Trainingszeiten

Jugendliche:
Montag 17:00 - 18:00 Gr. B
17:00 - 18:30 Gr. A
Freitag 17:30 - 19:00 Uhr (alle Gruppen)
Erwachsene:
Montag ab 19:00 Uhr
 
Spiellokal: HRS Nordhorn-Süd (ehem. Elisabethschule)
  Friedrich-Runge-Str. 28; 48529 Nordhorn

Nächsten Termine

  • 27.05.2024 | 19.00
    Pokal Runde 2
  • 03.06.2024 | 19.00
    Mitgliederversammlung
  • 10.06.2024 | 19.00
    Training mit Jürgen
  • 17.06.2024 | 19.00
    Pokal Halbfinale

Startseite

Neue Saison startet erfolgreich in Bezirksliga und Kreisklasse! 

 

Am gestrigen 2.September wurde (endlich) die neue Saison eingeleitet. Dabei holten unsere 3 Mannschaften insgesamt in der Bezirksliga und Kreisklasse zwei Siege und ein Unentschieden. Für mehr Infos einfach "weiterlesen".

 

Kreisklasse:

 

Dort starteten unsere 7. (Heimspiel gegen Lingen 3) und 8. (auswärts bei Spelle 4).

 

Die "Achte" bestand dabei ausschließlich aus Spielerinnen! In der Aufstellung Fenja, Emeli, Jana und Margarita startete das Projekt. Unter der Aufsicht von Thorsten feierten die Mädels einen Kantersieg. Bereits nach nur 10 Minuten holte Margarita die Führung. Emeli erhöhte nur 5 Minuten später. Mit einem Doppelschlag nach 45 Minuten sorgten Fenja und Jana für den starken 4-0 Auftaktsieg. 

 

Spannender verlief der Kampf der "Jungs" in derselben Liga. Sehr überzeugend und mit Hilfe eines Eröffnungstricks gewann Luca S. gegen seinen starken (DWZ 1300) Gegner! Hannes ließ nach einer überzeugenden Leistung kurz darauf das 2-0 Folgen. Somit brauchten Julian und Antonio "nur" noch einen halben Punkt für den Mannschaftssieg holen. Julian kam allerdings nicht gut in die Partie und verlor 2 Bauern. Als im Mittelspiel noch eine Figur verloren ging, konnten die Lingener den Anschluss herstellen. Sehr gut sah es lange bei Antonio aus. Doch in seinem schwierigen Endspiel mit Mehrbauer verlor er taktisch eine Qualle und dann doch noch das Endspiel, schade! Dennoch das 2-2 war insgesamt sehr ordentlich. 

 

Bezirksliga:

 

Dort starteten wir (Die Vierte) die Saison mit dem ewig jungen Duell gegen Hellern (diesmal die dritte). Nach einigen Absagen gingen wir ersatzgestärkt (die 3 Ersatzleute waren die Bretter 1-3) mit einigen geplanten Ober-,Landes- oder Verbandsligaspielern an die Bretter und hatten dadurch insgesamt leichte Vorteile. Doch der Start war alles andere als gut: Sebastian übersieht in eigentlich ausgeglichener Stellung einen Abzugsangriff der eine Figur kostete, Jochen ließ sich in der Eröffnung komplett überspielen und bei Lars hatte ich nach der Eröffnung kein gutes Gefühl. Dem entgegenzusetzen hatten wir ein früh sehr gutes/angenehmes Endspiel bei mir (Fabian), Eine starke aktive Angriffspartie von Tom und Hendrik der früh einen schwächlichen Isolani belagern konnte. Unklar war da noch wie stark der Angriff von Niklas war (allerdings verbrauchte sein Gegner früh viel Zeit) und Mike hatte womöglich das Schwerere Spiel auf seiner Seite. Es sollte eng werden ... 

 

Sebastian beendete dann zuerst die Partie, kämpfte zwar noch etwas, musste aber einsehen das die Minusfigur zuviel war und erlaubte seinem Gegner ein hübsches TS-Matt.

 

Doch plötzlich nach nur knapp 3 Stunden kam es Schlag auf Schlag. Zunächst konnte Hendrik zwar den schwächlichen Bauern nicht gewinnen baute aber einen starken DTS-Angriff auf und kam mit Turmopfer zu dem nächsten hübschen Springermatt.

 

Mein Endspiel mit Läuferpaarvorteil wurde dann als nächstes beendet. Als mein Gegenüber die Springer an den Rand platzierte konnte ich die Dominanz des L-Paares verdeutlichen und den Springer fangen. Zwar musste ich noch kurz auf einen Freibauern aufpassen, aber als ich diesen aufhielt gab sich mein Gegner geschlagen. 

 

Keine 2 Minuten später meldete auch Tom den vollen Punkt, er dominierte das ganze Brett und sein Kontrahent hatte kaum sinnvolle Züge und somit war klar, das früher oder später (es war früher) den KO-Schlag kommen musste. 3-1

 

Bei Niklas war es nicht nur der große Zeitvorteil, sondern auch die angenehmere Stellung die "leicht" zu spielen war. So war es fast die logische Folge, das der Helleraner mit immer knapper werdender Zeit nicht mehr die besten Züge fand und Niklas den vierten Brettpunkt beisteuern konnte. 

 

Deutlich überraschender war nach knapp 3 Stunden, das auch Lars einen Sieg vermeldete. Genau sehen was aus seiner passiven Stellung heraus passiert ist konnte ich zwar nicht, aber er muss beim Übergang ins Endspiel durch einen Quallengewinn den Partieverlauf auf den Kopf gestellt haben. 5-1! 

 

Das nächste "Sorgenkind" war Jochen, der (zwar mit Mehrbauer) komplett im Verteidigungsmodus war und alle Mühe hatte die Stellung zusammenzuhalten. Die engine spuckte immer mal wieder schwarze Gewinnvarianten raus. Aber Jochen kam doch noch zu seiner Chance, als sein Gegner ein gewagtes Turmopfer spielte. Mit dem richtigen Zug hätte er nun auch noch den Bock komplett umstoßen können, aber das wäre dann auch zuviel gewesen für den Mannschaftskampf. Sein Gegner gewann nachdem Jochen den "only move" verpasste genügend Material zurück und musste seinem Gegner gratulieren. 

 

Ein "Sorgenkind" hatten wir noch, denn Mike hatte sich taktisch bedingt im Mittelspiel einen Bauern mopsen lassen und kämpfte gegen die Niederlage. Als er zumindest eine offene Turmlinie erobert hatte, bot er aufgrund des entschiedenen MK einfach mal Remis an. Was angenommen wurde, womit der Kampf bereits um 19:15 Uhr mit 5,5-2,5 für uns gewonnen wurde. 

 

Der nächste Spieltag für alle 3 Teams findet am 23.September statt. 

 

Fabian Stotyn