Trainingszeiten

Jugendliche:
Montag 17:00 - 18:00 Gr. C (geb. 1999 und jünger)
17:00 - 18:30 Gr. A u. B (geb. 1998 und älter)
Freitag 17:30 - 19:00 Uhr (alle Gruppen)
Erwachsene:
Montag ab 19:00 Uhr
 
Spiellokal: HRS Nordhorn-Süd (ehem. Elisabethschule)
  Friedrich-Runge-Str. 28; 48529 Nordhorn

Nächsten Termine

  • 14.12.2019
    Jugendserie in Lingen
  • 16.12.2019 | 19.00
    Training
  • 20.12.2019 | 17.00
    Jugend-Weihnachtsblitzturnier
  • 21.12.2019 | 15.30
    Weihnachtsblitzturnier

Startseite

SKNB - SK Kirchweyhe

 

Es war kein normales Spiel am heutigen Sonntag in der dritten Oberligarunde in Kirchweyhe. Zu deutlich war der nominelle Unterschied zwischen dem Bundesliga tauglichen Kader der Weyher und unserem ordentlichen Oberliganiveau. Obwohl wir sogar mit sehr starker Mannschaft antreten konnte, muss man wohl das entstandene 2-6 als Erfolg werten. Immerhin wurden 4 starke Einzelergebnisse erreicht.

 

In der Vorab-Mail war alles klar, lasst uns das Spiel in Kirchweyhe als "Bonusspiel" nehmen. Jeder (halbe) Brettpunkt ist ein Erfolg. So schlugen die Weyher bisher Oldenburg mit 7-1 und Lehrte sogar mit 8-0.

 

Brett 8:

Der Auftakt konnte nicht schlechter sein. Paul B. beging einen fatalen Fingerfehler, der sehr früh eine Figur kostete und damit lagen wir nach nicht einmal einer Stunde mit 0-1 zurück.

 

Brett 4:

 

Simon baute sich im Caro Can leicht verdächtig auf und die Stellung insbsondere vorm kurz rochierten König mit der Bauernstruktur h6/g6 und f6 sah sehr künstlich aus. Doch zunächst schien es alles noch zu halten. Aber wie das so ist: Wenn man schwierig steht funktionieren irgendwann die Taktiken und Peng war entscheidendes Material und damit auch die Partie zum 0-2 weg.

 

Brett 2:

 

Paul tV kam gewohnt ordentlich aus seiner Lieblingseröffnung raus. Allerdings ist es mit schwarz immer etwas schwieriger als mit Weiß und so schaffte sein Gegenüber die Stellung am Königsflügel mit viel Angriff zu öffnen. Am Ende auch hier Peng und die Aufgabe zum 0-3.

 

Brett 7:

 

Der erste Teilerfolg! Knapp 300 Wertungspunkte hatte Timo weniger auf der Schale, aber wen interessieren schon die Zahlen :). Mit einer starken Eröffnungen brachte Timo seinen Gegner früh in Bedrängnis und er konnte sich so gerade noch retten. Dann packte Timo ein Qualitätsopfer aus mit sehr starkem und aktiven Spiel. Am Ende fühlte sich sein Gegenüber gar nicht mehr wohl und bot den Friedensschluss an, welchen Timo akzeptierte! Starke Partie zum 0,5-3,5!

 

Brett 6:

 

Nun ich (Fabian) selber kam durchaus mit Ausgleich aus der Eröffnung heraus hatte lediglich ein Problem mit meinem weißfeldrigen Läufer auf c8. Aber das Problem löste zum Glück mein Gegner indem er ihn forciert tauschte. Im kurz darauf entstandenen Endspiel mit DT5B gg DT5B stand ich wohl minimal schlechter, da kurz darauf mein Kontrahent sich einen entfernten Freibauern im Damenendspiel bilden konnte. Aber egal mit aktiven Zügen konnte ich ihn aufhalten und abtauschen, so dass der GM bei nur noch D3B gg D3B auf einem Flügel selbst Remis bot! Endlich auch im MK mal einem GM was zählbares abgeknüpft :)! 1-4

 

Brett 5:

 

Rob zeigte sich von seiner besten schachlichen Seite und spielte mit den weißen Steinen sehr druckvoll auf. Dem Druck konnte auch der GM nicht standhalten und musste die Qualität geben. Dennoch das Endspiel mit TT4B vs TL5B war am Ende wohl nicht zu gewinnen. Dennoch eine souveräne Vorstellung und ein verdientes Remis! 1,5-4,5

 

Brett 1:

 

Wie so oft am Spitzenbrett unter guten Spielern verstehe ich selber nicht so viel :). Dabei schien mir das gewonnene Läuferpaar von Frank zu gefallen. Doch kurz darauf bekam sein Gegner einen gedeckten Freibauern auf c4. Stellungsbewertung: Mir nicht möglich. Hochtaktisch wurde es dann in der Zeitnotphase, gefühlt hingen alle Figuren und keine konnte geschlagen werden. Doch leider fand sein Kontrahent einige starke Verteidigungszüge und behielt am Ende die bessere Übersicht und holte sich den ganzen Punkt. 1,5-5,5.

 

Brett 3:


Mr SKNB :), weiterhin ist Koen für den SKNB ungeschlagen, dabei hatte er heute mit seinem knapp 2600er GM den nominell stärkten Kontrahenten, der für das Läuferpaar und sehr aktives Spiel sogar 2 Bauern gab, die er allerdings später mit Zinsen wieder einsammelte. Immerhin hatte Koen beim TL2B vs TL4B Endspiel noch die ungleichfarbenen Läufer als Pluspunkt. Mit grandioser Technik schaffte es Koen in ein theoretisch remisliches Endspiel mit TL vs TL2B zu kommen. Doch auch dieses probierte sein Gegenüber noch zum Erfolg zu führen. Insgesamt kämpfte Koen über 6 Stunden und das erfolgreich! Am Ende war nur noch der gegnerische Läufer auf dem Brett und wir holten das vierte Remis. 2-6

 

Im "Bonusspiel" 2 BP geholt ... Mal schauen welche Teams (Außer vllt Lister Turm und Tostedt) uns das noch nachmachen werden.

 

Als nächstes müssen wir zu Hause gegen die Oldenburger Vertretung antreten.

 

Was geschah sonst so ?

 

Nichts wirklich überraschendes. Der Lister Turm gewinnt mit 5-3 in Hameln, Hellern schlägt die SF Hannover mit 5,5-2,5 und Oldenburg besiegt den unangenehm zu spielenden Aufsteiger aus Lehrte knapp mit 4,5-3,5. Tostedt feiert derweil seinen ersten Sieg gegen stark ersatzgeschwächte Delmnehorster heißt es am Ende 7-1.

Fabian Stotyn