Trainingszeiten

Jugendliche:
Montag 17:00 - 18:00 Gr. C (geb. 1999 und jünger)
17:00 - 18:30 Gr. A u. B (geb. 1998 und älter)
Freitag 17:30 - 19:00 Uhr (alle Gruppen)
Erwachsene:
Montag ab 19:00 Uhr
 
Spiellokal: HRS Nordhorn-Süd (ehem. Elisabethschule)
  Friedrich-Runge-Str. 28; 48529 Nordhorn

Nächsten Termine

Keine aktuellen Veranstaltungen.

SKNB 8 – Lingen 4

Samstagnachmittag, mal wieder ein Spieltag in der Kreisklasse Emsland, diesmal gegen die vierte Mannschaft vom SV Lingen...

 

Die beiden Rudis standen Aufgrund einer Familienfeier nicht zur Verfügung, sie wurden ersetzt durch “Edel-Ersatzspieler“ Ronny und dem mit 7 Jahren (!) sehr jungen Nachwuchstalent Fabian (also dieser Name… :) ).

Zur Begrüßungsrede kam mit Ronny auch der letzte Spieler, pünktlich um 16:00Uhr wurde begonnen.

 

Am Brett 6 spielte Fabian mit weiß gegen seinen ebenfalls jungen Gegner Pascal, und zwar schnell…sehr schnell… :) Fabian spielte für einen 7-jährigen schon recht abgeklärt und reif. Er gewann einen Bauern, entwickelte seine Figuren, und stellte seinem Gegner sogar eine “fiese“ Falle: Er zog seinen Bauern vor auf ein ungeschütztes Feld und bedrohte per Abzug gleichzeitig mit seiner Dame die gegnerische Dame…doch sein ebenfalls gut spielender Gegner erkannte die Gefahr, tauschte erst die Damen und gewann so seinen Bauern zurück… :)

Fabian drang schließlich mit seinen beiden Türmen über die H-Linie in die Gegnerische Stellung ein und hatte nun die Wahl zwischen Bauernraub und einem Mattangriff. Er entschied sich (für einen 7-jährigen eigentlich erstaunlich…) für den Mattangriff, der dann auch zum Erfolg führte, somit stand es nach genau 29min 1-0 für Nordhorn. Zeitverbrauch Fabian: 10min, Pascal 19min… Eine starke und auch schnelle Leistung!

 

Mika am Brett 4 verlor trotz eigentlich guter Eröffnungsanlage aufgrund einer kleinen Unaufmerksamkeit relativ schnell zwei Bauern…darunter hatte er die ganze Partie zu leiden…Sein Gegner Marcel spielte stark. Er entwickelte sich ruhig, stürmte dann mit seinem A-Freibauern vor, gewann durch diesen eine Qualität und schließlich die Partie. 1-1

 

Ronny am Brett 5 kam irgendwie nicht richtig ins Spiel. Nach anfänglich gedrückter Stellung befreite er sich, stand auch objektiv ganz gut…aber anscheinend lag ihm der Stellungstyp nicht, er konnte nicht wie gewohnt angreifen. Nach einigen lavieren verlor er zwei Bauern, und fand sich in einem schwierigen Turmendspiel wieder. Aber auch hier hatte er noch gute Remis Chancen, z.B. durch eine nette Patt-Idee…aber heute war nicht sein Tag. 1-2

 

Lars Partie am Spitzenbrett lief eigentlich sehr gut. Die Eröffnung spielte sein 1300-Gegner ungenau, Lars erspielte sich eine schöne Stellung und gewann schließlich einen Bauern. Diesen zu verwerten erforderte allerdings Geduld und Konzentration. Von beiden hatte Lars heute wohl zu wenig…in einer klar besseren Stellung stellte er LEIDER einzügig einen Läufer ein…danach mühte er sich zwar noch, aber die Sache war durch den Einsteller entschieden: 1-3

 

Jörg am Brett 2 spielte eine neue Eröffnung und bekam eine unklare Stellung aufs Brett. In dieser kampfbetonten Partie hatten beide Seiten Chancen. Letztendlich blieb ein Turmendspiel über, welches bei genauem Spiel noch zum Remis gehalten werden konnte. Jörgs Gegner bot nun selbst remis an…und…Jörg lehnte ab! Bei einem Zwischenstand von 1-3 aus Mannschaftssicht sicherlich vorbildlich…aber hinterher sagte mir Jörg, er habe auf die schlechte Zeit seines Gegners gespielt, der noch ca. 5min auf der Uhr hatte. Das Problem dabei war nur, dass schon längst die 40 Züge überschritten wurden… :)

Der Gegner hatte also noch 1Stunde und 5min für die Partie! …wieder etwas dazugelernt… :) Jörg kämpfte, verlor aber letztendlich doch: 1-4

 

So spielte nur noch Danja. Und sie spielte heute wirklich sehr gut. Ihr von der LEM in Verden bekannter Gegner wich von der damaligen Zugfolge ab, stand aber wenn überhaupt ausgeglichen. Danja verfolgte die bessere Strategie und verbesserte ihre Stellung Zug um Zug. Mit einer schönen Kombination gewann sie schließlich die Qualität, zusätzlich sah sich der gegnerische König einem heftigen Angriff ausgesetzt. Das einzige Problem war die Zeit. Die Partie befand sich im 28. Zug, Danja hatte noch ca. 12min…und überlegte…und überlegte…machte einen Zug und hatte noch 4min übrig…

Glücklicherweise lief der Gegner mit seinen König (mit Weiß) bis nach c6 in ein undeckbares Matt und gab, als er es sah sofort auf. Danja, auf ihren erstaunlichen Zeitverbrauch angesprochen, hatte wohl den 30. Zug auf den Partieformular mit dem 40. verwechselt und dachte sie wäre aus der Zeitnotphase schon fast raus… :) Glück gehabt, dass der Gegner ins Matt lief. 2-4

 

Insgesamt gesehen war die Niederlage doch eher unglücklich…bei Lars wäre ohne den Figureneinsteller doch eindeutig mehr drin gewesen, auch Ronny und Jörg waren bestimmt nicht chancenlos…aber egal. Das nächste Spiel ist am 29.03. beim Spitzenreiter Cervisia…schauen wir mal… :)

 

Rainer ter Stal