine

  • 25.11.2019 | 19.00
    Vereinsmeisterschaft
  • 02.12.2019 | 19.00
    Schach & Dart
  • 09.12.2019 | 19.00
    Vereinsmeisterschaft
  • 16.12.2019 | 19.00
    Training

Startseite

SKNB - Delmenhorst

 

In der zweiten Oberligarunde konnten wir aufgrund der gewonnenen "ersten Stunde" einen wichtigen 5-3 Erfolg feiern.

 

Nun sowohl die Gäste als auch wir waren nicht in absoluter Topbesetzung an die Bretter gegangen, so dass ein spannendes Duell zu erwarten war.

 

 

Brett 8:

 

WIllst du Jarno spielen sehen musst du in der ersten Stunde anwesend sein :). Nach 2 kampflosen Siegen (SK-Jugend und SKNB 2) nach 60 min Karenzzeit war auch seine Partie nach exakt einer Stunde vorbei. Bei einer wirren Eröffnung behielt Jarno taktisch die bessere Übersicht gewann bei einer Tauschorgie die Qualität und das T vs L Endspiel + Mehrbauern war schnell und sicher gewonnen ---) 1:0

 

Brett 7:

 

Paul stand ebenfalls schon sehr früh besser und gewann einen Bauern. Scheinbar taktische Drohungen wehrte er souverän ab und sorgte für die sehr frühe 2-0 Führung.

 

Brett 3:

 

Timo schaffte es mit den schwarzen Steinen früh auszugleichen. Hätte auch die Chance gehabt in ein Endspiel mit gL gg sL abzuwickeln, verpasste es allerdings und behielt einen schwächeren Läufer gegen starken Springer auf dem Brett. In schwieriger Stellung rettete sich Timo durch eine Mattdrohung ins Dauerschach. 2,5-0,5

 

Brett 1:

 

Sehr früh verflachte die Partie bei Frank am Spitzenbrett. Früher Damentausch und keine wirkliche Schwäche war zu erkennen. Dennoch bemühte Frank sich noch Chancen zu kreieren. Doch nach weiteren Abtauschen bot Frank den Friedensschluss an, der umgehend angenommen wurde. 3-1

 

Brett 2:

 

In meinem ersten Einsatz am zweiten Brett schaffte ich es früh im Katalanen Druck aufzubauen. Mein Gegner verkünstelte sich etwas und stand sehr schwierig. Ließ ich einen ersten taktischen Schlag ungenutzt gewann ich mit der zweiten Chance einen Bauern. Bei der Verwertung tat ich mich allerdings sehr schwer und ließ trotz Mehrbauer stellungsmäßig eine Remisstellung zu. Doch im Zeitnotduell gewann ich die entscheidenden Tempis um meinen Mehrfreibauern voranzutreiben und verwertete am Ende im TLL Endspiel sicher. 4-1

 

Eigentlich sollte nichts mehr schief gehen, 4-1 Führung noch 2 Weißbretter und doch war da plötzlich ein mulmiges Gefühl, was zum Glück nicht bestätigt wurde ...

 

Brett 4:

 

Alexander hatte zunächst einen soliden "Weißvorteil" und stand ordentlich. Verlor mit wenig Restbedenkzeit allerdings eine Figur,  hatte zwar noch 2 Freibauern und einige Ideen. Aber letztendlich war die Minusfigur ausschlaggebend für die Niederlage zum 4-2.

 

Brett 5:

 

Puh am Ende der Matchwinner. Hans baute sich zunächst solide auf und es war nicht fiel los. Bis sein Gegner ein interessantes Damenopfer (gegen T+S und Freibauer) brachte. Doch Hans verteidigte sich gut, baute sich einen eigenen Freibauern und gab die Dame schließlich zurück und verblieb mit Mehrbauern im Endspiel und holte damit den Siegpunkt. 5-2.

 

Brett 6:

 

Ludger spielte eigentlich auch eine  sehr gute Partie stand überlegen und sammelte einen Bauern ein. Doch mit wenig Zeit opferte er inkorrekt eine Figur und hatte keine ausreichende Kompensation dafür. Am Ende verlor er nach 5,5 Stunden Spielzeit auf Zeit, wobei auch die Stellung nicht mehr wirklich spielbar war. 5-3

 

Mit nun 2-2 MP stehen wir auf dem soliden 5.Tabellenplatz. Als nächstes geht es zum Meisterschaftsfavoriten nach Kirchweyhe.

 

Was geschah sonst so ?

 

Kirchweyhe, erneut mit 8 GMs am Start, siegte mit 8-0 beim Aufsteiger in Lehrte. Die Lister Türme feierten ebenso einen Kantersieg gegen Oldenburg. Hellern überraschte mit halber Ersatzmannschaft mit einem 4-4 in Tostedt und die SF Hannover und der Hamelner SV trennten sich ebenso 4-4 Unentschieden.

 

Der Kampf um die Plätze 3-10 geht weiter ...

 

Fabian Stotyn