Trainingszeiten

Jugendliche:
Montag 17:00 - 18:00 Gr. C (geb. 1999 und jünger)
17:00 - 18:30 Gr. A u. B (geb. 1998 und älter)
Freitag 17:30 - 19:00 Uhr (alle Gruppen)
Erwachsene:
Montag ab 19:00 Uhr
 
Spiellokal: HRS Nordhorn-Süd (ehem. Elisabethschule)
  Friedrich-Runge-Str. 28; 48529 Nordhorn

Nächsten Termine

Keine aktuellen Veranstaltungen.

Startseite

SKNB 1 - Hameln

 

Bittere Niederlage für unsere erste Mannschaft in Hameln. Obwohl wir eine ordentliche Truppe an die Bretter brachten und die Rattenfänger sogar ohne ihren Spitzenspieler Wilfried Bode auskommen mussten kamen wir (nicht unverdient) mit 2-6 unter die Räder!

 

 

 

Brett 8:

 

Das war leider nicht so viel was Jarno aufs Brett gebracht hat. Bei bereits kurzer Rochade öffnete sich die H-Linie und dann nahm er einen hart vergifteten Zentrumsbauern. Sein Gegner übersah dabei sogar noch ein frühes "Matt in 4" gewann aber trotzdem die Dame gegen 2 Figuren und hatte weiterhin Angriff. Jarno probierte zwar noch Pseudodrohungen aufzubauen aber er verlor dann doch früh seine Partie. 0-1

 

Brett 2: 

 

Rob spielte erneut (wie bereits gegen Hellern) eine französische Nebenvariante und kam ganz ordentlich aus der Eröffnung heraus. Ließ einen Einschlag auf h7 zu, konnte alles verteidigen und stand eher etwas besser. Nach Damentausch gewann er sogar einen Bauern, allerdings war der Mehrbauer ein Doppelbauer und der gegnerische Springer dominierte das Endspiel. So musste er ins Remis einwilligen. 0,5-1,5

 

Brett 4:

 

Auch wenn die Engine lange Zeit mit Timos Zügen einverstanden war, war es keine Freude der Partie zu folgen. Der Wunsch nach einer "neunten" Reihe wurde immer größer und Timo stand einfach passiv. Als ich persönlich kurz dachte: "vielleicht geht wieder was" wurde ich und auch Timo vom unparierbaren Matt bzw Bauernumwandlung überrascht. 0,5-2,5 

 

Brett 5:

 

Unser lieber Jens, was soll ich schreiben. Nach normalen Eröffnungsverlauf stellte er "einfach" die Dame weg und spielte mit "Vorgabe" .... Tatsächlich kam er mit seinem SL gegen die Dame noch in eine spielbare Stellung und wir hatten selbst an seinem Brett ein wenig Hoffnung. Doch ein falscher Schlagzug besiegelte schließlich die Niederlage. 0,5-3,5

 

Brett 3: 

 

Falsch vorbereiten ist scheiße, wer rechnet auch damit das bei Hameln jemand fehlt ... Naja immerhin die Chance zur Revanche gegen Lutz, nachdem ich in der letzten Saison bereits gegen ihn verlor. Eröffnung war ok, ich wusste ich stehe gut, aber nicht warum, autsch, Naja es tauschte sich viel und wir spielten ein TTL Endspiel in dem ich schwache Bauern am D-Flügel und im Gegensatz dazu einen Freibauern (stark oder schwach wusste keiner) auf d7 hatte. Als ich noch vage Hoffnungen auf zumindest einen Mannschaftspunkt hatte entschied ich mich zu einem riskanten Qualitätsopfer, hatte aber gleichermaßen "Angst" das mein Gegner die Qualle zurückgibt und es doch ein remisliches T-Endspiel gibt ... Naja Qualle geopfert, Minusmaterial gehalten und als ich tatsächlich in extremer Zeitnot auf beiden Seiten die Chance zur Abwicklung ins T-Endspiel mit 2 Mehrbauern hatte gepennt, weil dachte T-Endspiel ist bestimmt remis und nicht ordentlich gerechnet ... Naja das Ende der Story: Die gegnerischen Türme drangen ein und sicherten somit den Sieg für meinen Kontrahenten. 0,5-4,5

 

Brett 6:

 

Zum dritten Mal in Folge musste Paul B beim Duell mit Hameln gegen denselben Gegner spielen: Die Bilanz vorher 0/2, danach 0/3 ;(. Dabei lief es erst sehr ordentlich. Mit schwarz früh ausgeglichen, Läuferpaar, dann einen Bauern gewonnen und das TL vs TS Endspiel auch lange Zeit sehr gut behandelt. Als nur noch L3B vs S2B auf dem Brett war lief Paul aber noch in eine Springergabel und musste aufgeben. 0,5-5,5

 

Brett 7:

 

Ludger spielte gegen seinen jungen Kontrahenten sehr seriös und drängte ihn in die Defensive. Kam sogar in ein deutlich bessere Stellung, vergaß aber den Gewinnzug zu spielen. So wickelte sich die Stellung in ein leicht besseres Turmendspiel für Ludger ab. Er hatte einen gefährlichen Freibauern wo sich der gegnerische Turm für opfern musste, doch der König von Ludger war zu weit weg so dass das Endspiel trotz TB vs 2B remis war. 1-6

 

Brett 1:

 

Auch wenn er im Anschluss nicht wirklich mit seiner Partie zufrieden war, war Frank der einzige Lichtblick bei uns ... Er stand gefühlt früh sehr gut und sperrte den gegnerischen Läufer auf a7 ein. Naja dann stellte er tatsächlich einen Bauern ein und hatte aber Kompensation aufgrund der sehr aktiven Stellung. Gewann schließlich seinen Bauern zurück und zelebrierte das Läuferpaar im Endspiel. Frank gewann irgendwann eine Figur gegen 2B aufgrund des reduzierten Material TLL2B vs TL4B war nicht ganz klar ob das noch reichen kann zum vollen Punkt. Doch Frank spielte all seine Erfahrung aus bis sein Gegner fehlgriff und Frank den einzigen Einzelsieg für uns besorgen konnte. 

 

Am Ende eine heftige Niederlage für uns, naja ansonsten schlug Lister Turm (unser nächster Gegner) im Spitzenspiel Bremen 3 (unser übernächster Gegner) mit 5 zu 3. Hellern gewann knapp mit 4,5 gegen Lehrte. Spannend war das Duell zwischen Delmenhorst und Oldenburg was mit einem 4,5 Heimsieg endete und die SF Hannover siegten gegen den Aufsteiger aus Salzgitter mit 5,5-2,5 Punkten. 

 

Fabian Stotyn