Trainingszeiten

Jugendliche:
Montag 17:00 - 18:00 Gr. C (geb. 1999 und jünger)
17:00 - 18:30 Gr. A u. B (geb. 1998 und älter)
Freitag 17:30 - 19:00 Uhr (alle Gruppen)
Erwachsene:
Montag ab 19:00 Uhr
 
Spiellokal: HRS Nordhorn-Süd (ehem. Elisabethschule)
  Friedrich-Runge-Str. 28; 48529 Nordhorn

Nächsten Termine

Keine aktuellen Veranstaltungen.

Startseite

Mit starkem Kampf zum Klassenerhalt 

 

In der siebten Runde sicherte sich die "erste" endgültig den Ligaverbleib mit einem knappen aber nicht unverdienten 4,5-3,5 Sieg gegen Tostedt. 

 

Da die Tostedter einen krankheitsbedingten Ausfall hatten holte Simon die kampflose 1-0 Führung.

 

Einen rabenschwarzen Tag erwischte unser sicherer Remislieferant Timo am fünften Brett. Er kam überhaupt nicht ins Spiel und musste dem präzisen Spiels seines Gegners geschlagen geben. 

 

Als nächstes endete die Partie am Spitzenbrett bei Frank. Nachdem Frank die erste Angriffswelle erfolgreich abwehrern konnte, verflachte die Partie etwas mit vermutlich leichten Vorteilen auf unserer Seite. Das Remisgesuch wurde schließlich vom starken Ungarischen IM Bokros angenommen. 1,5-1,5

 

Nach seinem Coup am letzten Spieltag beim Lister Turm, probierte Paul B einen ähnlichen Angriff aufzuziehen. Doch sein Gegner zeigte sich gut präperiert und konterte den Angriff und gewann einen Bauern. Nachdem mehrere Figuren getauscht wurden musste Paul sich geschlagen geben. 

 

Einen wichtigen Sieg holte Ludger (Brett 7), nach sehr ruhigen Spielverlauf kam er in ein schwieriges und sehr remisliches DS-Endspiel. Schließlich hatte er und damit auch wir Glück, dass bei seinem Gegner die Zeit viel und wir zum 2,5-2,5 ausgleichen konnten. 

 

Eine sehr starke Leistung zeigte Alexander am sechsten Brett. Der sich sehr aktiv gegen die sizilianische Eröffnung aufbaute und Druck am K-Flügel erzeugte und dabei einen Bauern gewann. Diesen gab er zwar zurück aber aktivierte dabei seine beiden Türme und seinen Läufer die zum unabwehrbaren Mattangriff auftrumpften! Ein sauberer Sieg zum 3,5-2,5.

 

Bei mir (Fabian) fühlte ich mich zwar lange Zeit wohl gegen einen weiteren ungarischen IM. Doch das war wohl eine Fehleinschätzung von mir. Das gegnerische Läuferpaar erwies sich viel zu stark, auch wenn ich die meisten konkreten Drohungen gesehen hatte, waren diese nicht mehr zu kompensieren. Mein Gegner zeigte mir warum er IM und ich CM bin :), der Ausgleich.

 

Somit lag das Mannschaftsergebnis an dem Ausgang des dritten ungarischen IMs und Rob an Brett 3:

Rob baute sich dabei zunächste sehr gewöhnungsbedürftig auf, aber es schien alles trotz K in der Mitte zu gehen. Nachdem mit der Dame die wichtigsten Angriffsfigur getauscht werden konnte stand der K in der Mitte für das Endspiel schon goldrichtig und sollte ein entscheidender Faktor sein. Rob bekam in der Folge ein TL5B vs TS5B Endspiel und hatte den aktiveren Freibauern. In Zeitnot probierte der IM noch eine Figur zu opfern, so dass TLB vs T3B überblieb, aber auch das war aufgrund der gegebenen Stellung "nur" noch Technik, die Rob sauber verwertete und uns damit den Sieg brachte! 4,5-3,5 gewonnen!

 

Was geschah sonst noch ? 

 

Das Fernduell geht weiter: Kirchweyhe gab gegen Hellern nur 1 Remis ab und Lister Turm gewann mit 6-2 in Delmenhorst. Der starke Aufsteiger aus Lehrte schlug die SF Hannover und grüßt nun sogar von Rang 4 und Oldenburg (Platz 5) schlägt knapp mit 4,5-3,5 Hameln (Platz 6) 

 

Wir stehen nun auf Rang 7 deutlich vor der Abstiegszone und können entspannt in die letzten beiden Runden gegen SF Hannover und Hameln gehen. 

 

Fabian Stotyn