Trainingszeiten

Jugendliche:
Montag 17:00 - 18:00 Gr. B
17:00 - 18:30 Gr. A
Freitag 17:30 - 19:00 Uhr (alle Gruppen)
Erwachsene:
Montag ab 19:00 Uhr
 
Spiellokal: HRS Nordhorn-Süd (ehem. Elisabethschule)
  Friedrich-Runge-Str. 28; 48529 Nordhorn

Nächsten Termine

  • 27.05.2024 | 19.00
    Pokal Runde 2
  • 03.06.2024 | 19.00
    Mitgliederversammlung
  • 10.06.2024 | 19.00
    Training mit Jürgen
  • 17.06.2024 | 19.00
    Pokal Halbfinale

Mission Titelverteidigung geglückt! SK Mädchen holen erneut den Titel!

 

Kurz vorm Jahreswechsel gelang den u14 Mädchen vom Schachklub Nordhorn-Blanke die nächste Sensation.

Sie konnten phänomenal den Titel des deutschen Mannschaftsmeister verteidigen. Wiebke Veelders, Marina Warmer, Sarah Veelders, Lena Ribbels und die Gastspielerin Stefanie Düssler von der SG Oesede-Georgsmarienhütte überzeugten bei den nationalen Titelkämpfen im vollem Umfang.

 

 

{gallery}2008/12_30_dvmu14w{/gallery}

 

Das nominell an 3 gesetzte Quintett musste in der ersten Runde gegen den Norddeutschen Vizemeister SV Gryps antreten, die Begegnung war lange Zeit offen, doch letztendlich konnte der SK glücklich, durch Siege von Stefanie Düssler und Lena Ribbels und einem Remis von Marina Warmer, mit 2,5 zu 1,5 die Oberhand behalten.
In Runde 2 ging es gegen den SC Uttenreuth, bei dem einseitigen Mannschaftskampf siegten Stefanie Düssler, Wiebke Veelders, Sarah Veelders und Lena Ribbels allesamt souverän. In der dritten Runde ging es dann gegen das topgesetzte Quartett aus Erlangen, die mit der aktuellen deutschen U14w Einzelmeisterin und Olympiateilnehmerin Hanna-Marie Klek angereist waren. Am 4. Brett konnte Sarah Veelders ihre Partie locker gewinnen, doch Wiebke Veelders und Marina Warmer mussten schon bald die Spielstärke ihrer Gegnerinnen anerkennen und gaben auf. Am Spitzenbrett schaffte Stefanie Düssler die erste kleine überraschung mit einer guten Vorbereitung zwang sie ihre Gegnerin in eine passive Stellung und sicherte schließlich mit ihrer starken Partie nach fast 5 Stunden das 2-2 Unentschieden.

 

Danach ging es gegen den SC Ladja Roßdorf, an den hinteren beiden Brettern stellten Marina Warmer und Sarah Veelders die Weichen früh auf Sieg. Wiebke Veelders sicherte mit ihrem starken remis den Mannschaftssieg ehe auch Stefanie Düssler am Spitzenbrett ihre Partie gewann.

 

Der beste Mannschaftskampf wurde in der fünften Runde gegen die an 2 gesetzten Spielerinnen des SC Vaterstetten gespielt. Zunächst siegte Sarah Veelders gegen eine deutlich stärker einzuschätzenden Gegnerin in souveräner Art und Weise. Selbiges gelang Wiebke Veelders am zweiten Brett und Marina Warmer an Brett 3. Nach knappen 4 Stunden siegte schließlich auch Stefanie Düssler gegen eine starke Kontrahentin. Damit stand der klare 4-0 Sieg gegen einen Titelkonkurrenten fest.

 

In der sechsten Runde wurde den Mädchen die TTC GW Fritzdorf zugelost. Nach schnellen Siegen von Marina Warmer und Stefanie Düssler sah es auch in dieser Runde sehr gut aus. Leider musste Sarah Veelders kurz darauf ihre erste Niederlage einstecken, aber Wiebke Veelders sicherte mit ihrem risikolos erspielten Remis schließlich den Mannschaftssieg.

 

In der Schlussrunde ging es gegen den Dortmunder SV. Für die schnelle Führung sorgte Sarah Veelders. Stefanie Düssler spielte am Spitzenbrett Remis ehe Wiebke Veelders mit ihrem Sieg den Mannschaftssieg und damit den Titel sicherte. Zum Abschluss eines durchweg gelungenen Turniers einigte sich Marina Warmer mit ihrer Gegnerin auf Remis.

 

Mit 13-1 Mannschaftspunkten gelang dem von Fabian Stotyn trainierten Quintett, damit überraschenderweise die Titelverteidigung. Zweiter wurde der SC Erlangen vor den punktgleichen Spielerinnen des SC Ladja Roßdorf.


Stefanie Düssler war mit ganz starken 6,5 Punkten aus 7 Partien auch die beste Spielerin am Spitzenbrett und bekam noch einen Extrapokal überreicht.
"Wieder mal waren wir nominell nicht die besten, haben aber durch starken Teamgeist und Siegeswillen es geschafft die anderen Mannschaften auf Distanz zu halten", freute sich der Trainer Fabian Stotyn nach dem erneuten Titelgewinn.

 

Pl. Mannschaft MP BP
1. SK Nordhorn Blanke 13 - 1 21.5
2. SC Erlangen 48/88 10 - 4 18.0
3. SC Ladja Roßdorf 10 - 4 18.0
4. SC Vaterstetten 9 - 5 15.5
5. TTC GW Fritzdorf 8 - 6 16.0
6. SC Porta Westfalica 8 - 6 15.5
7. Chemnitzer SC 8 - 6 14.5
8. SV Gryps 7 - 7 16.5
9. Dortmunder SV 7 - 7 14.5
10. SG Grün-Weiß Dresden 7 - 7 13.0
11. BSG Chemie Leipzig 6 - 8 14.5
12. SV Schott Jena 6 - 8 13.5
13. SG Blau-Weiß Stadtilm 6 - 8 13.0
14. TuRa Harksheide 5 - 9 12.0
15. SC Uttenreuth 2 - 12 8.0

 

30.12.2008 Fabian Stotyn