Trainingszeiten

Jugendliche:
Montag 17:00 - 18:00 Gr. B
17:00 - 18:30 Gr. A
Freitag 17:30 - 19:00 Uhr (alle Gruppen)
Erwachsene:
Montag ab 19:00 Uhr
 
Spiellokal: HRS Nordhorn-Süd (ehem. Elisabethschule)
  Friedrich-Runge-Str. 28; 48529 Nordhorn

Nächsten Termine

Keine aktuellen Veranstaltungen.

Derby in Veldhausen endet 4-4 für SKNB 4! 

 

Am vierten Bezirksligaspieltag kam es zum Derby zwischen unserer "Vierten" und der SG Veldhausen/Uelsen. In einem spannenden Mannschaftskampf wussten beide Teams am Ende nicht, ob man sich über das 4-4 freuen soll oder enttäuscht sein sollte. 

 

Hinein in den spannenden Mannschaftskampf:

 

Die Veldhauser brauchten genau wie wir zweifachen Ersatz. Der Unterschied lag lediglich darin, das bei uns letztmals die Ersatzleute Jochen und meine Wenigkeit (Fabian) quasi verstärkter Ersatz waren und die Veldhauser tatsächlich die Geschwister Emmrick aus der "Dritten" verpflichteten. So gingen wir favorisiert in den Mannschaftskampf und der Zug "Bauer e5" wird mehrmals eine Rolle spielen :). 

 

Brett 7: 

 

Hier spielte Sebastian gegen Tarek Emmrich. Hier war es Sebastian der den Sizilianer seines Gegners unter anderem durch #Bauer e5 ins Wanken brachte. Vermutlich hätte er auch seinen Läufer vs Springer tauschen sollen um mit SS (beide stark) gegen SL (zumindest der Läufer schwach) zu agieren. Doch nach einem Springertausch verlor Sebastian einen Zentrumsbauern, hatte aber starken Druck gegen den rückständigen d-Bauern im Schwerfigurenendspiel. So gewann er den Bub zurück und hatte gefühlt mehr Aktivität ehe es im Dauerschach endete.

 

Brett 4: 

 

In seinem ersten Saisoneinsatz war es Anton trotz der schwarzen Steine, der locker ausgleichte und durch den Vorstoß Bauer e5 in Vorteil kam. Die bessere Bauernstruktur die offene g-Linie gegen den gegnerischen König machten Hoffnung auf den vollen Punkt. Aber es sollte nicht reichen. Die Partie verflachte und im T-Endspiel gab es die Punkteteilung. 1-1

 

Brett 1: 

 

Oje, bereits in der Eröffnung verwechselte ich nach #Bauer e5 einen Zug und stand schwierig. Allerdings fraß mein Gegner einen Bauern, was mir volle Kompensation gab. Aber einmal verrechnen reichte und ich gewann zwar die Queen, hatte aber SLT dagegen. Schachlich völlig Pleite, aber es gab Mogelchancen wegen dem König in der Mitte. So probierte ich die Stellung zu öffnen, allerdings reduzierte sich das Material auf DT vs TTSL + einige Bauern. Gefühlt stand ich kurz vor der Aufgabe ehe ein unbedachter Königszug eine Figur kostete. Mein Kontrahent gab mir (aus meiner Sicht) die richtige und so kam ich in eine Gewinnstellung, die ich mir auch nicht mehr nehmen ließ! 2-1 Führung! Lucky punch

 

Brett 8: 

 

Luca gegen die Ersatzspielerin Tabea Emmrich. Luca kam stark in die Partie und gewann mit #Bauer e5 deutlich an Raum und Kontrolle. Gefühlt wartete der ganze Raum auf die Vollstreckung von Luca ... Doch irgendwann übersah er einen taktischen Bauernverlust und die Stellung war quasi dahin. Noch ein wenig trauriger war der Figureneinsteller, Autsch! Doch danach fightete Luca stark und erreichte zumindest noch ein Dauerschach! Lucky Punch der zweite --) 2,5-1,5! 

 

Brett 5: 

 

Mike spielte lange eine sehr gute Partie und konnte nach 4.Bauer e5 in einer Theorievariante Raum und Kontrolle gewinnen. Er belagerte die gegnerische Schwäche auf a7 und konnte seine Schwerfiguren nach Belieben positionieren. Selbst nachdem er eine Taktik mit Bauernverlust übersah hatte er die Partieführung dominiert. Leider entschied er sich statt des Bauernzurückgewinners zu einem Zug, der die Stellung zwar kompliziert machte, aber die Verteidigung war irgendwie zu leicht. Plötzlich war er sogar matt. Schade, der Ausgleich! 2,5-2,5

 

Brett 3: 

 

So gerade noch spielfähig war Niklas, der auch während der Woche krank gewesen war. Doch er machte seine Sache zumeist sehr stark. So brachte ihm der Bauernvorstoß e5 eine gute Position und nach dem nahezu forcierten Abtausch kam er ins DT-Endspiel mit ab vs a und d-Bauer bei gemeinsamen f/g/h-Buben. Gefühlt hatte Niklas kleine Vorteile, aber es sollte nicht reichen, somit stand es 3-3. 

 

Brett 6: 

 

Tom hatte die Partie gegen unser ehemaliges Vereinsmitglied Fritz Lampert eigentlich deutlich im Griff und holte sich auch einen Bauern ab. Als ich meine Partie analysieren ging dachte ich an einen klaren Sieg. Schade! Naja irgendwann schluckte Tom leider einen Bauern zuviel und musste sich einer Mattdrohung erwehren. Das ganze ging nur mit Turmverlust und Tom musste sich schließlich geschlagen geben. 3-4! 

 

Brett 2: 

 

Vermutlich die all in all beste SKNB-Partie lieferte unser Routinier Jochen! Ganz toll wie er mit schwarz ausglich und gefühlt früh die Kontrolle übernahm. Selbst als sein Gegner den Friedensschluss anbot blieb er cool und schätzte seine Stellung gut ein! Beim offiziellen Stand von 3-4 musste er dann noch seine Stellung auf Sieg spielen und hatte ein tolles T-Endspiel auf dem Brett. Turmendspiele kann keiner, außer Jochen! Weltklasse wie er seinen leichten Vorteil verwertete! 4-4 Endstand, wo keiner weiß ob er weinen oder sich freuen soll :) 

 

Als nächstes gastiert die Zweitvertretung aus Hagen in Nordhorn! 

 

Mit 7-1 MP bleiben wir vorerst Zweiter! 

 

Fabian Stotyn