Trainingszeiten

Jugendliche:
Montag 17:00 - 18:00 Gr. C (geb. 1999 und jünger)
17:00 - 18:30 Gr. A u. B (geb. 1998 und älter)
Freitag 17:30 - 19:00 Uhr (alle Gruppen)
Erwachsene:
Montag ab 19:00 Uhr
 
Spiellokal: HRS Nordhorn-Süd (ehem. Elisabethschule)
  Friedrich-Runge-Str. 28; 48529 Nordhorn

Nächsten Termine

Keine aktuellen Veranstaltungen.

 

 

 

Knapper Sieg gegen SG Osnabrück

 

Als leichter Favorit trat der Schachklub Nordhorn-Blanke am vergangenen Sonntag bei dem Auswärtsspiel gegen die SG Osnabrück an. Während die erste Mannschaft des SK Nordhorn Blanke in der Oberliga spielt, geht die SG Osnabrück in der Landesliga auf Punktejagd. Es zeigte sich jedoch schnell, dass kein Spielklassenunterschied festzustellen war und der Landespokal auch im Schach seine eigenen Gesetze hat. Als erster musste an Brett 2 Alexander Baisakow sich seinem Gegner Philipp Hillebrand geschlagen geben. Nach missglückter slawischer Eröffnung übersah er ein Zwischenschach und musste die Dame geben. Nach nur etwas mehr als zwei Stunden stand es somit 0 zu 1 gegen uns und die anderen drei Bretter waren völlig offen.

 

Am Spitzenbrett hatte Patrick Wiebe mit den weißen Steinen nach der Eröffnung einen bequemen Raumvorteil herausgearbeitet. Wolfgang André wählte an Brett drei mit Schwarz einen Igelaufbau und musste sich nach einer kleinen Ungenauigkeit mit g6, was die schwarzen Felder am Königsflügel empfindlich schwächt, genau verteidigen. Am vierten Brett konnte Ludger Höllmann gegen Arsim Hana in der Eröffnung einen Bauern gewinnen, der dafür mehr und mehr die Initiative übernahm.

 

An diesem Brett sollte sich letztendlich auch der Mannschaftskampf entscheiden. Ludger investierte für seine Verteidigung viel Zeit, so dass ihm für die letzten 10 Züge bis zur Zeitkontrolle nur noch wenige Sekunden blieben. Arsim Hana schaffte es aber nicht Ludger über die Zeit zu heben und nach einer ungenauen Abwicklung war er in einem leicht schlechteren Turm- und Springerendspiel gelandet.

 

Am ersten Brett konnte Patrick in der Zwischenzeit im Mittelspiel durch einen Trick eine Figur gegen zwei Bauern gewinnen und setzte im Endspiel mit Turm und zwei Springern den gegnerischen König von Boris Schröder in der Brettmitte zum 1 zu 1 Ausgleich matt. Bei Wolfgang waren nach der Zeitkontrolle die Angriffschancen des Weißen verflogen und die Spieler einigten sich in einem ausgeglichenen Doppelturmendspiel auf Remis. Somit stand es 1,5 zu 1,5 und die Entscheidung würde am letzten Brett fallen. Hier konnte Ludger nach über fünf Stunden Spielzeit das bessere Endspiel dank seines starken Freibauerns auf der d-Linie noch zum 2,5 zu 1,5 Sieg gewinnen.

 

Nach hartem Kampf zieht damit der SK Nordhorn-Blanke nach der Erstrundenniederlage in der letzten Saison etwas glücklich in die zweite Runde des Landespokal ein.