Trainingszeiten

Jugendliche:
Montag 17:00 - 18:00 Gr. B
17:00 - 18:30 Gr. A
Freitag 17:30 - 19:00 Uhr (alle Gruppen)
Erwachsene:
Montag ab 19:00 Uhr
 
Spiellokal: HRS Nordhorn-Süd (ehem. Elisabethschule)
  Friedrich-Runge-Str. 28; 48529 Nordhorn

Nächsten Termine

Keine aktuellen Veranstaltungen.

Dritte Mannschaft siegt knapp mit 4,5 : 3,5 im Derby

 

In der 2. Runde der Bezirksliga kamen wir zu einem mühevollen und letztlich etwas glücklichen Sieg gegen die SG Bad Bentheim/Nordhorn.

 

 

 Beide Teams traten mit zwei Ersatzspielern an, wobei jeweils die Spitzenbretter fehlten. An den meisten Brettern waren wir nominell favorisiert, so dass ich guter Hoffnung war. Es entwickelte sich jedoch ein ausgeglichenes und spannendes Match. Alex Werner musste bereits frühzeitig mit den schwarzen Steinen gegen Remis-Spezialist Manfred Fietkau einwilligen. Als auch noch Anton Visser seine zunächst bessere Stellung gegen Franz Recke nicht ummünzen konnte und ebenfalls unentschieden spielte, war klar, dass es eng werden würde. Auch Nico, der mal wieder eine völlig wilde Partie spielte, konnte nicht mehr als ein Remis herausholen. So stand es nach etwar 2 Stunden 1,5 : 1,5.

 

Doch Alwin´s und meine Partie entwickelten sich gut. Ich (Michael) konnte schließlich gegen Wilfried Jagst gewinnen, obwohl ich die Eröffnung nicht optimal behandelt habe. Alwin spielte mit Schwarz eine klasse Partie. Stück für Stück verbesserte er mit den schwarzen Steinen seine Stellung, gewann schließlich souverän und erhöhte auf 3,5 : 1,5. Doch in den anderen drei Partien sah es eher durchwachsen bis schlechter aus. Harald fand an diesem Tag keine Bindung zu seinem Spiel und musste sich Rainer Drescher geschlagen geben. Sven hatte es mit unserm allseits bekannten Peter Pischke zu tun, der sehr motiviert war und auch äußerst konzentriert spielte. Nach zunächst guter Eröffnung, wo Sven den Gewinnweg nicht sah, kam Peter mehr und mehr ins Spiel. Nach der Zeitkontrolle stand Sven dann auf Verlust, aber Peter bot zum Glück für uns Remis an, was Sven natürlich annahm – Glück gehabt.

 

Nun kam es auf Jürgen Meijerink an. Er stand zwischenzeitlch mit Schwarz gegen Philipp Reckzügel etwas gedrückt, konterte aber gut und landete zum Schluss in einem schwierigen Endspiel, wo er drei Bauern für den Springer hatte. Letztlich sprang ein Remis heraus, was den knappen und etwas glücklichen 4,5 : 3,5 Endstand bedeutete. Jetzt haben wir erst einmal sechs Wochen Pause, ehe es am 2. November zum schweren Auswärtsspiel beim Hagener SV II geht.

 

Michael Rosin, 22. September 2013