Trainingszeiten

Jugendliche:
Montag 17:00 - 18:00 Gr. C (geb. 1999 und jünger)
17:00 - 18:30 Gr. A u. B (geb. 1998 und älter)
Freitag 17:30 - 19:00 Uhr (alle Gruppen)
Erwachsene:
Montag ab 19:00 Uhr
 
Spiellokal: HRS Nordhorn-Süd (ehem. Elisabethschule)
  Friedrich-Runge-Str. 28; 48529 Nordhorn

Nächsten Termine

Keine aktuellen Veranstaltungen.

Startseite

Zweite Mannschaft unterliegt Hagener SV knapp mit 3,5 – 4,5 Punkten

 

In der zweiten Runde der Landesliga Nord mussten wir einmal mehr beim Hagener SV antreten. Leider mussten wir uns knapp geschlagen geben, obwohl sicher mindestens eine Punkteteilung drin war.

 

 

 

In dem zwar schönen, aber sehr engen Spiellokal der Hagener konnte beide Teams nicht in Bestbesetzung antreten. Gegen das junge Team taten wir uns wieder einmal schwer. An den letzten beiden Brettern waren unsere Ersatzspieler Hartmut Stinn und Mike Kleine zwar nominell favorisiert, was aber leider nicht umgemünzt werden konnte.

 

Zunächst war es aber Niklas Brinkers, der sehr forciert in ein Endspiel abwickelte, das er dann gegen Lukas Beinke leider verlor. Unser 1. Vorsitzender Hartmut Stinn verschaffte sich gegen seinen jungen Gegner Vorteile, übersah leider eine kleine Kombination mit einem Bauerngewinn und konnte sein Spiel dann nicht mehr gewinnen und vereinbarte ein Remis.

 

Jürgen Meijerink erwischte keinen glücklichen Tag. Er verpatzte die Eröffnung, verlor eine Figur und kämpfte noch ein bisschen weiter, aber seine Niederlage gegen den konzentriert spielenden Gegner Nikita Rau war abzusehen. Jetzt wurde es kritisch.

 

Mike Kleine fand mit den weißen Steinen irgendwie keine Bindung zum Spiel. Durch einige ungenaue Züge überließ er seinem Gegner die Initiative, aber er kam zurück und hatte mit Dame gegen zwei Türme deutliche Vorteile, wie mir berichtet wurde. Leider stellte er seine Dame gegen Maik Maul einzügig ein, wodurch wir mit 0,5 : 3,5 Punkten zurücklagen und sich die Niederlage abzeichnete.

 

Aber auf unser Spitzenbrett war wieder einmal Verlass. Patrick Wiebe setzte seinen Gegner Andreas Hoppe, sicherlich auch keine Laufkundschaft, unter Druck und konnte seine Partie schließlich gewinnen. Er selber meinte zwar, dass es kein überragender Sieg war, aber Patrick ist ja immer bescheiden.

 

Jarno Scheffner stand meiner Meinung nach in der Eröffnung mit den schwarzen Steinen gar nicht so schlecht. Trotzdem verlor er irgendwann eine Figur, wobei ich nicht gesehen habe, wie. Aber Jarno hat ja ein großes Kämpferherz und so gewann er irgendwie die Figur zurück (oder der Gegner opferte sie zurück, wie auch immer) und erreichte tatsächlich noch ein Remis gegen Paul Laubrock.

 

So stand es 2 – 4 und Ludger Höllman und ich (Michael Rosin) spielten noch. Ludger zeigte eine ausgezeichnete Leistung und verbesserte mit Schwarz seine Stellung Zug um Zug. Sein starker Gegner Balint Balasz musste die starke Leistung unseres Routiniers anerkennen und gab dann auch auf.

 

In einem interessanten Spiel gegen Lea Rieping in einer kreativen Eröffnung stellte ich leider in Zeitnot einen Bauern ein. Lieder fiel mir vorher im Mittelspiel auch nichts rechtes ein. Aber nach einem zähen Ringen konnte ich nach fast 6 Stunden Gesamtspielzeit tatsächlich den Bauern zurückgewinnen und mit gleichem Material bei jeweils einem Turm, Springer und Bauern ein Remis erreichen. Das reichte leider nicht und so gab es die vermeidbare Niederlage.

 

Am 12. Dezember erwarten wir, so Corona will, Werder Bremen IV, die eine starke Mannschaft haben. Hier sind wir, wenn die Bremer komplett antreten, sicher nur Außenseiter.

 

Michael Rosin, 22. November 2021