Trainingszeiten

Jugendliche:
Montag 17:00 - 18:00 Gr. C (geb. 1999 und jünger)
17:00 - 18:30 Gr. A u. B (geb. 1998 und älter)
Freitag 17:30 - 19:00 Uhr (alle Gruppen)
Erwachsene:
Montag ab 19:00 Uhr
 
Spiellokal: HRS Nordhorn-Süd (ehem. Elisabethschule)
  Friedrich-Runge-Str. 28; 48529 Nordhorn

Nächsten Termine

Keine aktuellen Veranstaltungen.

Startseite

5x SKNB (oder 4+1) beim Nord-West-Cup in Bad Zwischenahn 

 

Kurz bevor es Anfang März wieder mit dem Mannschaftsspielbetrieb losgehen soll, fand am vergangenen verlängerten Wochenende das beliebte Turnier in Bad Zwischenahn statt. 

 

Im C-Turnier gingen Luca und Marion an den Start, Anna startete im B-Turnier und Ich (Fabian) sowie Justus spielten im A-Turnier um Punkte

 

 

Sollte sich jetzt jemand fragen, welcher Justus, dem kann ich sagen: Nein offiziell haben wir keinen Neuzugang :), denn gemeint ist Justus Bargsten (PSV Uelzen), der lediglich von mir angemeldet wurde (+Er war zusammen mit uns in einer FeWo) und dann vom Ausrichter direkt den Verein SK Nordhorn-Blanke zugeordnet bekam und unter diesem auch das ganze Turnier mega performte mit einer Leistung ü2450 ... 5 aus 7 und am Ende Rang 7 inklusive Preisgeld waren eine megastarke Leistung. Gratulation an Justus (SKNB tut gut :)!)!

 

Ich selber startete mit einem sehr schönen Weißsieg #DankeCMATK und musste in Runde 2 gegen GM Milov antreten, wo ich leider sehr chancenlos verlor. Bitter war die dritte Runde wo ich zwar stets am Drücker war aber nicht den "Ausschalter" fand. Am Ende überzog ich die Stellung und verlor sogar noch die Partie. Die Runden 4 und 5 waren am Samstag sehr französisch :). Einmal dagegen, einmal mit, holte 2 sehr schöne Angriffssiege mit schwarz am Damenflügel durchgekommen und mit weiß mit starkem Königsangriff. Somit ging es mit 3/5 in den Schlusstag und in Runde 6 konnte ich früh das Läuferpaar holen und stand eigentlich auf Gewinn. Aber mein Gegner verteidigte sich zäh und letztlich wurde es nur Remis. In der Schlussrunde gab es dann noch einen sehr coolen Weißsieg und somit kam ich mit 4,5 Punkten auf Rang 23 (Setzliste 25) muss aber leider dennoch einige DWZ-Pünktchen einbußen. 

 

Anna startete mit einem sicheren Schwarzsieg im B-Open und ließ noch etwas geschwächt von der Booster-Impfung die zweite Runde ausfallen und nahm ein "bye" (also bekam einen halben Zähler). Zur dritten Runde war sie wieder am Brett und probierte auch alles um den vollen Punkt zu bekommen. Leider verlor sie im Endspiel einen Bauern, hatte aber das Läuferpaar als Kompensation und ergatterte dann noch den halben Zähler. Früh kam Anna in der vierten Runde in Vorteil und nutzte viele Taktische Schläge um zunächst einen Bauern und dann die entscheidenden Leichtfigur zu gewinnen. Unfassbar dann was in Runde 5 gegen ihren ü1800-Gegner geschah. Vollkommen zurecht war sie bereits kurz davor die Partie aufzugeben. Ich selber habe nach Beendigung meiner Partie die Bewertung auf -10 eingeschätzt (was auch zutraf) ... Es verschlimmerte sich sogar bis -15 :) ... Stellung weg und auch Material weniger. Aber in ihrer Zeitnot bekam sie einmalig die Chance wieder mitspielen, da ihr Gegner eine Fesselung übersah und Anna so zurückkam ins Spiel. Ab da spielte sie in einer anderen Welt und hatte nach einigen Täuschen eine Mehrqualle im Endspiel die sie sicher verwertete! Somit ging es am Spitzenbrett gegen einen dänischen Schachfreund. Erneut zeigte sie starrkes Schach und kam in eine sehr angenehme Stellung. Leider wurde die Zeit knapp und knapper und kurz vorm 40. verlor Anna eine Qualle. Doch sie blieb kreativ und bekam Gegenspiel. Doch leider sollte es am Ende nicht reichen und sie verlor erstmals. Somkit ging es in der letzten Runde noch um eine Top 10 Platzierung und dem Damenpreis. Sehr groß behandelte sie ihre Wolga-Stellung und stand sehr angenehm. Extrem spannend dann das Zeitnotduell zwischen ihr und ihrem Gegner.

Plötzlich tauchten weiße taktische Chancen auf und die Bewertung sprang hin und her. Bis ja bis das Glück bei der tüchtigen Anna war und ihr Gegner ihr einen Turm schenkte und kurz darauf aufgab. Platz 8, 1.Damenpreis und ein bisschen DWZ-Plus ist der Lohn! 

 

Für Luca (Setzliste 13) begann das C-Open mit einem souveränen Weißsieg! In Runde 2 spielte er gegen den Setzlistenvierten einen netten Sizilianer und hatte nach einer recht forcierten Abwicklung eine glatte Mehrfigur und holte somit den zweiten Sieg!  In der dritten Runde brach die Serie leider und er musste erstmals einem Materialrückstand nachlaufen, dies war vergebens und er musste sich geschlagen geben. Die vierte Runde gegen Lisa Noelle Setzliste 6) war an Spannung kaum zu überbieten, da das C-Open ohne Inkrement gespielt hat und lediglich 2 Stunden für die gesamte Partie hatte, reizten beide die Bedenkzeit vollkommen aus. Luca hatte am Ende (in auch gewonnener Stellung) noch 3 Minuten über als die Zeit seiner Gegnerin fiel. Die 5.Partie verlief auch lange im Gleichgewicht gegen den fünften de Setzliste. Doch bei der Abwicklung ins Endspiel musste Luca einen Bauern geben, bekam aber Aktivität dafür. Als er den Bauern zurückeroberte einigte er sich etwas zu früh (wie die Analyse zeigte) auf remis. Die "witzigste" Runde war die sechste. Leider konnten weder Justus noch ich etwas über seinen Gegner finden. Aber Luca hat gut aufgepasst als wir Anna vorbereitet haben. Denn tatsächlich kam der "Anna-Plan" in Luca`s Partie und er musste nach Bauern und Quallengewinn nur noch verwerten. Also immer auch bei den anderen Vorbereitungen aufpassen, erinnerte an LL Saison 2017/18 in Uelzen nicht wahr? @Thorsten/Jürgen :):) #Sxf7!! :) Zum Abschluss ging es für Luca noch um ein Podiumplatz. Doch Luca kam mit der unorthodoxen Eröffnung seines Gegners nicht zurecht und kam nach dem Abtausch der meisten Figuren ins Turmendspiel mit Minusbauer, welches er nicht halten kann. Dennoch ein DWZ-Plus sollte es gewesen sein und als 7. auch noch einen Sachpreis bekommen. 

 

Aufgrund des Schulausfalls konnte auch Marion kurzfristig mitspielen. Leider hat sie mir manchmal "verboten" bei ihr zuzuschauen, so dass ich vllt etwas kürzer über ihr Turnier berichten kann :). In der ersten Runde sah erst alles nach Plan aus und sie gewann eine Figur. Doch nachdem sie ihre Dame für 2 Türme geben musste verlor sie den Faden und verlor noch die Partie durch einen Mattangriff. Am Freitagvormittag musste sie dann doch nochmal zur Schule und auch sie nahm ein "bye", also den kampflosen halben Punkt und war wieder pünktlich zur dritten Runde zurück. Dort holte sie einen sicheren Erfolg nach einer schönen Bauerngabel. In den Runden 4 und 5 spielte Marion großteils wirklich gutes Schach! Leider passierten ihr dann in der entscheidenden Phase jeweils kleine Fehler, die aber prompt bestraft wurden und sie verlor zweimal. Genial war allerdings ihre sechste Runde. Dort überspielte sie ihren 1300er Gegner schon aus der Eröffnung heraus. und verwertete sehr sehenswert zum vollen Punkt. Die letzte Runde war auch lange Zeit auf Augenhöhe bzw sogar mit kleinen Vorteilen auf Marions Seite. Am Ende war der Springerblunder nicht mehr zu kompensieren. Somit 2,5 Punkte und Rang 30. 

 

Jedenfalls hatten wir schöne Tage dort, waren lecker Essen, die meisten haben viel gelernt und sowieso ist das Turnier in Bad Zwischenahn zu empfehlen! 

 

IMG 1481

 

Fabian Stotyn