Trainingszeiten

Jugendliche:
Montag 17:00 - 18:00 Gr. C (geb. 1999 und jünger)
17:00 - 18:30 Gr. A u. B (geb. 1998 und älter)
Freitag 17:30 - 19:00 Uhr (alle Gruppen)
Erwachsene:
Montag ab 19:00 Uhr
 
Spiellokal: HRS Nordhorn-Süd (ehem. Elisabethschule)
  Friedrich-Runge-Str. 28; 48529 Nordhorn

Nächsten Termine

  • 24.02.2020 | 19.00
    Training
  • 02.03.2020 | 19.00
    Blitzturnier
  • 09.03.2020 | 19.00
    Partie-Analyse
  • 16.03.2020 | 19.00
    Schnellschach
  • 23.03.2020 | 19.00
    Training

Startseite

SKNB verliert 3-5 gegen den SK Lehrte

 

In der fünften Oberligarunde gastierten wir beim Aufsteiger vom SK Lehrte. Trotz sehr starker Aufstellung verloren wir nach knapp 5 Stunden Spielzeit mit 3-5.

 

Doch wenn die Vorfreude zu groß ist, kommt es doch alles anders ...

Brett 2:

 

Das war ja ok, fehlerlos holte sich Paul bereits in der Eröffnung mit den schwarzen Steinen eine Zugwiederholung. Das Remis gegen unsere ehemalige Gastspielerin Steffi gehörte zum Matchplan.

 

Brett 4:

 

Kaum länger dauerte die Partie von Rob. ebenfalls mit den schwarzen Steinen agierend hatte er zum Zeitpunkt des Remisgesuch allerdings schon eine leicht schlechtere Stellung auf dem Brett. Doch das Angebot kam rechtzeitig, sein Gegner nahm sehr schnell an und wir hatten noch 4 Weißbretter ...

 

Brett 8:

 

Patrick bekam sein versprochenes Heimspiel, machte seine Sache auch lange zeit sehr gut und versuchte durch Aktivität am D-Flügel seine Zeichen zu setzen. Doch sein Gegner verteidigte sich umsichtig und hielt seinen Laden zusammen, so dass das dritte Schwarzremis unterschrieben wurde.

 

Brett 7:

 

Alexander baute sich sehr solide auf und hatte den "typischen" Weißvorteil in seiner Stellung. Seine Figuren (LTD) standen viel besser als die seines Gegners. Dennoch griff Alex kurz darauf fehl und verlor eine ganze Figur und damit die Partie.

 

Brett 1:

 

Es ist einfach nicht Franks Saison bisher. An eine Ergebnistechnische 0-0-0 kann ich mich bei ihm nicht erinnern, aber jetzt ist es soweit. Gegen den Aktuell stärksten u18-Spieler Niedersachsens kam Frank gar nicht in die Partie und hatte trotz der weißen Steine früh Schwachpunkte zu verteidigen. Er musste neben einen Bauern gleich beide "Qualitäten" abgeben, hatte dafür immerhin etwas K-Angriff mit D und seinen 3 Leichtfiguren. Doch der Angriff reichte nicht, sein Gegner hielt den Materialvorteil fest und sackte verdient den ganzen Punkt ein. Hmm die zweite Weißniederlage.


Brett 5:

 

Nach dem ich bislang eine recht ordentliche Saison spielen konnte, brachte ich heute gar nichts auf die 64 Felder. Wenn man mit Weiß nach 7 Zügen schon nicht weiter weiß is das schon traurig :(, zwar gewann ich einen Bauern aber stand sehr passiv. Ehe ich mit immer wenig werdender Zeit erst den Mehrbauer und schließlich einen weiteren Bub einbüßte ... Das Endspiel war einfach nicht zu halte und ich holte meine erste Saisonniederlage. Somit war der Kampf bereits verloren.

 

Brett 6:

 

Timo glich sehr früh seine Partie aus und konnte in ein Doppelturmendspiel mit jeweils 6B abwickeln. Als sich ein Turm tauschte bekam seine Gegnerin den aktiveren K und Timo musste ums Remis kämpfen. Eine nette Verteidigungsidee übersah seine Kontrahentin und der kleine Vorteil wechselte zu Timos Gunsten. Doch da der MK bereits entschieden war, gab sich Timo schlussendlich doch mit einer Punkteteilung zufrieden.

 

Brett 3:

Nun doch noch ein Lichtblick! Koen zeigte mir wie man richtig Katalanisch spielt und bekam früh Oberwasser. Zudem bewies er im TLL vs TSL Endspiel mit jeweils 4 Bauern wie stark ein Läuferpaar sein kann, er holte sich den Mehrbauern und verwertete schließlich sehenswert zum einzig vollen Punktgewinn zum 3-5 Endstand.

 

Wir bleiben durch die Niederlage dennoch auf dem fünften Platz. Beim kommenden Spiel gegen den Tabellenzweiten Lister Turm Hannover haben wir dann nichts zu verlieren und können befreit aufspielen.

 

Was geschah sonst so ?

 

Kirchweyhe gibt wiedermal nur 2 Remis ab und siegt 7-1 gegen SF Hannover. Lister Turm tut sich gegen Hellern ungleich schwerer siegt aber dennoch mit 5-3. Hameln erteilt den fast in Bestbesetzung angetretenen Delmenhorstern beim 6,5-Erfolg eine Lehrstunde und Oldenburg ringt nach hartem Kampf Tostedt mit 4,5 nieder.

Von der Spitze grüßen weiterhin punktgleich Kirchweyhe und Lister Turm, das Tabellenende bilden weiterhin die SF Hannover mit einem MP. 

 

Fabian Stotyn