Trainingszeiten

Jugendliche:
Montag 17:00 - 18:00 Gr. C (geb. 1999 und jünger)
17:00 - 18:30 Gr. A u. B (geb. 1998 und älter)
Freitag 17:30 - 19:00 Uhr (alle Gruppen)
Erwachsene:
Montag ab 19:00 Uhr
 
Spiellokal: HRS Nordhorn-Süd (ehem. Elisabethschule)
  Friedrich-Runge-Str. 28; 48529 Nordhorn

Nächsten Termine

Keine aktuellen Veranstaltungen.

Startseite

SKNB ringt Oldenburg nach hartem Kampf nieder!

 

Die vierte Runde brachte uns das packende Duell mit Oldenburg, die quasi mit Bestbesetzung angereist waren. Somit waren alle Bretter offen und es gab keinen klaren Favoriten. Das Glück war uns hold und wir gewannen nach über 6 Stunden Spielzeit mit 4,5-3,5, dabei sah es zu Beginn nicht danach aus ...

 

Brett 5:

 

Alles ok bei Timo, er stand etwas passiv, tauschte allerdings viele, fast alle Figuren und einigte sich obwohl er minimal passiver stand im L7B vs L7B Endspiel auf Remis. Mit Schwarz ein ordentlicher Start!

 

Brett 8:

 

Paul B probierte den gegnerischen Aufbau mit einem ordentlichen Königsangriff zu bestrafen. Doch der Angrif schlug nicht durch und Paul verlor zunächst einen Bauern. Hmm. Schließlich vereinfachte sich die Stellung und Paul musste aufgeben.

 

Brett 7:

 

Die Eröffnung lief bei Hans schon sehr spannend und ich habe nichts verstanden ... Vermutlich war es wirklich früh schlecht und Hans verlor in der Folge nicht nur einen Bauern, sondern hatte auch einen komischen König. Kurz darauf gratulierte Hans seinem Gegenüber und die Oldenburger führten 2,5-0,5.

 

Brett 2:

AUSRUFEZEICHEN!!! setzte endlich mal wieder Simon! Früh schon verschaffte er sich einen Vorteil mit Mehrbauern am K-Flügel, während der gegnerische Mehrbauer am D-Flügel ein Doppelbauer war. Er tauschte clever Figuren bis hin zum TS vs TL Endspiel, wo sein Springer den Läufer dominierte. Am Ende entstand eine starke Zugzwangstellung die Simon souverän verwertete!

 

Nun es liefen noch 4 Partien. Frank meinte dann mal zu mir: Alex und Rob stehen auf Gewinn, ich auf Verlust und wie du spielst entscheidet den MK #KeinDruck :):)

 

Brett 4:

 

Ich (Fabian) versuchte meine 1.d4-Quote zu verbessern. Eigentlich gelang es auch in einer spannenden ausgeglichenen Stellung. Ehe ich 1/2 Ungenauigkeiten brachte. Doch in einer kritischen Fortsetzung opferte ich quasi A-Tempo eine Qualle (#PraktischeChancen) anstatt einen Tricky-Gewinnzug zu spielen. Die Minusqualle stand, die praktischen Chancen waren da, die Aktivität meiner Figuren waren sensationell und im 40.Zug griff mein Gegner fehl. Engine-Mäßig hätte ich das Dauerschach nehmen sollen, aber die Stellung blieb kritisch und in Anbetracht der anderen Stellungen spielte ich trotz Minusqualle auf Gewinn. Am Ende zwang ich tatsächlich meinen Gegner in ein (sorry) GEILES Mattnetz!! Der Ausgleich!

 

Brett 1:

 

Das Schach von Frank ist mir einfach zu hoch :), dachte ich zunächst noch es ist alles ok, war kurz danach nichts mehr ok und Frank stand vermutlich einfach schlecht mit dem K in der Mitte. Verlor dann 2 Bauern und konnte das Turmendspiel mit 2 Minusbauern nicht halten, der erneute Rückstand.

 

Brett 6:

AUSRUFEZEICHEN!! Neben Simon war Alex der zweite Spieler der einfach nur durchgehend stark spielte. Er schaffte es unter Figurenopfer einen starken K-Angriff aufzubauen und zwang seinen Gegner dazu die Dame zu geben. Der Angriff war trotz geringem Material immer stark und so gewann Alex zunächst eine Qualle unddann sogar die Figur um mit DT gg TS3B zu spielen. Die Verwertung war grandios!! und wir konnten wieder ausgleichen.

 

Brett 3:

 

Somit lag alles an Rob, der nach langweiliger Eröffnung es schaffte im TS-Endspiel kleine Vorteile zu generieren. Er opferte im Endspiel sogar 2 Bauern für einen aktiven König und einen Freibauern. Nun bekam er den S und hatte noch TSB vs T4B aber die gegnerischen Bauern waren schwach. Am Ende opferte er seinen Springer um ein "einfach" gewonnenes Turmendspiel zu erreichen!

 

Bähm 4,5 gewonnen!

 

Was geschah sonst so:

 

Kirchweyhe landete den nächsten 8-0 Erfolg allerdings nur gg 4 Tostedter, Lister Turm gewann erneut souverän mit 6,5 gg Lehrte. Hameln und Hellern trennten sich 4-4 Unentschieden. Die SF Hannover unterlagen Delmenhorst mit 3,5-4,5. Bisschen Spannung bleibt noch ob Lister Turm oder Kirchweyhe aufsteigt und ob SF Hannover oder SK Lehrte absteigt, bei allen anderen glaube ich nicht mehr an einen Klassenwechsel. Wir kletterten auf Rang 5 und wollen den im kommenden Kalenderjahr eig noch verbessern :)