Trainingszeiten

Jugendliche:
Montag 17:00 - 18:00 Gr. B
17:00 - 18:30 Gr. A
Freitag 17:30 - 19:00 Uhr (alle Gruppen)
Erwachsene:
Montag ab 19:00 Uhr
 
Spiellokal: HRS Nordhorn-Süd (ehem. Elisabethschule)
  Friedrich-Runge-Str. 28; 48529 Nordhorn

Nächsten Termine

  • 27.05.2024 | 19.00
    Pokal Runde 2
  • 03.06.2024 | 19.00
    Mitgliederversammlung
  • 10.06.2024 | 19.00
    Training mit Jürgen
  • 17.06.2024 | 19.00
    Pokal Halbfinale

Startseite

Oberligateam verspielt Meisterschaft, nur 4-4 in Ricklingen 

 

Das war es dann wohl ... Nach 5,5 Stunden Kampf am gestrigen Sonntag kamen wir am Ende "nur" zu einem 4-4 beim Tabellenneunten, der somit seinen ersten Mannschaftspunkt erspielte. Das ganze wurde noch ärgerlicher als wir gesehen haben was ansonsten in der  Liga passiert ist ...

 

 

Denn Werder 3 bezwang im Topspiel Lister Turm 2 und Uelzen gewann "nur" mit 5-3 in Delmenhorst. Zur Vollständigkeit gewann Hellern gegen Oldenburg im Kampf um die goldene Ananas mit 4,5-3,5. Mit einem Sieg hätten wir somit weiterhin gute Chancen auf die Meisterschaft, da Uelzen und LT 2 noch gegeneinander spielen müssen und wir gegenüber Werder 3 deutlich die besseren BP hätten. 

 

Naja zurück zu uns, denn wir stießen auf eine topmotivierte Ricklinger Mannschaft die quasi in Bestbesetzung antrat, während wir erstmals diese Saison einen Ersatzspieler benötigten. Aber mit dem formstarken Jarno starteten wir dennoch optimistisch in den Kampf!

 

Brett 6: 

 

Apropro Formstark! Paul B kommt richtig in Fahrt nachdem der OL-Start mit 1/4 eher dürftig war, holte er nun schon seinen dritten Sieg in Folge! Trotz des schnellen Ziehen seines Gegners nutze Paul seine  Zeit gut aus und kam nach dem Tausch der meisten Figuren in ein vorteilhaftes SL-Endspiel. Mit einem netten Durchbruch auf der H-Linie holte sich Paul den Lohn in Form einer Figur ab, kurz danach gab sein Gegner auf! 

 

Brett 1: 

 

Sehr stark wirkte auch der Auftritt von Frank. Mit weiß genoss er großen Raumvorteil am Damenflügel und ließ sich auch von den trickreichen Zügen seines Gegenübers nicht verwirren. Er schaffte es sich einen gefährlichen B-Freibauern zu bilden und konnte dann mit einem hübschen Qualitätsopfer dieses durchwuppen, so dass er den zweiten Sieg holte. 

 

Brett 2: 

 

Es soll einfach nicht die Saison von Koen werden, schade! Mit den schwarzen Steinen tat er sich bereits in der Eröffnung schwer und hatte gefühlt nur passive Figuren. Aufgrund der knappen Zeit seines Gegners willigte sei Gegenüber wohl in eine Zugwiederholung ein, die Koen unmöglich ablehnen konnte. 2,5-0,5 noch ist alles "nach Plan". 

 

Brett 8: 

 

Der erste tragische Held. Jarno spielte lange Zeit eine fantastische Oberligapartie! Opferte stark einen Bauer für einen tollen Angriff. Gewann mit dem Abtausch der Leichtfiguren und der Dame 2 Bauern und hatte ein Doppelturm-Endspiel mit Mehrbauer auf dem Brett. Kurz danach holte er sich auch noch einen zweiten Bauern ab, musste "nur" noch auf den einzig verbliebenen Freibauern seines Kontrahenten aufpassen. Und da war der Kasus Knacktus. Er sah Gespenster und machte tatsächlich den entscheidenden Fehler und der gegnerische Bauer war umgewandelt, sehr schade, aber der Beweis der letzte Fehler verliert (und nicht der erste)

 

Brett 4:

 

Apropro der erste Fehler. Den machte ganz klar Jens, der in der Eröffnung bereits kompensationslos eine Qualle verlor und einfach schlecht stand. Aber! Durch Aufgeben hat noch nie einer eine Partie gewonnen ... So kämpfte Jens weiter und schaffte es tatsächlich mit seinem Springerpaar für Verwirrung zu sorgen. Durch einen groben Fehler konnte Jens bereits einen Bub zurückholen und hatte weiterhin starken Angriff. Als Jens durch ein Doppelangriff auch noch D vs T gewann, gab sein Gegner auf und wir hatten auch einen glücklichen Sieg geholt. 3,5-1,5, das sieht ja noch ganz gut aus ... 

 

Brett 5: 

 

Hochzeit feiern ist wohl keine perfekte Vorbereitung, naja etwas müde kam ich (Fabian) dennoch pünktlich in Hannover an und es ging direkt los. Wohlwissend das ich gegen den nominell stärksten Ricklinger antrat, wollte ich erstmal "safety first" spielen und nichts riskieren. Das gelang eher schlecht als recht, aber mein Gegner nutze meine kleinen Ungenauigkeiten nicht aus und so landete wir im ausgeglichenen S vs L Endspiel mit jeweils 5 Bauern und mein Gegner bot mir Remis an. Warum ich abgelehnt habe, kann ich nicht mehr nachvollziehen, vermutlich dachte ich zu dem Zeitpunkt noch das Jarno und auch Timo (kommen wir noch zu) auf Gewinn stehen und es womöglich nicht um den Teamerfolg geht sondern eher um Brettpunkte ... Naja auf jeden Fall war es QUATSCH! Das erklärt aber noch nicht meinen fatalen Aussetzer im ominösen 40.Zug ... Oje ich lasse los und sehe direkt das ich gepatzt habe, was ein Quatsch... Dabei wollte ich einen ruhigen Zug machen um nach der Zeitnotphase zu schauen ob mehr geht, oder ob doch ein Remis das gerechte Ergebnis ist. Ich hatte zwar noch kleinere Tricks um trotz Minusbauern eine Festung aufzubauen, aber mein Gegner machte es stark und verkürzte für die symphatischen Gastgeber. 

 

Brett 3:

 

Timo machte seine Sache auch lange Zeit mega gut. Schob alles ein wenig nach vorne, hatte Läuferpaar und großen Raumvorteil und stand einfach mega! Doch ein falscher Plan, ein falscher Zug und es wurde auch für Timo schwierig. Er nahm eine gegnerische Figur mit, hatte aber plötzlich Probleme die Freibauern seines Gegners aufzuhalten. Auch seine Pseudo-Mattdrohung war jederzeit zu verteidigen. So blieb auch unserem Topscorer nichts anderes übrig, als seinem Gegner zu gratulieren. Oje der Ausgleich.

 

Brett 7: 

 

3,5-3,5 und Ludger spielt noch (wer kennt es nicht)! Nun ein frühes Remisangebot hatte Ludger noch abgelehnt und probierte wahnsinnig viel. Mir persönlich war unklar ob sein Freibauer auf der d-Linie stark oder schwach war. Später meinte Ludger (und auch Frank) das Ludger eher schlechter stand. Naja er öffnete den Damenflügel, aber kam einfach nicht durch. Irgendwann tauschen sich dann die Freibauern gegenseitig ab und es entstand ein DT hgf-Bauer vs DT hgf-Bauer Endspiel und kurz darauf nach 5,5 Stunden Spielzeit das Remis und damit ein unnötiges 4-4 aus unserer Sicht. Während Jens 1 Punkt "ermogelte" haben Jarno, Timo und Ich eher 2,5 verschenkt. Sehr traurig, aber nicht zu ändern!

 

Oder um es mit Franks Worten zu sagen:"Ein Holländer zu wenig" :) 

 

Als Zweckoptimist könnte ich mir noch folgende Konstellation vorstellen für den Spieltag in 2 Wochen:

 

SKNB - Hameln 8-0

Uelzen - Lister Turm 2 4-4

Werder 3 - Ricklingen 4-4

 

Und schon sind wir Meister :):) Das Liga-Orakel schenkt dieser Konstellation 0.0 Aufmerksamkeit und es ist auch in mehrerer Sicht total unrealistisch. 

 

Wir werden dennoch probieren gegen unseren "Angstgegner" der letzten 3 Jahre aus Hameln im Nordhorner GN-Forum den Hameln-Fluch abzulegen und die Saison erfolgreich zu beenden und dann mal schauen wozu es reicht und ob Werder 3 und/oder Lister Turm 2 theoretisch aufsteigen dürfen steht ja auch noch in den Sternen.